Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Sally schreibt

Ich pack mein Köfferchen!

Ja, da freue ich mich aber. Im März fahren Frauchen und ich wieder in die alte Heimat. Josi hat heute schon mit der Patentante Kontakt aufgenommen und jetzt schauen wir mal. Es stehen noch ein paar Termine mit Ergebnis (?) an und dann wird der Koffer gepackt, vorgeschickt und dann das Ticket gekauft. Dieses Mal fährt ja dann auch der Zug aus Emden/Leer direkt bis Remagen durch. Wir müssen dann nicht umsteigen, wobei mir das weniger ausmacht wie dem Frauchen. Die ist dann so gestresst, weil sie nach mir schaut, dass mir keiner auf die Pfoten tritt und so weiter. Wir werden wohl so 20 Tage bleiben, denn im Mai steht ja hier schon wieder was an.

Wir werden uns dann in der alten Heimat von der Oma verabschieden, die jetzt nach Augsburg ins Altenheim kommen soll. Da werden wir sie nie besuchen können, denn das ist von hier eindeutig zu weit weg. Ja, die Tochter hat das Haus verkauft und will nun die Freiheit genießen.

Am meisten aber freuen wir uns auf die Patentante, die auch komplett von den Socken war, wie Frauchen anfragte. Es wird Frühling sein und wir werden die geliebten Felder, Wiesen und Wälder um uns herum haben. Spaziergänge am Rhein und auch mal die Eisdiele aufsuchen, wo Josi nicht einmal mehr die Bestellung aufgeben muss. Die wissen ganz genau, was gewollt wird. Josi futtert nur eine Sorte Eis.

Und ich? Ich werde Leroy, Lunis, Luna und vor allen Dingen meinen Freund Bobby treffen.

Oh, wie ich mich freue. Ich darf mein Kuschelschaf nicht vergessen.

Ach ja, bevor jemand fragt, Frauchen soll weg, da die posttraumatische Belastungsstörung auch mit Bruch der geliebten alten Heimat (Eifel) zu tun hat.

Pfoten-Anekdoten 10.02.2019, 19.48 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Moin

Boah, der Wind hier und dann ich mittendrinne. Habe heute Mittag dann mal auf stur, ängstlich und will nicht weiter gemacht. Da hat Josi dann mit mir gesprochen. Sah gut aus. Steht die da auf der Straße und er klärt mir, was das mit dem Wind soll und so weiter. Ich habe genickt, wollte aber dennoch nicht weitergehen. Wir haben hier bei uns eine Hundetrainerin wohnen und die kam dann auch genau in dem Moment die Straße entlang gefahren. Die Dame hatte mich mal gesehen, wie ich mit Herrchen zusammen vor dem Supermarkt auf Josi gewartet habe. Auf jeden Fall lächelte die Dame. Kann aber auch daran gelegen haben, dass Josi mittlerweile patschnass vom Regen war, der natürlich zusätzlich noch aufkam.

Hätte ich eher gewusst, dass Josi ein paar Lekcerchen in der Tasche hatte. Erst spät nahm ich die Witterung auf. Und ja, ich kann dann auf einmal Sachen, von denen ich nicht wusste, dass das geht. Also durch Sturm und Regen laufen. Mal schauen wie das morgen wird. Da soll es noch mehr Wind geben und auch Gewitter. Nix für mich.

Ich werde über das Drama berichten.

Pfoten-Anekdoten 08.02.2019, 20.14 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wir spielen nicht mehr UFO!

So, Frauchen hat sich heute eine neue Taschenlampe gekauft. Die eine, mit der wir morgens immer unterwegs sind, gefiel Frauchen nicht so. Ich hörte was von „ist viel zu unhandlich und die ist so hell, da meinen die im Reihertief, dass ein UFO landet!“

Okay, dann spielen wir also kein UFO mehr. Hauptsache ist ja, dass Josi sieht, wo ich so in der frühen Stunde mein Klo aufgeschlagen habe. Ja, die Zweibeiner räumen weg, was so mancher hier in Blomberg nicht macht. Da regt sich dann Josi immer auf. Kann ich aber auch verstehen, denn die haben hier wirklich viele dieser Tütenhalter aufgestellt und letztlich schimpfen die Menschen dann auf uns Hunde und nicht auf den Halter. Das ist dann meist auch der Grund,weswegen man uns mit Giftködern ans Leben will. Keine Sorge, Josi hat mich immer im Blick und so konnte ich die Schinkenwurst, die auf der Wiese lag nicht futtern. Das schien aber mehr so ein Pausenbrot der Sorte „frisst doch keine Sau“ gewesen zu sein.

Die nächsten Tage geht Frauchen mit einem weiteren Blog auf Sendung. Fragt mich bitte nicht, wie sie auf den Titel „die Schlittschuh laufende Kuh“ gekommen ist. Ob da die Drogen was mit zu tun haben? Achso nee, Frauchen sagt ja immer: „es ist leicher einer Kuh das Schlittschuhlaufen beizubringen, wie dem Menschen Verstand“. Na dann!!

Pfoten-Anekdoten 06.02.2019, 21.28 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Heute ..

.. hat Frauchen ihren 50igsten gefeiert. Und am Abend, kam dann die beste Freundin von uns hier an der See noch zu Besuch. Das Geschenk, da hat sich Josi extrem gefreut. Und nicht wundern, Gertrud kennt Frauchen nur als Uschi. Die beiden kennen sich seit 2003. Haben sich damals bei AOL kennengelernt und dann auch lebendig in Esens. Das war dann wohl auch der Auslöser für „sollten an die See“.

Auf jeden Fall war hier heute viel los. Erst die Nachbarinnen und der Vermieter mit seiner Gattin. Die Damen haben Geld geschenkt und der Vermieter einen Gutschein, von dem Frauchen die Pfanne kaufen kann, die sie unbedingt haben will.

Ihr lest, soweit alles gut gelaufen.

Gesundheitlich?
Na, die Schulter wird wohl nicht mehr. Das muss gelernt werden, aber das wird Frauchen wohl, denn sie ist ja trotzdem noch jung.

Freitag geht Josi dann zu einer Schulaufführung von Madita. Das ist das Mädchen, mit dem ich mich ausgesprochen gut verstehe. Das einzige Kind, das mich anpacken darf.

Und dann? Dann ist auch schon fast Weihnachten.

Den Krampf gegen das Amt, haben die beiden Zweibeiner geregelt bekommen.

Ansonsten?
Wird schon laufen.



Pfoten-Anekdoten 12.12.2018, 21.33 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Tara ...

Frauchen sagt immer, das Leben sei wie eine Pralinenschachtel. Nee, Moment mal, das hat jemand anderes gesagt. Aber, es trifft doch auch auf die Zweibeiner hier zu. Jetzt hat mein Herrchen einen leidensgerechten Job gefunden, den er zum 02.01.2019 antreten darf. Und bei Frauchen, da spielt die DAK weiter. Jetzt ist es die Post mal wieder Schuld gewesen, dass die Krankmeldung angeblich nicht in Hamburg gelandet sei, weswegen Frauchen auf ihr Geld warten muss. Eventuell wissen die von der DAK nicht, dass man Menschen, die sich in einer Depression befinden, nicht noch schinden sollte. Tut der Seele nicht gut, wenn zu den tiefen Löchern im Leben, noch der Zirkus mit der Krankenkasse (die ja für einen da sein sollte) stattfindet und man auf dem Trockenen liegt.

Nun gut, wir sind seit 14.50 Uhr wieder in Blomberg und ich habe während der Zugfahrt wieder mächtig viel Lob bekommen, weil ich da so lieb herumsaß. Das ging dann sogar soweit, dass eine Frau für ein paar Minuten auf mich aufpasste, weil Frauchen mal ganz dringend aufs Klo musste. Tja, ich bin ein liebes, tolles Hundemädchen. Komisch, dass da im Zug dann keiner Leckerchen für mich hatte.

Im Bus nach Blomberg merkte ich Frauchen an, dass auch sie die Schnauze voll hatte. Aber nichts desto, musste ich, kaum aus dem Bus ausgestiegen, noch eine Runde mit Oskar spielen. Oskar ist der Bernersennenwelpe und ich mag den wirklich sehr.

Jetzt kuschel ich mich auf die Couch und schau mal, was Frauchen noch so machen will bzw. schafft. Da müssen ein paar Dinge geschrieben werden, wobei das sicherlich auch noch einen Tag warten kann.

Die DAK hat schon die passende Mail bekommen und wenn die nicht aufhören, dann knallt es bald. Also, meinte Frauchen.

Pfoten-Anekdoten 22.11.2018, 20.14 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Alles in Ordnung in Breisig


Blödes Gesicht beim Selfie, aber erster Akt im Urlaub, Haare ab.
Gut, eine Frisur sieht anders aus *gg*


Die beiden haben uns am Samstag mitgenommen. War toll.
Und die Zugfahrt war ein Klacks.

Melde mich später, denn hier rappelt das Haus. St Martin
reitet um selbiges.

Pfoten-Anekdoten 07.11.2018, 18.36 | (5/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wir warten

Da hat Frauchen ja letztens der Krankenkasse heftig ein Worte gewidmet, da die Kasse es ja vergessen hatte mitzuteilen, dass die kein Hörgerät bezahlen wollen.

Heute kam dann Post für Frauchen und siehe an, nun gibt es doch ein solches Teil. Die hatten wohl den Bericht vom Krankenhaus in Oldenburg ignoriert. Die Post war dann gut und Josi ist ja sowieso morgen noch einmal in Esens. Sie muss auch Dokumente vom Hausarzt unterzeichnen lassen, denn im Gegensatz zum Herrchen, kümmert sich Josi um Regelungen für den Fall, dass ihr was passiert.

Dann saust Josi wohl am Nachmittag noch mit der Freundin nach Esens, einfach ein Käffchen trinken, wenn ich das richtig verstanden habe.

Und ey Leute, ich soll ab morgen Mittag nichts mehr zu futtern bekommen. Wegen der Reise und meinem Talent, den Magen umzustülpen. Öhm, gut finde ich das nicht.


So, jetzt kuschel ich mich zu Herrchen auf die Couch. Der hat sich Schnittchen gemacht.


Wir lesen uns.

Pfoten-Anekdoten 01.11.2018, 20.45 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Buuhh

Pfoten-Anekdoten 28.10.2018, 19.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schon wieder Freitag

Also, der Koffer befindet sich nun schon auf den Weg nach Bad Breisig. Frauchen hat da alles rein, was sie nun in der nächsten Woche nicht mehr braucht. Also, jetzt nicht den kompletten Schrank. Halt das, was Frau so braucht, wenn es in die Eifel geht.
In den Rucksack kommt dann das, was Josi so braucht, um auch da online gehen zu können.

Tja, und dann hat Josi noch gesagt bekommen, dass eine Sache als „Schaden“ bleiben wird. Nennt man wohl Tic und da muss Frau nun durch. Wenn Hund es weiß, muss ich mich nicht mehr wundern. Manchmal, da fällt einem nichts mehr ein. Aber, dafür wird die Vorfreude immer größer.

Jetzt verbringen wir einen gemütlichen Abend, denn wir haben ja nun endlich eine Wohnung, wo auch die Heizung einen Sinn macht. Das war in den letzten beiden Behausungen in Esens ja nicht vorhanden. Ist eben Mist, wenn aus ehemaligen Ferienwohnungen dann Festwohnungen werden. Die sind alle nicht für den Winter gemacht.

So und wer meint, der feiert nun schön Helloween. Machen wir nicht.


Tschüssie.

Pfoten-Anekdoten 26.10.2018, 18.58 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schnee in Bad Breisig?

Oha, da haben wir vorhin mal so den Wetterbericht gesehen und es soll die Woche in Bad Breisig schon schneien. Also schauen wir doch, dass wir ein paar Sachen mehr oder anders in den Koffer packen, der am nächsten Dienstag schon auf den Weg geht. Hoffentlich bekommen wir die Kraniche noch mit. Es sollen ja mächtig viele unterwegs sein. Wäre was, Frauchen liebt das ja. Ansonsten?

Naja, die Therapeutin hat mitgeteilt, dass ein Muskel im linken Arm seinen Dienst einstellt, was natürlich zu Problemen führt. Nun könnte das behandelt werden, wäre aber extrem schmerzhaft und das will man Frauchen ersparen. Wir schauen mal, denn in Breisig hat Frauchen schon Termine für die Krankengymnastik.

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was wir uns freuen.

Pfoten-Anekdoten 23.10.2018, 22.29 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sally:



Pünktchen:

2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 542
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1274
ø pro Eintrag: 2,4
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 5130
Gebt Euren Senf dazu *gg*
SassenachvomWaldweiler:
Liebe Josy und Anhang,lange habe ich nichts m
...mehr
19sixty:
Schön, dass es den Fellnasen gut geht.Hoffen
...mehr
Johanna:
Erstens kommt es anders, und zweitens als man
...mehr
19sixty:
Murphys Gesetz!Ich wünsche Euch alles, alles
...mehr
Ocean:
Hey :) schön, dich mal wieder zu lesen, ich
...mehr
Johanna:
Ich schließe mich 19sixty an.Alles Gute im n
...mehr
19sixty:
Gerade erst habe ich entdeckt, dass Du hier w
...mehr
Johanna:
Alles Gute weiterhin.Irgendwann ist einfach m
...mehr
BergfalkeR:
Ich wünsche euch alles Gute. Passt auf euch
...mehr
19sixty:
:gassigehen: Solange das Ungetüm pupst, fun
...mehr