Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Sally schreibt

Tja ..

.. da habe ich ja noch einmal Schwein gehabt. D.HL hat sich dann heute gemeldet, dass das Paket erst am Montag hier ankommen soll. So kann ich das Wochenende noch ohne Übung am offenen Maulkorb genießen. Da kann ich mich nicht beklagen. Herrchen hat heute Post bekommen und mal schauen, was das Amt so will. Anscheinend ist es doch sehr schwer, die Gleichstellung auszustellen. So langsam verstehe ich schon, wenn die beiden Zweibeiner wütend werden. Als wenn keine Leben an gewissen Dingen hängen würden. Nett ist ja auch schon, wenn diese Post immer zum Wochenende eintrudelt. Da kann man um die Uhrzeit nicht mehr reagieren, denn da ist dann keiner mehr. Tja, also auch hier wieder bis Montag abwarten. Ansonsten, wir werden sehen, sind ja alle sowas von positiv gestimmt. Wir haben nun den Leitspruch von Mutti "wir schaffen das", auch zu unserem gemacht. Gleich geht es auf die große Runde. Muss was eingekauft werden und das verbinden wir ja dann immer mit dem Toilettengang bei mir. Dann soll es Schnee geben?? Echt jetzt?? Also, ich habe nichts dagegen. Aber Wackelfuß Josi?? Wir werden sehen. Und nu? Abwarten!

Pfoten-Anekdoten 24.11.2017, 13.52 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wenn man mit alten Menschen Gassi geht

Ich bin ja jung und dynamisch, weil mal eben so 6 Jahre alt. Ich gehe für mein Leben gerne spazieren. Muss nicht schnell sein, weil unterwegs gibt es ja immer was, was mich interessieren könnte. Wie zum Beispiel die vielen Maulwurfshügel, die wie Pilze aus dem Boden schießen. Ich befürchte, die Maulwürfe werden demnächste die Herrschaft über die Stadt Esens übernehmen. Eventuell, nee nicht eventuell, dann wird es keine Straßen mehr geben, die ignoranterweise mitten durch ein Vogelschutzgebiet führt. Wir hier, sind mit der ollen Straße ja die Lachnummer der Republik. Auf jeden Fall bin ich vorhin mit Frauchen die große Runde gegangen. Mit ihr ist das entspannter, weil sie zockelt ja wegen der Medikamente ein bisschen langsamer. Achso ja, auch wegen der ollen Sache mit dem rechten Fuß, wo eventuell unter Mithilfe von Ergo mal wieder die Ordnung hergestellt wird. So, wie Josi den Fuß aufsetzt, kann das nichts mit "laufen wir mal ins Dorf" werden. Das Wetter, naja, da wollen wir mal nichts zu sagen und gegen Regen, habe ich ja auch nichts mehr. Habe ich damals noch einen Schreck bekommen, sobald ich einen Regentropfen abbekam, hüpfe ich heute vergnügt durch den strömenden Regen. Okay, nicht immer zur Freude von Josi, die dann meistens wie ein begossener Pudel am Wegesrand steht. Wir haben so das Zwischending erwischt. Also nicht ganz so heftiger Regen und auch nicht mehr ganz so stürmisch. Josi natürlich mit Mütze und Tuch, damit die Stelle am Nacken nicht getriggert wird. Also die, wo der Knotenpunkt des Trigeminus sitzt. Ich bin da ja mittlerweile auch schon Fachhund, kenne mich da aus. Wir sind auch kaum nass geworden und ich habe mir Zeit gelassen. Eventuell ein bisschen zu viel, weil wie ich so zum vierten Mal die gleiche Stelle ablatschte, fragte mich Josi dann doch "hat die Dame es denn dann gleich mal?" Yes, hatte ich und schwups. Zuhause angekommen, hatte Herrchen natürlich mein Abendessen noch nicht fertig. Wir hatten da schon 15.55 Uhr und nee, für so etwas habe ich kein Verständnis. Habe mich dann auch trotzig auf die Couch geworfen. Hat gewirkt, mein Herrchen flitzte zum Schrank und ich bekam mein Essen serviert. Jetzt muss ich verdauen, ein bisschen ruhen und dann mal schauen, ob ich um 18.00 Uhr bei Josi noch was abstauben kann. Soweit ich das verstanden habe, will die Forelle essen. Hm, so etwas mag ich auch. Die Katze nicht. Somit würde dann mehr für mich bleiben. Wenn .. ja wenn ich denn was bekäme. Ich übe besser noch einmal meinen "ich habe dich furchtbar lieb, du mich auch, gibst du mir was ab?" Blick. Ich werde berichten.

Pfoten-Anekdoten 23.11.2017, 16.31 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ups, i did it again ..

.. und ich kann echt nix dafür. Da war wieder diese Amsel, die mich seit Januar schon ärgert. Die kommt wie eine Krawalltüte auf mich zu und ich als rumänische Kampfnudel, lasse mir das natürlich nicht gefallen. So ein Flattervieh, könnt ich schwups mit einem Haps verputzen. Scheint die Amsel nicht zu wissen. So musste mich Frauchen dann also wieder zurückhalten und mich meiner "bloß nicht ausflippen" Atemtechnik näherführen. Gott sei Dank muss ich mich dann nicht im Schneidersitz auf den Thedaweg setzen. Dann waren da zwei Hähne, die mit Sicherheit aus ihrem Gehege ausgebrochen waren. Die stolzierten da am kleinen Barkel und das geht nicht. Ich also schon wieder auf 180 und Josi dann "denk an die Atemtechnik" und boah ey, die Hühner sich am kaputtlachen. Frauchen macht mich unmöglich vor dem Flattervieh in Esens. Wie eins der Hühner dann auch noch meinte, es müsse direkt vor meiner Nase die Straßenseite wechseln, war es dann ganz aus. Ich musste mal ein Machtwort sprechen. Josi wieder so "ganz ruhig bleiben und bis 100 zählen!". Baoh, nix da. Wie wir dann wieder im Haus waren, sind wir ins Schlafzimmer. Tja, und wie ich dann meine Entspannungsatmungstechnik anwendete, entfleuchte da ein Pups (Josi meint, es wären mindestens drei gewesen) und wieder motzte dann mein Frauchen. Irgendwie konnt ich der heute echt nichts recht machen. Seltsam. Ich gehe jetzt in den Flur und atme mal tief durch oder so ...

Pfoten-Anekdoten 22.11.2017, 20.03 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Boah, diese Amseln!

Heute war Josi dran mit der ersten Runde, weil das Herrchen aus unerfindlichen Gründen nicht in die Puschen kam. Gut, ich muss nicht erwähnen, dass ich sehr gerne mit Josi spazieren gehe. Wir quarken unterwegs immer viel. Gut, ich bewege nur die Lippen und tu so, Josi versteht es trotzdem. Und wie wir da mitten im Plausch waren, da kam sie wieder. Diese Kampf-Amsel, die mir schon Tagen auf den Nerv geht. Das olle Vieh hatte sich hinter die Hecke gesetzt, dachte wohl, ich hätte das nicht mitbekommen. Haha, aber eine Sally sieht alles. Naja, fast alles. Und drum bin ich dann auch mit Kampfgeschrei auf die Hecke zu, was Josi zu einem Lachkrampf bewegte. Hinter der Hecke ein riesen Geschrei und dann Geflatter. Die Amsel ärgert mich nicht mehr. ALso denk ich mal. Und wie ich dann fertig mit meiner Aktion war, wollte ich eine Belohnung haben. Josi wollte die aber nicht rausrücken und argumentierte "du bist ein Hund und nicht dafür zuständig, dich mit Amseln anzulegen. Geht das so weiter, dann musst du mal zum Psychologen!" Was??? Ich verteidige, beschütze mein Frauchen und dann so ein Spruch. Das schmerzte. Aber auch nur solange, bis ich meinen toll gefüllten Frühstücks-Napf unter die Nase gehalten bekam. Und nun? Ich warte, dass Josi wieder ein bisschen "klarer" wird. Diese ollen Tropfen schießen sie immer ein bisschen ins Nexus. ich könnte, wenn ich denn wollte, meinem Frauchen in dem Moment mindestens 10 Kühlschränke, drei Waschmaschinen und 80 Fernseher verkaufen. Hm ...

Pfoten-Anekdoten 21.11.2017, 11.30 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lecker Frühstück ..

.. und was sonst so an einem Montag stattfinden kann. Frauchen hat die Nacht mal wieder kaum gepennt. Irgendwann, dann renne ich ins Wohnzimmer, schütte ein Glas Wasser ein und darauf die Tropfen, die eigentlich unter K.O. Tropfen laufen. Ist ja nicht auszuhalten, diese ständige Unruhe nachts. Habe schon graue Haare bekommen. Gut, auch eine Entschädigung in Form eines Stückchen Brötchen mit allerleckerster Leberwurst. Da kann ich dann kaum mehr nachtragend sein. Die erste Runde sind Herrchen und ich geschwommen. Ich ganz schick mit Schutzweste und sowieso gut drauf, weil ich gesehen hatte, was Josi da vorbereitete. Wie ich gefrühstückt hatte, ist Frauchen dann zum Arzt. Jetzt sind erst einmal die Tropfen, die eh schon genommen werden in der Dosis erhöht worden. Hilft das nicht, dann eben eine Stufe höher bzw. anderes Medikament. Nächsten Donnerstag muss Josi dann zum Bluttest. Muss sein, auch und eben wegen der Medizin, die sie so nehmen muss. Mein Maulkorb ist auf dem Weg und nee, ich freu mich nicht wirklich. Aber, Frauchen hat mir versprochen, dass wir das hinbekommen. Ansonsten grinst Josi, weil es ihr klar war, dass die Sondierungsgespräche nur ein Theaterspiel waren. Mal gucken wie das weitergeht. Und jetzt? Murmeltiermontag. Also ab ins Bettchen. Wir lesen uns.

Pfoten-Anekdoten 20.11.2017, 11.46 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wer nicht hören will ..

.. muss fühlen! Ich weiß ja nicht, wie oft ich Josi schon davon abhalten wollte, dass sie außer Haus geht um an kleinen Feiern teilzunehmen. Ich mache das ja nicht, weil ich mit der ollen Katze nicht alleine sein will. Ich mache das, weil ich genau weiß, dass es Josi immer aus den Schuhen hebt. Gestern gegen 16.00 Uhr sind die Zweibeiner abgeholt worden, weil eine Freundin, die die beiden schon seit 2003 hier an der See kennen, ihren Geburtstag feiern wollte. Habe dann direkt zu Pünktchen gesagt, dass Josi wie ein Schluck Wasser in der Kurve wieder durch die Tür treten wird. Und? Genau! Bin zwar nur ein Hund, aber ich habe das ja nun oft genug miterlebt, was mit Josi passiert. Die stand um 20.00 Uhr hier wie ausgekotzt in der Bude und hätte vor Schmerzen brüllen können. Stattdessen ist sie aber noch einmal mit mir eine Runde gelatscht, weil ich ja "vergessen" hatte, was ich nachmittags auf der großen Runde sollte. Wie wir dann wieder im Haus waren, hat sich Josi die Tropfen geschnappt und sich dann ins Schlafzimmer verabschiedet. Ich bin aber mit, einer muss ja aufpassen. Und wie ich da fast am wegratzen war, hörte ich Josi fluchen. Muss heftig gewesen sein. Tja, und heute morgen, da stand Josi dann wie benommen im Wohnzimmer. Herrchen und ich hatten sich leise aus dem Schlafzimmer geschlichen und wollten sie einfach in Ruhe lassen. Da Josi aber morgens das Epileptiker-Medikament einnehmen muss und auch als einzige Person im Haus, die perfekte Mischung in meinen Napf zaubern kann, stand sie dann eben da. Sie hat dann auch die Kartoffelsuppe vorbereitet, die nun auf dem Ofen köschelt. Denke mal, da krieg ich wieder nichts von ab. Dabei würde ich so gerne. Nachher wird die Freundin das Auto von sich abholen, welches sie meinen Zweibeinern ausgeliehen hat. Da gab es wohl gestern was, weswegen die beiden sonst nicht nach Hause gekommen wären. Und da mein Herrchen ja Autofahren darf, bekam er schwups die Autoschlüssel und eilte durch die Dunkelheit. Ich denke, Josi merkt sich das nun endlich für den Rest des Jahres, dass Feiern nichts mehr für sie sind. Somit wird sie dann auch am 70igsten nicht teilnehmen, denn das wird laut werden. Wenn man weiß, dass man das nicht mehr packt, muss man es ändern. So und nun denke ich, wird sich meine Tipphilfe sowieso gleich wieder verabschieden. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Pfoten-Anekdoten 19.11.2017, 10.41 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Frauchen mal wieder!

Vorhin ist Josi mit mir die große Runde gegangen, da es doch zufällig zu regnen begonnen hatte und nicht zwei Zweibeiner nass werden sollten. Also, so hat Josi das formuliert. Ich denke mal mehr, dass sie keinen Bock auf den Grizzly hatte, weil der heute wieder sehr laut ist. Macht keinen Sinn, meinem Herrchen immer und jeden Tag zu erklären, dass Lautstärke dem Frauchen heftig auf die Rübe haut. Also Notlüge raus und mich geschnappt, der sich natürlich freute. Ich glaube, ich sagte schon einmal, dass ich gerne mit Frauchen spazieren gehe. Wir bummeln dann durch die Gegend. Sie guckt dort und da, hat alles im Blick, was mich betrifft -rennt aber dann gegen eine Laterne- und ich darf schnuppern. Und wie ich da so schnuppere, entdecke ich wieder einmal einen neuen Maulwurfshügel. Weiß ja nicht, wie die hier so drauf sind, aber mindestens zwanzig neue in der Woche ist nichts besonderes. Ich los und mir den Haufen angeschaut. Dann gebuddelt, denn ich habe mal den Satz gehört "am Ende eines jeden Tunnels ist ein Licht zu sehen!" Bis zum Ende kam ich nicht, denn Josi motze und meinte, ich solle den Blödsinn doch endlich mal seinlassen. Gut, habe ich dann eben auf den platten Haufen gepinkelt. So als stiller Gruß am sowieso schon nassen Tag. Wie wir dann in den Nelkenpfad einbogen, da hörte man die beiden Hunde aus dem ersten Haus. Josi so "und die Chöre singen für dich!", weil die wirklich am Jaulen waren. Eins muss man Josi ja lassen, die kann unter Drogen stehen, aber irgendwie fällt der noch der passende Spruch ein. Ich habe mir die beiden Hunde dann angeschaut indem ich mich auf die Zehenspitzen stellte. Ja, sehen nett aus und nö, mehr interessierte es mich nicht. Da waren die Laubberge doch interessanter. Frauchen schon wieder "lass das, da könnten Igelchen drinne sein!" Igelchen? Nö, dann mal weiter. Wir wir nach Hause kamen, war das Herrchen immer noch nicht leiser, aber er hatte mir mein "Abendessen (um 15.50 Uhr -Anmerkung des Tippgehilfen) fertig gemacht. Darin noch ein Stück Wurst, welches Josi mir gestern nicht mehr geben wollte. Jetzt bin ich pappsatt, habe auch nur kurz gerülpst und versuche nun auf meiner Couch ein Schläfchen zu machen. Ach ja, mir persönlich gefällt das Design auch besser und Frauchen lässt die Fehler im Text entschuldigen, wenn sie denn auftauchen. Manches huscht nur an ihr vorbei. Bis denne!!

Pfoten-Anekdoten 17.11.2017, 16.27 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

In Ruhe pennen ...

.. ist in diesem Haushalt so gut wie nicht möglich. Habe nicht mehr mitgezählt, wie oft Josi die Nacht mal wieder unterwegs war. Habe mich irgendwann in die Ecke geworfen und gebetet, dass die Nacht bald eine Ende haben möge und ich zur Ruhe komme. Als Hund achtet und wacht man ja. Ist in der Jobbeschreibung eines jeden Haushundes zu lesen. Gut, es gibt auch welche, denen es knapp am Popo vorbeigeht und die nachts dann tief und fest wegratzen. Seit Josi diesen "Defekt" hat, ist das aber bei mir mit dem Schlafen auch nicht mehr so gegeben. Ist dann also kein Wunder, wenn ich nach dem Frühstück mehr oder weniger Ohnmächtig auf meiner (!!) Couch zusammenbreche und mein Nickerchen nachholen muss. So wollte ich das vorhin auch machen und was ist? Eben! Josi mal wieder. Brabbelt los und mein "kann die mal den Schnabel halten?", hörte sie nicht. Geht sich immer noch um die Heizung, die so seltsame Geräusche macht. Also mich stört das nicht mehr wie das ständige durch die Nacht latschen von Josi. Gleich, so gegen 11.00 Uhr kann ich mich mal entspannen. Dann sind die Zweibeiner zum Wochenendeinkauf unterwegs. Bin ich mit Pünktchen und den Mücken hier allein in der Bude. Die letzte Fliege hat den Morgen nicht überlebt. Wer das wohl war? Und dann wird Josi sich am Nachmittag wohl dransetzen und für das Amt das Schreiben, den Widerspruch fertig machen. Finde ich schon krass, was Mensch so alles erkämpfen muss. Reicht nicht aus, dass der die Nerven kaputt hat, das muss dann in endlosen Schreiben und Attesten weiterhin belegt werden. Wir, also die Zweibeiner warten auf wichtige Post und die sollte dann mal endlich eintreffen, dann wird es nachts auch ruhiger. So, ich geh auf meine Couch.

Pfoten-Anekdoten 17.11.2017, 09.43 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hab ich nicht!

Da sind wir ja ins Schlafzimmer und ratzfatz sind wir weggepennt. Also ich wohl schneller wie Josi, denn die braucht ja immer so ein bisschen mehr Zeit. Ich liege dann total entspannt an der Bettseite von Josi -aber nur, wenn sie mich vorher heftig geknuddelt hat- und schwups, bin ich im Land der Träume. Laut Aussage von Josi, soll ich heftig geschnarcht haben. Wie will die das denn wissen? Die war doch eingeschlafen. Denke mal, Josi hat das geträumt und noch Erinnerungen an den Grizzly abgerufen, der wirklich die letzte Nacht den letzten Baum auf Langeoog weggesägt hat. War echt krass und Josi am motzen. Auf jeden Fall bin ich jetzt eigentlich hellwach. Aber auch nur eigentlich. Sobald ich das Schlafzimmer sehe, befällt mich diese Schlafkrankheit. Seltsam. Muss ich mal untersuchen lassen. Ist aber auch kuschelig auf meiner Decke und dann dieses leise atmen von Frauchen. Was will Hund mehr? Okay, ein 2x2 Meter Bett für sich ganz alleine. Aber, Hund kann nicht alles haben. Jetzt mal schauen, wann Josi wieder rübergeht. Sie hat gerade noch einen Plausch mit einer Freundin gehabt, die sie seit 2003 hier in Esens kennt. Die Freundin kommt jeden Dienstag auf ein Käffchen vorbei. Josi nennt sie gerne aus Scherz mal "den Verbindungsoffizier vom Festland", denn Gertrud war die Person, die uns geholfen hat, wenn Josi von Langeoog kommend, was erledigen musste. Da stand Gertrud dann mit dem Auto bereit. Und nun, wo ir ja auf dem festland sind, sieht man sich eben wöchentlich. Es geht hier um die Heizung, die nicht in Ordnung. Nichts dramtisches. Tatsache ist nur, dass der zuständige Heizungsheini der Vermieterin eine komplett neue Anlage aufs Auge drücken will. Und da man jemanden kennt, der widerum jemanden kennt, wird Josi morgen mal mit der Vermieterin reden. Kann sein, dass die Vermieterin dadurch ein paar tausend Euro spart. Mal sehen. Ach ja, ich habe schon einmal einen Zettel gemacht, was ich alles mitnehmen muss, wenn es denn in Urlaub geht. Sagte ich schon, dass ich mich freue? Ich und nur Frauchen, wow. Und nun gute Nacht.

Pfoten-Anekdoten 16.11.2017, 23.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neues altes Design!

Tja, Frauchen dachte sich "mach ich mal das Design bevor es an die See ging!" Und schwups, da ist es und nu kann jeder wieder alles lesen. Also, denk ich mal. Liegt ja an Frauchen und ihren Stummelfingerchen, wenn was nicht so ist, wie es sein soll. Vorhin habe ich mich durhcgesetzt und eine ganz große Runde durch Esens gemacht. Ach nee, Josi wollte das, weil wir das mit einem Besuch beim Supermarkt, dem Drogeriemarkt und der Krankengymnastik verbinden konnten. Ich habe mir ausgesprochen viel Zeit gelassen und habe wirklich jeden noch vorhandenen Grashalm mit Kuss begrüßt. Frauchen hat alles zusammen gekauft, was es zu kaufen gab. Und ja, mein Futter hat sie auch geholt. Ich bin ja nicht wählerisch, habe nur ein paar Sachen, die ich eben viel lieber mag. Ich habe sogar -anscheinend als Entschädigung für den Zirkus heute morgen- ein Stück von Frauchen ihrer Wurst bekommen. Habe es genossen, hätte durchaus ein bisschen mehr sein dürfen. Jetzt latschen Frauchen und ich gleich mal ins Schlafzimmer, denn einer von uns beiden ist komplett fix und alle. Dürft raten, wer das ist. So denn ... wir lesen uns.

Pfoten-Anekdoten 16.11.2017, 16.58 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sally:



Pünktchen:

2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 292
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 637
ø pro Eintrag: 2,2
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 3616
Gebt Euren Senf dazu *gg*
Sassenach:
Du hast aber auch ein Glück - dann genieße da
...mehr
19sixty:
Maulkorb üben muss sein. Du hast die Wahl: En
...mehr
19sixty:
Also ich hatte Glück. Ich war genau zwischen
...mehr
19sixty:
Oh Sally, ich bitte vielmals um Entschuldigun
...mehr
19sixty:
Die Amsel findet bestimmt Dein schwarzes Fell
...mehr
19sixty:
Lass es lieber mit dem Verkaufen. Um so wenig
...mehr
Gudrun:
Ich bin ganz Deiner Meinung, liebe Sally. Und
...mehr
19sixty:
Der Maulkorb ist ja nur für die, die nicht ka
...mehr
Birgit:
Theaterspiel, das ist der richtige Ausdruck
...mehr
Martina:
Dann lieber mal alleine mal zu dem 70igsten g
...mehr