Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Frauchen blubbert mal wieder

Dumm di dumm ...

Dumm di dumm …


alles dreht sich drum. Also, bei uns nun wirklich um den Rückzug aus der Entschleunigung hier, die uns so nicht unter gekommen ist. Wenn selbst das Linksschreibprogramm das Wort nicht kennt, was will man erwarten? Eben!

Ich habe gestern das Video zur Wohnung erhalten und es sieht wirklich schön aus und wir könnten so viele Möbel übernehmen, wie wir brauchen. Ganz schnuffig, eine Küche in Mintgrün. Finde ich total schön und irgendwie passt das zu uns Chaoten (das ist positiv gemeint) sehr gut. Das Schlafzimmer ist groß genug, sodass auch Sally ihr Hundekorb darin einen guten Platz bekommen kann. Ganz wichtig, denn wir brauchen das leise Schnarchen des Hundes. Gut, dieses mitten in der Nacht hochschießen, weil Sally mal wieder träumt, ist wohl nur gut für den Blutdruck.

Kleiderschrank und so weiter, bleiben stehen. Und ja, wir wollen die Wohnung.

Jetzt muss ich mit Bad Breisig in Kontakt treten und anfragen, ob meine Freundin an einem Wochenende im November Zeit hat. Dann könnten wir zusammen in den Ort fahren und ich ihr meine Heimat zeigen. Ganz toll, dass da auch ein Camping-Platz ist, denn meine Freundin ist ausgesprochene Freundin des Lebens auf so einem Platz. Ich denke aber, wenn ich den Sprit bezahle und dann meine berühmt berüchtigte Kartoffelsuppe koche, dass da ein Okay kommt. Zumal der Hund der Freundin – das ist Luna Maus- sehr an mir hängt und sich ja jetzt schon wieder wie bekloppt gefreut hatte, mich nach einem Jahr mal wieder sehen zu dürfen.

Auf jeden Fall, es läuft.

Ach ja, unser KA auch und Gott sei Dank dann wohl auch noch 2020, denn wir waren heute mal kurz in der Werkstatt, da es vorne klapperte. Wie das Autolein so auf der Hebebühne stand, war zu sehen, dass der Ölfilter wegrostet. Okay, am 01.11.2019 wird das gerichtet und auch der Querlenker auf beiden Seiten. Wie gut, dass das Auto so klein und preiswert ist, da fällt dann auch die Reparatur nicht so drastisch aus.

Eigentlich wollten wir ja nur zum Tierarzt und Medis für die beiden Fellnasen holen. Also Flohschutz und Wurmkur – auf meine Frage, wieso das Wurmkur heißt, bekam auch im fast 25 jährigen Jubiläum mit Hund keine Antwort.

So auf der Fahrt durch Esens und den wirklich beschissenen Straßen, fiel das klappern auf und drum in Blomberg ab zur Werkstatt. Wenn jemand „Werner“ kennt, dann kann er sich vorstellen, wie cool die Typen da sind. Keine Vertragswerkstatt. Profis auf jeden Fall, denn jeder fährt zu denen.

So kommt der KA dann auch mit an die Mosel, was toll wäre. Wenn wir den Wagen wieder über den TÜV bekommen, dann hat sich alles gelohnt.

Ich muss nicht erwähnen, dass ich die hochmodernen Autos nicht mag? Okay!

Hund und Katze haben ihre Medis bekommen und wenn wir an der Mosel sind, bekommt Sally eine Impfung, denn da sind Füchse und so weiter. Haben wir hier nicht. Hier sind Kühe und die schauen nur.

Vorhin, wie ich mit Sally die letzte Runde bin, saß bei uns an der Gartentruhe ein Igel. Der hatte mehr Schiss wie wir. Niedlich, diese Knopfaugen und sein Bettchen ist gemacht. Das Laub wurde zusammengefegt und da kann sich der Racker niederlassen.

Zum Teil habe ich schon angefragt, wer was gebrauchen kann. Auf jeden Fall bekommen die beiden älteren Damen hier, zwei der Gartenstühle samt Auflagen. Die sitzen ständig auf so ollen instabilen Sesseln. Den Trockner gebe ich auch ab, ich brauch das nicht. Frisst nur Strom und ich finde, es geht nichts übern Wäscheständer. Besonders, wenn man eine Terrasse hat. Couch, Sessel und Wohnzimmerschrank werden über Ebay angeboten. Fertig ist die Laube.

Ja klar, ich freu mich und der Grizzly auch.

Pfoten-Anekdoten 17.10.2019, 21.28 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

...

Wir warten …


Eigentlich sollte der Koffer heute kommen. Kann noch sein oder aber auch nicht, da ja gestern die Autobahn wegen eines schweren Unfalles gesperrt war. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man diese Gefahrguttransporte auf der Autobahn durchführen muss. Fand das erschreckend, dass Autofahrer, wie auch Feuerwehr erst einmal im unklaren gelassen worden sind. Naja …

Heute mussten wir erst noch einmal zum Amt, wie das eben so ist. Und dieses Mal, da sind wir eben schlauer und lassen ins nicht wieder ins Bockshorn jagen. Da ist ja bzgl. der Eingliederung für den Grizzly letztens so alles anders gelaufen, wie es sein sollte. Der neue Chef vom Grizzly hat sich vorhin bei selbigen noch gemeldet und „willkommen im Team“ geschrieben.

Jetzt hoffe ich, dass eine der beiden Wohnungen, wo Haustiere erlaubt sind, für uns was sind. Bei der einen, da könnte ich mit Sally immer wunderbar durch die Weinberge zu den Römergräbern laufen. Mein Gott, wie oft haben wir da gesessen und einfach nur doof in die Landschaft geschaut. Wir kennen das ja alles und es ist eine unbeschreibliche Freude in uns. Die Nachbarin meinte gestern zu mir, dass da wieder ein bisschen mehr Glanz in meinen Augen sei.

So wie sich das da in Aurich zeigt, mit all den Verbrechen die geschehen, ist das auch nichts mehr für uns. In der letzten Zeit, sind da mehrfach schlimme Sachen passiert. Direkt da wo der Grizzly arbeitet, ist ein Mann niedergestochen worden. Da kann man sich dann vorstellen, dass die Angst nun auch mitgeht. Es interessiert die Menschen auch nicht, dass die Polizeidirektion Aurich in unmittelbarer Nähe ist. Zudem die ständig betrunkenen jungen Leute, die da herumstehen und die Menschen anpöbeln. Ich war schon froh, dass ich am Montag das früh genug gesehen hatte und einen anderen Eingang zum Caro nahm. Und dann meldete der Grizzly, dass nun eben Hunde da doch rein dürfen. Hatte der neue Betreiber zuerst nicht zugelassen und nun auf Beschwerden der Kunden reagiert. Wenn Hunde ordentlich erzogen sind und Mensch sich kümmert, passiert auch nichts.

Ich fühle mich soweit Okay. Habe jetzt die Schmerzmittel drastisch reduziert, da sie sowieso nichts bringen. Nächste Woche dann dem Hausarzt mitteilen, dass Ende Januar, dann auch Ende mit der Behandlung bei ihm ist. Das ist ein wenig Schade, denn der Arzt hat mir wirklich sehr gut geholfen. Aber, ich habe ja meine alte Hausärztin an der Mosel. Die bekommt dann halt einen fetten Ordner mit Unterlagen dazu.

Sally wird es mit Sicherheit gefallen, denn sie fand es ja den einen Tag an der Mosel schon toll.

Gepackt sein wird schnell. Wir haben ja aufgrund der letzten Umzüge sehr, sehr gut reduziert. Das unterscheidet uns von einer Bekannten, die ihre neue Wohnung zu voll stehen hat. Man muss sich von Sachen trennen können.

So denn, wir warten auf den Koffer.

Pfoten-Anekdoten 16.10.2019, 15.11 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Auf geht es!

So denn liebe Leser, jetzt ist es wirklich amtlich, der Vertrag unterschrieben. Es geht nach 8 Jahren wieder zurück an die Mosel. Die Gespräche zwischen waren intensiv und die Tiere wurden auch gefragt, die sagten allerdings nichts. Hm …

Wir freuen uns wie bekloppt. Auch, dass der Grizzly im „hohen“ Alter nun wieder oder noch einmal eine neue Stelle gefunden hat. Eben eine, die er machen kann, ohne sich das Kreuz zu verbiegen oder weitere Schäden davon zu tragen.

Im Moment rödelt unser Anwalt hier noch an drei Sachen für uns. Es sieht aber gut aus und wir haben etwas geschafft, gehen „eigentlich“ glücklich zurück an die Mosel.

Bei mir ist nun auch klar, was mich gesundheitlich so dermaßen aus der Bahn geschleudert hat. Der Hinweis kam aus der Fibro Gruppe und auf Epstein Barr, wären wir fast nicht gekommen. Infektion wohl 1985 und seither prügelt der Blödmann auf mich ein. Muss man mit leben und es ist gut zu wissen, was es ist. Den Virus tragen fast 90% aller Menschen in sich. Nur bei manchen, da lösen die halt was aus, was nicht so schön ist. Egal!

Jetzt heißt es Kündigung Wohnung schreiben. Vermieter an der Mosel anfunken, Umzugsunternehmen anfunken und so weiter.

Pünktchen kommt zurück wo sie herkommt und Sally durfte ja auch letztens Moselluft schnuppern.

Wir sind glücklich!

Pfoten-Anekdoten 15.10.2019, 14.10 | (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Moin

Moin aus dem regnerischen Norden. Boah, so langsam sollte es mal gut sein mit der Befeuchtung. Man weiß schon nicht mehr, wie man gekleidet sein soll. Hund hat es da einfacher. Der trägt ja grundsätzlich sein Kleid am Körper. So langsam wird das Fell bei Sally auch wieder dichter. Hatte da im Sommer ja ein bisschen ausgedünnt.

Ich packe jetzt gleich meinen Koffer noch einmal um. Morgen um spätestens 16.00 Uhr geht ab nach Bad Breisig und am nächsten Tag dann weiter für einen Tag an die Mosel. Auch wenn Feiertag ist, es soll ja Betriebe geben, die auch an solchen Tagen ein Vorstellungsgespräch machen. Und genau das passiert am Donnerstag. Da der Grizzly ja nur einen Einjahresvertrag in der Tasche hat und der Arbeitgeber sich bisher nicht zu Wort gemeldet hat, ist der Gatte dazu verpflichtet, sich zu bewerben. Post von der Agentur für Arbeit kam schon. Und da der Betrieb, in dem der Grizzly seit Januar tätig ist, nicht so läuft, wie die sich das gewünscht haben und es auch Gemotze gab, haben wir entschieden, dass wir die Fühler in die Heimat ausstrecken. Die Mosel ist nun einmal unser Zuhause und wenn man bedenkt, dass wir da vor acht Jahren weg sind. Wow.

Letzte Woche waren wir in Wittmund, haben mit den zuständigen Leuten vom Amt geredet und die haben es eingesehen. Wir waren ja nun auch eigentlich nur wegen Langeoog hier in den hohen Norden gekommen. Was sich draus entwickelt, konnte keiner ahnen.

Für mich persönlich wäre es toll, denn so bekomme ich wenigstens einen Teil meiner Depressionen in den Griff. Also hoffe ich. Es bestünde auch die Möglichkeit einer Therapie, die hier nicht so stattfinden kann.

Wir haben hier tagelang geredet und dann beschlossen, dass es Zeit wird, die Heimat aufzusuchen. Da kennen wir uns aus, da verstehen wir die Leute.

Hier war eben noch ein bisschen was zu erledigen. Das ist getan und so bis Ende nächster Woche, sollte auch das Gutachten aus Bremen vorliegen. Der Gutachter hat ja klipp und klar gesagt, dass beim Grizzly eine Berufskrankheit vorliegt. Und eigentlich weiß es die BG auch. Wir haben ja die Fallakte bekommen und es ist schon erstaunlich, wie die verschleppen und verzögern.

Jetzt lassen wir uns mal überraschen, wie und ob das alles klappt. Schön wäre es.

Pfoten-Anekdoten 01.10.2019, 12.46 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Öhm ...

Waren gestern beim Tierarzt, Nachschub holen. Tablette für Hund und Katze. 
Lustig, die Tabletten sind ja heute so, dass Hund die mit einem Happs nimmt. Die riechen nach Hundefutter. Hab dran gerochen, das stimmt. Bei der Tablette für die Katze konnt ich keinen Tierfuttergeruch vernehmen. 
Da ich ja ein bisschen ungeschickt, was Sehen und Greifen angeht, war das auch Gaudi in der Küche. 
Anstatt ich an der Tablette rieche, wie sie noch am Stück war, hielt ich meinen Rüssel in der Mörser. 
Kommen Sally und der Grizzly an und schauen beide blöd. Der Grizzly:" und, am koksen?" und Sally beim zurückgehen ins Wohnzimmer:" sag ich doch, grenzdebil!"
Egal, jetzt haben alle ihre Medis bekommen.

Pfoten-Anekdoten 17.09.2019, 20.04 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nebel des Grauens?

Boah gruselig ...
Erst einmal schaute mich Sally etwas konstatiert an, da meine Frisur echt Hammer war. So einen großen Igel am Morgen, das verträgt nicht jeder Hund und der Rumäne erst recht nicht, da wird er dann wieder sensibel.
Wir treten vor die Tür und ich noch so im jugendlichen Wahn: " raus und erst einmal die frische Luft einatmen!"
Da merkten Hund und ich aber flott, dass da keine war. Im Nebel, der nette Duft der Biogasanlage, der uns innig umarmte. Bäh, braucht ma
n nicht.
Wir tappeln los durch den Nebel und Sally stiert vor sich hin. Ich dann so: " sollte da jetzt wie aus dem Nichts die Black Pearl auftauchen, dann rennen wir!"
Wie üblich versteht Hund dann nur rennen. Weil, welcher Hund kennt schon "Fluch der Karibik"?
Sally hockt sich auf die Wiese und die Morgentoilette ist flott erledigt. Ich habe mir die Richtung meines Hundes gemerkt und hoffe, dass auch weiterhin selbiger an der Leine ist und nicht durch einen Raptoren ersetzt wurde. Ich nähere mich durch dem Nebel meinem Hund, der auch gleich andeutet, dass ich den Scheiss entfernen dürfe. Ich bück mich, will gerade alles einsammeln, da fängt der Rumäne an zu scharren. Es fliegt Gras, Erde und was dunkles auf mich zu. Der Hund grinst fies. Ich schau an mir runter, Glück gehabt, sauber geblieben. Der Hund so: " Mist!"
Durch den Nebel zurück ins Haus und dann Frühstück.
Der Rumäne hat schon gepupst, meine Frisur ist in sich zusammen gefallen.

Pfoten-Anekdoten 30.08.2019, 13.26 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bremen und TV Team

Also, wir sind heute nach Bremen gefahren (haben uns auch nur einmal vergurkt, da das menschliche Navi niesen musste, wie es wichtig wurde) weil der Gatte heute zum Gutachter bzgl. der BGHW musste. Neurologisches Gutachten, denn bekanntlich hat es ihm ja 2016 die linke Hand verkrüppelt, was einem Linkshänder nicht gut tut.
Gute zweieinhalb Stunden ist der Gatte in der Begutachtung gewesen und der Arzt hat dann klipp und klar gesagt, dass es eine Berufskrankheit sei und er nicht verstehen könne, wieso die Kollegen das ignorieren. Im Übrigen steht die Erfrieung außen vor, denn der Doktor drückte am Unterarm eine Stelle und meinte " die ist kaputt, sie haben durch den Bizeps die Loge abgedrückt und die hat dann den Nerv unterversorgt, weswegen der Daumenballen und die komplette Daumenbinnenmuskulatur verschwunden ist!"
Oha, also hat der Gatte wie ich vor drei Monaten einen wirklich unabhängingen Gutachter erwischt.
"Ich werde das Gutachten in Ihrem Sinne schreiben (müssen), ich arbeite für keine Krankenkasse und keine Versicherung!"
Damit steht die BGHW wirklich doof da, denn die haben 2017 schon "intern"festgestellt, dass der Gatte durch die Arbeit den Arm, die Hand geschrottet hat, wollten es nicht zugeben. Der interne Bericht liegt uns vor.
Wenn das nun ein Beschluss wird, dann kommt eine fette Nachzahlung auf den Gatten zu.
Wäre gut, denn schlussendlich kann der Gatte nicht mehr das machen, was er gerne würde. Beruflich, wie auch Privat.
Der Gutachter fragte dann auch, warum ich nicht mit in den Raum gekommen sei, was der Gatte mit "sie hat gesagt, ich sei erwachsen und sie gehe sich einen Kaffee trinken!" beantwortete.
Habe dann einen Kakao getrunken (das Bild) und dann draußen gesessen und mich dann zwei Stunden zuquatschen lassen. Gut, dass ich nach dem Kakao eine Tilidin eingenommen hatte. Ohne die, hätten die mindestens drei Notoperationen an von mir gebissenen Leuten durchführen können. Egal, wo ich mich hinsetzte, schwups Leute die mit mir reden wollten. Boah wie gut, dass ich mein Hörgerät in Blomberg gelassen hatte. Gut, manchmal passte meine Antwort nicht so ganz (sah ich am blöden Blick der Leute) aber egal.

Auf der Rückfahrt eine kurze Diskussion, wie wir zu fahren hätten. Der Gatte meinte, dass wir Richtung Leer müssten und ich dann "nee, Wilhelmshaven, Gruß vom menschlichen Navi!" Kurzes Motzen vom Gatten und dann Richtung Wilhelmshaven abegbogen und sieh an, ich hatte Recht.
Um 15.30 Uhr waren wir wieder in Blomberg.Sally Gassi geführt und dann zum Tierarzt. Sind wirklich die ollen Flöhe, die da aktiv sind. Tablette bekommen und Spray für die Hütte hier habe ich noch zusätzlich bei denen gekauft.
Und ey, da war ein Kamerateam, die über die Tierarztpraxis berichten werden. Wir kamen da mit unserer Maus rein und dann schwups, Mikro vor die Nase, was denn los sei. Wie der Kameramann mit der Kamera immer näher an Sally ranging, schaute sie doch recht irritiert. Voll süß. Und wie wir nach der Behandlung an den Tresen zum Bezahlen kamen, schwups wieder Mikro vor die Nase und Antworten gegeben. Mal schauen, ob wir drinne sind oder rausgeschnitten werden.
Lustig war es und ich könnt wetten, dass ich den Assistenten schon irgendwo gesehen habe.

Pfoten-Anekdoten 20.08.2019, 21.09 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Flohwalzer

Das war eine Nacht für uns ...

Habe ja gestern geschrieben, dass meine werte Hundedame eine Koalition mit den Flöhen aus Blomberg eingegangen ist Eine Sache, zu der ich nicht gefragt wurde. So frei nach dem Motto "nimm es hin und bürste mich"

Okay, wir (Hund und ich), haben dann die Nacht noch einmal im Badezimmer gehockt und jede Locke einzeln ausgekämmt. Ähm, eigentlich habe ich gekämmt, der Hund hat auf "du kannst mich mal" gemacht. Sieht toll aus, wenn man im Bad mit dem Flohkamm hinter seinem Hund her ist und dieser sich immer im Kreis dreht. Das geht auf den Kreislauf, besonders bei den Medis, die ich nehmen muss. Ich habe dann irgendwann nur noch "I`m going slightly mad" gesungen und Hund hat sich an die Tür gesetzt.

Nun gut, ich denke mal, wir düsen heute abend zum Tierarzt. Da ich ja nicht autofahren darf ( bei Epilepsie, wie bei mir, ein bisschen heikel) muss ich ja auf den Grizzly warten. Fahrrad darf ich ja auch nicht und drum warten wir hier.

Aber, es ist schon echt erstaunlich, wie die Biester sich halten. Während die Katze zu 100% flohfrei ist, haben die sich alle bei Sally zur Fellparty (andere würden es Pyjama-Party nennen) getroffen.

Heute morgen beim Gassi, haben wir Milow und Frauchen getroffen und die meinte, dass der kleine Schatz ( der ist wirklich schnuckelig) auch mal von einer "seltsamen" Fliege gebissen wurde und seither, sobald er auch nur eine selbige sieht, mit Panik in den Augen flüchtet.

Was immer es sein wird, wir werden es erfahren. Ich pups ja schon die Nacktschnecken vor der Haustüre an "wehe du hast Flöhe"

Ich muss echt mal in Therapie ... tz

Pfoten-Anekdoten 19.08.2019, 19.50 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fliegen

Boah, ich grad raus mit 'nem Käffchen während es erneut regnet. Wie ich da so sitze (Logia) kommt ein Schwarm Fliegen angesaust. Alle fein im Friesennerz und kleinen Gummistiefeln bekleidet. Ich so:" was ist denn mit euch los, was wollt ihr hier?"
Die Fliegen im Chor: " na wenn es regnet, dann suchen wir uns ein nettes Plätzchen im Haus und warten ab. Eventuell ziehen wir auch für immer ein!"
Ich so: " iss jetzt nicht möglich oder? Hab ja noch nie gehört, dass Fliegen bei Regen ins Haus wollen!"
Die Fliegen so: " hast nicht zugehört? Eine weise Frau hat es doch letztens noch mitgeteilt. Wir kommen immer ins Haus, wenn es regnet, danach hauen wir ab. Wo dürfen wir die Mäntelchen und Stiefelchen abstellen?"
Ich dann rein, Tür zu.

Wollte jetzt nicht, dass es bei mir, wie bei Kishon endet.

(C) Ursula J. Geisbusch

Pfoten-Anekdoten 16.08.2019, 22.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Tagchen!

Sally hat eine neue Frisur. Ich war es leid, dass der Pelz am Kragen bei ihr immer weiter wuchs und sich darin so alles verstecken konnte, was nicht gefunden werden wollte. Also habe ich Hand angelegt und es scheint gut geworden zu sein, denn vorhin, wie ich bei dem Frisör im Dorf einen Termin für mich holte und Sally dabei war, bekam mein Hund dann Komplimente. Ja, die Maus ist sowieso süß und tut gut und ihre Augen sind wirklich der Spiegel einer wundervollen, reinen Seele. Zufällig ist die „Haardesignerin“ auch noch die Besitzerin von Sallys Freund Milow und so bekam mein Hund dann auch natürlich ein Leckerchen. Fein Sitz gemacht und dann die Pfote hoch. Mumpf und dann sich weigern, den Saal zu verlassen. Sally eben.

Ich war heute beim Zahnarzt und habe meine beiden Kronen verpasst bekommen. Jetzt beiße ich mir nicht mehr auf die Zunge. Das passierte mir ständig durch das Provisorium. Mein Zahnarzt macht das alles sehr nett, ruhig, er weiß ja um meine Probleme.

Jetzt werde ich also mit erneuerten Beißerchen wohl besser zurecht kommen. Das war eine Sache, die seit 2013 stattfinden sollte und immer verschoben wurde. Trigeminus und Epilepsie lassen grüßen.

Natürlich hat Herr Trigeminus sich bei der Behandlung gemeldet und mich ausgeknockt. Ich lerne damit umzugehen und immer mehr Leute wissen, dass ich eben nicht so kann, wie ich will. Mal abgesehen, was ich Euch im gesperrten Beitrag mitgeteilt habe.

So langsam kommt auch Urlaubsstimmung auf. Der Grizzly hat extra Urlaub angemeldet, damit er Sally und mich nach Emden zum Bahnhof fahren kann. Wir machen erst eine Woche Urlaub hier in Blomberg und dann geht es für Hund und mich los. In der Zeit will der Grizzly dann die Haube seines Autos spritzen. Der Calimero hat ja nun schon eine neue Hüfte bekommen. Man kann sich durchaus auch um ältere Autos kümmern. Man muss sie nicht verhunzen.

Ansonsten?

Mal flott drei Anfälle gehabt, weil ich da eine Sache vollzogen habe, die fällig war. Ich soll nach mir schauen, mich kümmern und entscheiden. Ich mache das. Was ist wichtig? Mein Mann, mein Hund, meine Katze! Meine kleine Welt!

Nun schauen wir mal, es hat wieder Gewitter gegeben. Sally und ich haben den Weg vorhin kurz vor Ausbruch geschafft. Wobei ich schreiben muss, dass Sally sich eigentlich schon untern Kastanienbaum retten wollte, obwohl noch nicht viel „Wetter“ war. Ich musste sie überreden und habe gesagt, dass der Blitz uns nicht bekommt und das der Donner nichts schlimmes sei. Naja, der kritische Blick meines Hundes ist dann immer Gold wert „die Alte tickt doch nicht sauber“.

Sally tappelt aber dann brav mit. Drum liebe ich sie. Vertrauen!!!

Pfoten-Anekdoten 14.08.2019, 17.30 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sally:



Pünktchen:

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 525
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1231
ø pro Eintrag: 2,3
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 4308
Gebt Euren Senf dazu *gg*
19sixty:
Gute Aussichten für die Zukunft :-)Ich mag di
...mehr
Gudrun:
Liebe Josi,man merkt Deinem Geschreibsel rich
...mehr
Ulla S.:
Super, ich freue mich für euch!Siehst du Josi
...mehr
BergfalkeR:
Ich drücke die Daumen, dass es mit einer neue
...mehr
Gudrun:
Wenn ich ein Teil wegwerfe, kommen drei neue
...mehr
Gudrun:
Ich freue mich für Euch! Endlich hat mal etwa
...mehr
19sixty:
Die Vorfreude sprudelt ja richtig rüber *g*.J
...mehr
gerda.f:
Hab euch vier ja kennengelernt,als ihr noch a
...mehr
Hanna:
Ihr kehrt an eure Wurzeln zurück, ich freu mi
...mehr
19sixty:
Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass die Z
...mehr