Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Frauchen blubbert mal wieder

Hier!

Pfoten-Anekdoten 26.02.2019, 18.27 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Frühlingserwachen

Pfoten-Anekdoten 24.02.2019, 20.33 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spaß muss sein

Pfoten-Anekdoten 21.02.2019, 02.38 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

So in etwa muss das sein ..

.. wenn Sally in den Maulwurfshügel blinzelt und sich anschaut, was da los ist. Natürlich kann es auch sein, dass sie auf den Feldern in die geordneten Eigentumswohnungen der Mäuse schaut. Ist dann der Fall, wenn Hund mit dem Kopf zur Hälfte im Boden verschwindet.

Ich warte immer noch auf den Tag, wo sich ein Bewohner der schicken Wohnung mit wedelnden Regenschirm bei Sally beschwert. Der Tag wird kommen.



Pfoten-Anekdoten 20.02.2019, 00.36 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mein Schaf!

Auf der großen Runde am Nachmittag gestern, war Sally ein bisschen neben der Spur. Erst schaute sie zu, wie das Pferd, welches sie immer besuchen geht, neue "Schuhe" bekam. Ich habe das so erklärt, denn der fragende Blick von Sally, was hätte ich sonst sagen sollen. Elllenlange Erklärung, wieso und weshalb? Wie gesagt, wenn ich mit dem Hund zuviel rede, das die Nachbarn sehen, krieg ich meine Habmichlieb Jacke.
Dann auf dem Weg zurück zum Haus hier, kamen wir bei Oskar vorbei.
 Ein Bernersennen Hund und mittlerweile gut gewachsen. das Wort Welpe, fällt einem bei der Größe dann nicht direkt ein. Man schaut vielmehr, ob das Gartentor auch wirklich verschlossen. Nicht, weil der Bernersennen Hund an sich sehr gefährlich, sondern weil man nicht weiß, wie die Reaktion der Hunde aufeinander ist. Auf jeden Fall lag Oskar da mit seinem Stoffschaf und da schrillten bei Sally komplett die Alarmglocken. Sie hat ja nun im November von Madita ein Schaf geschenkt bekommen und hängt da extrem dran. Wehe, das Stofftier liegt nicht im Schlafzimmer auf ihrer Decke, dann ist aber Panik.
Sally sieht das Schaf, ihre Augen werden immer größer und dann der finstere Blick "was hat der Affe denn mein Schaf, geh das bitte holen!" Dunkle Augen schauen mich an und deuten dann auf das Schaf.
Ich dann so :" Nee, das ist nicht dein Schaf, das gibt es öfter!"
Sally: "erzähl keinen Blödsinn, das sieht genauso aus wie meines und wehe das ist nicht bei drei hier!"
Ich wieder: "Das ist Oskar sein Schaf, deins liegt Zuhause brav im Schlafzimmer und wartet auf dich!"
Wir kennen das, wenn der Hund dann an allen vier Pfoten die Krallen in den Boden haut und sich nicht mehr bewegen lässt?
Ich stand da wieder wie Hein Blöd und ich wette, die Nachbarn standen hinter den Fensterscheiben und haben sich halb kaputt gelacht. Fünf Minuten weitere Diskussion, dass es von dem Schaf auf der Welt noch mehr gäbe und ich Oskar seines nun zum verrecken nicht "klauen" könnte, weil ich dann mit seinen Besitzern Zoff bekäme.
(Ich hätte übern Zaun klettern müssen, was ich nicht mehr wirklich kann. Ich wäre mit dem linken Zeh des rechten Fußes wieder stecken geblieben, auf die Schnauze geflogen und alle hätten ihren Spaß gehabt.)
Wie ich Sally endlich wieder bewegt bekam, dieser Blick zu Oskar (kennt ihr Ice Age, wo dieses Opossum dem armen Manni zeigt, dass es ihm im Auge behält?)
Autsch und man sah, wie Oskar schwer schluckte.
Der Weg nach Hause war dann Zeitlupe. Kann auch Spaß machen, besonders wenn die ersten Mücken dann meinen, sie könnten einen herzlichst begrüßen.
Im Haus endlich angekommen, stellte sich Sally direkt vor die Schlafzimmertür. Ich die dann auf gemacht und sie an, das Schaf lag da auf der Decke und pennte.
Jetzt muss man nur nicht glauben, dass der Hund nicht mehr böse schaute.
Man kann machen was man will, meistens isset falsch. Das Leben mit Hund ist toll.

Pfoten-Anekdoten 13.02.2019, 02.16 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sturm und Hund und sowieso

So, das ist einigermaßen gut abgelaufen. Einigermaßen bedeutet, dass Sally wirklich bei jedem Ast, der sich auch nur annähernd dachte "oh, guck mal ein Hund, den erschreck ich nun" direkt die Düse machen wollte. Ich also immer wieder "nein Sally, die tun dir nix, die wollen nur spielen", woraufhin mich dann wütende Blicke erreichten. An manchen Tagen darf man froh sein, dass Hund nicht reden kann. Das wären dann heute wüste Beschimpfungen gewesen. Tja, und ich dachte dann, da
ss wir ja an der Landstraße entlang gehen könnten, weil da eben fast keine Bäume stehen. Und dann standen sie da, die Boßler. Ich so "Schluck" und Sally ebenfalls. Problem ist, dass die meistens null Rücksicht auf einen nehmen. Ich weiß nicht, über wieviele Kugeln (Bälle?) ich mittlerweile schon gehüpft bin. Froh bin ich auch, dass Sally keinerlei Ambitionen hat, sich was zu schnappen, was rollt. Mit Rover und Herrn Denzel, hätte schlechte Karten gehabt.
Wir haben dann den Weg Landstraße in Richtung Reihertief gewählt. Naja, da war dann eben auch Wind und immer der Blick von Sally. Ich war tapfer. Jawohl, ich habe den Blicken standhalten können und habe mich nicht bestehen lassen. Leckerchen erst vor der Haustüre. Wobei, Sally wollte eigentlich durch die geschlossene Tür, was doof gewesen wäre, denn da erwartete uns schon die Katze. Das hätte eine Schlägerei gegeben.
Ach ja, das Essen bei Gertrud war auch sehr lecker. Toll auch der Moment, wo ich was erzählte und Gertrrud fast das Essen übern Tisch verteilt hätte. Hihi, was so passieren kann, wenn ältere Damen sich unterhalten.
Jetzt erwarten wir das Gewitter, welches für morgen angemeldet ist. Ob Sally das mag? Nein!

Pfoten-Anekdoten 09.02.2019, 21.02 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Moin

Pfoten-Anekdoten 01.02.2019, 18.03 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dumm di dumm

Was man so findet, wenn man Akten sortiert.


1998 schon, hat ein Orthopäde bei mir die aktivierte Arthrose links festgestellt. Und zwar genau da, wo letztes Jahr bei den Aufnahmen der Szintigrafie das auch zu sehen war. Damals war es eben so, dass keiner reagiert hat. Ich bekam ein Attest ausgestellt und den nächsten Arzt hat es schon nicht mehr interessiert. Im Grunde quäle ich mich seit 1990 mit den Krankheiten herum. Ausschlaggebend war wohl dabei stehen zu müssen, wie jemand verstarb. Der Blick in die Augen eines Menschen, der gerade verstirbt, das verfolgt mich heute noch. Somit ist der Spruch, dass die Zeit alle Wunden heilt, vollkommen für die Tonne.

Und da ich ja nun einmal morgen wieder eine Besprechung habe, nehme ich mal alles mit, was ich so gefunden habe. Es gibt einige Diagnosen, die schon da waren, was aber nicht interessierte, da man ja noch viel zu jung war. Das war wirklich immer der Spruch, der aufgesagt wurde.

Ich nehme auch den Bericht mit, wo so beiläufig vom Hämangiom an der LWS die Rede ist. Das letzte Medikament, welches ich testweise nehmen sollte, dockte genau an der Stelle an. Dann kommt ein Brennen und Klopfen, dass mir übel wird. Das Teil gehört da nicht hin, zumal darunter sich ein Wirbel zersetzt. Dazu die andere Scheiße und dann kann man verstehen, dass ich teilweise (mittlerweile sehr oft) am Boden liege.

Eigentlich wollte ich ja heute mit nach Aurich, was der Grizzly mir mehr oder weniger verboten hat. Er meinte, dass ich das in meinem Zustand nicht alleine machen solle. Da auch weiterhin nicht an Schlaf zu denken ist, ich auf höchstens vier Stunden komme meistens mit Unterbrechung, findet er es zu riskant, wenn ich dann durch die Stadt renne. Da würde dann auch das Hörgerät nichts helfen, denn die Müdigkeit nimmt mich mit und ich merke, wie ich manchmal nur noch die Hälfte wahrnehme.

Jetzt also morgen wieder zum Hausarzt und wir müssen auch untersuchen lassen, was mit dem Muskel rechte Schulter ist. Laut Berichten, war der schon 2003 komplett weg. Selbst mit KG und Behandlung im Mainzer Klinikum, war da nichts mehr zu machen. Wäre eventuell nicht verkehrt, wenn alle Berichte auf den neusten Stand gebracht werden. Eben auch für die Ämter, denn die interessieren alte Diagnosen nicht, die wollen alles ganz neu haben.

Jetzt warte ich aber erst einmal auf den Grizzly, der hoffentlich den Weg aus Aurich bis hier gut schafft. Es hat wieder angefangen zu schneien.

Er fühlt sich bei der Firma sehr wohl und im Gegensatz zu der Insel wird auch respektiert, was er da leistet. Da schreit keiner hysterisch herum. Seine Fahrtkosten nach Hannover, hat er vorgestern erstattet bekommen.


Und sonst so? Sally ist heute versehentlich mit Kaffee getauft worden. Kleines Missgeschick. Wenn Weiber reden. Ich war bei meiner Freundin und dann schwups, Kaffeetasse fiel um. Sally war uns aber nicht böse, sie schaute nur doof.


Pfoten-Anekdoten 30.01.2019, 19.21 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Moin

Also wenn nach Sally gehen würde, könnte der Winter weitergehen, mit Schnee und allem was dazu gehört.

Wenn es nach mir gehen dürfte, dann wäre es jetzt an der Zeit, dass so ein Zwischending von Frühling und Herbst beginnt.

Sally mag wie jeder Hund den Schnee. Hatte bis jetzt keinen, der ihn nicht mochte. Rover war zwar erst immer erst kritisch, dann aber begeistert. Herr Denzel, der liebte Schnee über alles und drum gibt es bei Youtube auch noch Videos von ihm, wie er sich in Bruttig durch die verschneite Wiese wuselt.

Sally liebt alles was weiss ist. Das kann dann auch durchaus einfach mal Eis sein. Sie hüpft und springt und ja, so sieht pure Lebensfreude aus. Blöd ist eben nur, dass ich aufgrund meiner Sache dann so meine Probleme bekomme. Einmal auf die Schnauze fallen und ich will gar nicht wissen, wie ich im Moment auf Krücken gehen soll. Also motze ich dann natürlich ein bisschen, wenn Sally sich so rein gar nicht beruhigen lässt. Ist aber auch schwierig, denn sie hat hier in Blomberg ihre Hundefreunde und die im Schnee begrüßen zu dürfen, einfach toll.

Heute um 7.00 Uhr haben wir Milow getroffen. So einen kleinen Tempelhund. Zur Mittagsrunde, da sahen wir den nun immer größer werdenden Golden Retriever. Der freute sich Sally zu sehen, musste aber auf Frauchen hören, die mit ihm Gehorsam übte. Sah schon süß aus, wie der kleine Kerl eigentlich zu Sally wollte, dann aber seinem Frauchen hinterher sauste.

Auf dem Rückweg war dann noch Oskar der Bernersennen Hund im Garten. Wenn Hunde am Gartenzaun miteinander fangen spielen, echt toll.

Tja, und jetzt überlege ich immer noch, ob ich morgen früh um 10.00 Uhr mit nach Aurich fahre und kurz was erledige. Kommt eben ganz drauf an, was mein Trigeminus dazu sagt. Der spinnt im Moment mehr wie gewollt. Zudem wäre ich Donnerstag sowieso in Esens, Besprechung mit meinem Hausarzt. Ich werde sehen.

Im Moment döst die komplette Familie hier im Wohnzimmer. Der Grizzly wollte geweckt werden, was ich gemacht habe. Aber, wie Männer so sind, die pennen dann einfach weiter. Wenn ich gleich den Fernseher aus mache, dann wird er wach. Dann fehlt der Hintergrund. Tz …

Pfoten-Anekdoten 29.01.2019, 23.04 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lala ..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 17.01.2019, 18.29 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sally:



Pünktchen:

2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 531
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1250
ø pro Eintrag: 2,4
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 4358
Gebt Euren Senf dazu *gg*
Gudrun:
Ich hoffe für Euch, dass alles klappen wird.G
...mehr
19sixty:
:friesengruss: Das geht jetzt aber schnell.
...mehr
BergfalkeR:
Ich drücke die Daumen für den Umzug, dass all
...mehr
Ocean:
Ganz viel Energie für die Umzugsarbeiten und
...mehr
Mauve:
AnyVan ist eine Suchmaschine für Umzüge. Rich
...mehr
19sixty:
Jetzt geht es schnell. In Nullkommanichts sei
...mehr
BergfalkeR:
Wann ist es mal nicht so, dass sich Ämter (in
...mehr
Gudrun:
Na, dann wird das ja langsam Ernst. Aber bitt
...mehr
BergfalkeR:
Fenster putzen ist auch nicht so wirklich mei
...mehr
Ocean:
Mal ganz liebe Grüße zu dir - wie schön, dass
...mehr