Das neue Jahr kann kommen!

So denn, Josi war dann gestern abend noch einmal aus dem Haus gehuscht. Anscheinend hatte sie noch nicht genug Böller gehört. Wie sie dann geschlagene vier Stunden später wieder die Wohnung betrat, war sie am grinsen. Dachte zuerst, sie hätte einen Böller mit den Zähnen gefangen. Nö, hatte sie nicht. Sie hat alles dafür geregelt, dass wir zum 01.02.2018 ruhig wohnen können und wir Fellnasen zum Beispiel endlich ohne Sorge auch das Wasser aus der Leitung trinken können. Hier ist das neben der kaputten Heizung ja auch so, dass beim kalten Wasser, selbiges glühend heiß aus der Leitung kommt. Seit meinem ersten Dünnschiss und Pünktchen ihrem Gekotze, hatte Josi reagiert und nur noch stilles Wasser für uns Fellnasen angeschleppt. Die Zweibeiner selber, haben auch nie Leitungswasser getrunken. Auf jeden Fall kommen wir erst einmal in einer FeWo bei sehr, sehr guten Freunden unter. Null Problemo und mehr wie nur herzlich willkommen. Für die Möbel, die untergestellt werden müssen, brauchen die Zweibeiner keinen Container anmieten. Bei einer weiteren sehr, sehr guten Freundin, darf eine Halle so genutzt werden. Von selbiger, bekommen die Zweibeiner einen Transporter gestellt. Also fallen auch dafür keine Kosten an. Außer dem Sprit natürlich. Wie schnell man bzw. Josi was geregelt bekommt. Ich sag mal nur Potzblitz. Jetzt vor einer halben Stunde, haben die beiden Zweibeiner die Kündigung der Wohnung abgegeben und auch gegenzeichnen lassen. Muss sich ja keiner gefallen lassen, da nun mehr als 11 Monate darauf zu warten, dass endlich die Heizung gemacht wird und dann den Spruch "wenn es sie stört, müssen sie kündigen" zu hören. Hier sind noch zwei Sachen in der Wohnung, die eigentlich gemacht werden müssten, wo auch nichts passiert. Also, Angebot angenommen und Tschüss. Haben die nun nicht mit gerechnet und dem entsprechend bleich wurde dann auch die Vermieterin. Der Spruch am 28. kam ja von ihrem Lebensgefährten. Ihr seht, es gibt immer einen Weg. Josi sagt "erkennen, analysieren und dann weitergehen", so funktioniert das dann. Und keine Sorge, wir Fellnasen sind natürlich auch herzlich willkommen. Jetzt warten wir auf das neue Jahr und dann geht es ratzfatz los. Muss ja einiges wieder in die Wege geleitet werden. Und, die Nachbarn, die uns hier wirklich alle sehr mögen, werden natürlich ebenso doof schauen. Ansonsten heißt es gleich mit Josi mal wieder losgehen und hoffen, dass nicht zuviele Böller knallen. Langsam kommt mehr Sturm auf und ja, wir hoffen, dass das Wetter dann raketenuntauglich wird. Wobei, dann ballern die höchst wahrscheinlich noch die nächste Woche. Wir werden sehen. Wir hier von der Seite, die Morgen Geburtstag feiert, wünschen Euch einen guten Rutsch und bedanken uns für Eure Treue. Nächstes Jahr wird viel gerundet. 10 Jahre hier die Seite. Dann wird ein Freund 60, danach haben die 10 Hochzeitstag. Dann feiern meine Zweibeiner im September den 30igsten Hochzeitstag und dann wird Josi im Dezember noch 50. Wow, das wird heftig.

Pfoten-Anekdoten 31.12.2017, 12.13| (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Puh, Glück gehabt

Ich war mit Josi unterwegs, weil die das einfach viel besser mit mir kann. Also bzgl. der Doppelsicherung und dem leise mit mir reden. Die große Runde ist natürlich heute schnell beendet gewesen, denn den ganzen Tag gehen hier schon Böller los. Wie Josi und ich zur Tür raus sind, krachte das so etwas von laut, dass ich mir vor Schiss fast ins Fell gemacht habe. Aber, ich muss ja auf die Toilette und die ist nun einmal außerhalb. Josi und ich sind dann im Schweinsgalopp los und ich habe auch flott alles gemacht. Wir wissen nicht, welcher Vollidiot (O-Ton von Frauchen) da in unmittelbarer Nähe von unserer Wohnung den Böller gezündet hat. Auf jeden Fall bebte sogar das Haus wieder. Noch Fragen, wieso ich jetzt an die Couch gekuschelt liege und nicht einmal mein lecker Futter anrühren will? Liebe Menschen, ihr wollt es nicht verstehen und gebt Geld für etwas aus, was es nicht wert ist. Wenn ihr Lärm haben wollt, dann geht auf den Schießstand. Erschreckt keine Lebewesen, die dem ganzen nichts abgewinnen können. Danke.

Pfoten-Anekdoten 30.12.2017, 16.14| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Scheiß Böller!

Wir haben Sally in der Doppelsicherung, da ich es mir nie verzeihen könnte, wenn der Maus was passieren würde. Das Vertrauen in Sallys Augen, wenn ich leise auf sie einrede, weil wieder einmal ein Böller hochgegangen. So wunderbar sinnvoll bei Tageslicht und höchstwahrscheinlich von unterbelichteten Menschen gezündet. Vorhin sind wir dann mit allen Lebewesen im Wohnzimmer abgehoben. Scheint wohl ein Polen Böller gewesen sein. Was für ein Knall. Selbigen muss auch der haben, der das Ding gezündet hat. Ich finde es ja toll, wenn alle möglichen Gruppen posten, dass man gegen Böller ist und man die Beiträge teilen sollte. Und? Der Mensch lässt sich nicht belehren und so mancher wird das sicherlich auch noch mit Deutscher Kultur betiteln, das man sein Geld in die Luft schießt. Auf jeden Fall trafen wir heute bei der Runde dann auch die Frau, die einen Rotti-Bernersennen-Hund-Mix und einen Boxer-Mix hat. Beides Tiere aus dem Tierschutz. Und eigentlich giften sich der Boxer-Mix und Sally immer regelmäßig an. Heute aber, in Anbetracht der in der Ferne zu hörenden Böller, saßen die Hunde mehr oder weniger friedlich beieinander. Wir haben dann auch von der Frau, die viel im Tierschutz arbeitet, das Lob, dass es toll wäre, dass wir Sally in Doppelsicherung hätten. Tja, so etwas macht man, wenn man sein Tier liebt und weiß, dass die Panik vorhanden.

Nun gut, wir werden sehen, wie wir das bis zum nächsten Jahr hier hinbekommen. Sally liegt an der Couch in Sicherheit gekuschelt. Da helfen dann auch keine Bachblüten mehr. Besonders auch dann nicht, wenn über uns der Radau auch heute weiter ging. Juhu, ich habe in den letzten 2 Tagen mal eben 2 Stunden Schlaf bekommen.

Naja ...



(C) Hösti

Pfoten-Anekdoten 29.12.2017, 19.47| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Nein, wie cool ..

.. Josi und ich machen die Nacht zum Tag. Wir sind, nachdem wir nun schon eine Runde durch die Dunkelheit sind, nun ins Wohnzimmer gegangen, wo es Kaffee gibt. Nicht für mich, schade. Habe auch schon in meinen Napf geschaut, aber so früh, wird das wohl nichts. Unterwegs war Josi die ganze Zeit nur am Fluchen und ich bin ja froh, dass Esens schläft. Die hätten bestimmt doof geschaut, denn da fielen einige harte Wörter, die ich hier garnicht niederschreiben soll. Glaube, Josi hat für dieses Jahr ganz gewaltig die Schnauze voll. Ich war übrigens am Tage sehr aufmerksam und habe den Lebensgefährten der Vermieterin angeknurrt. Der hatte heute was an sich und hat mit einem saublöden Spruch auch Josi komplett auf die Palme gebracht. Aber, Josi hat auch gesagt, dass sehr gute Freunde -die mit meinem Freund Pico- schon am schauen sind. Denke, das hört sich nach Umzug an. Liegt nicht an meinen Zweibeinern, die haben lediglich im Januar diesen Jahres einen kaputten Heizkörper im Schlafzimmer gemeldet. Der Lebensgefährte der Vermieterin vertröstete auf die Zeit nach der Heizperiode und die Zweibeiner vertrauten darauf. Und nun, als am 05.12.2017 erneut ein Monteur da gewesen war und auch wieder bestätigte, dass der Heizkörper schrott sei, war bis heute bzw. gestern nicht mehr passiert. Josi braucht eigentlich ihren Schlaf. Auch, weil sie schwere Medis einnimmt, die einen direkt aus den Socken schießen. Soll gegen die blöden Schmerzen sein, die leider vorhanden. Seit September liegt Josi mit Ohrenstöpsel im Bett, was für den Kopf nicht gut. Aber, sie kann dann wenigstens den Krach der Heizung ein wenig gedämpfter empfangen. Und dann kommt heute morgen der Spruch des Lebensgefährten der Vermieterin "wenn es sie stört, müssen sie ausziehen!" Josi, ist ja fast umgefallen und hat jetzt mit der Sache hier abgeschlossen. Am 03.01.2018 um 8.00 Uhr soll nun einer kommen, der das mit der Heizung macht. Josi meint, sie sei berechtigt die Miete für November und Dezember zu kürzen, da der Vermieter sich nicht um den bekannten Defekt gekümmert hat. Eigentlich ja richtig gesehen seit dem 15.01.2017. Der Lebensgefährte meinte noch, dass der Heizungsmann gesagt haben soll, dass es nicht sicher sei, dass der Heizkörper das Problem sei. Hm, ich war dabei, wie der uns das aber so sagte. Fakt ist, der Lebensgefährte der Vermieterin mag keine Urlauber - die im Zweithaus wohnen- und er mag auch keine Mieter. Nun gut, wir Flusen sind da ganz flexibel, hauptsache unsere Zweibeiner sind dabei. Aber krasse Sache zum Abschluss des Jahres. Und dann haben die anderen guten Freunde Ärger. Da versucht eine Versicherung die abzuzocken. Nachweislich ist alles für das Auto bezahlt worden, aber die Allianz schickt ihr Inkasso Büro los und droht nun mit Pfändung. Was ist das denn für eine Welt? So, ich leg mich zu Frauchen untern Tisch. Ähm, ich meine, ich lege mich unter den Tisch, wo Frauchen dran sitzt. Nicht, dass das hier zu Missverständnissen kommt.

Pfoten-Anekdoten 29.12.2017, 03.32| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

.. das Passwort

.. im anderen Blog ist immer noch dasselbe wie gehabt! Danke!

Pfoten-Anekdoten 28.12.2017, 22.18| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Nun kommt die Bammelzeit

Ich will und kann garnicht daran denken, dass ab morgen dann schon wieder die ollen Böller verkauft werden. Erinnere mich mit Schrecken an Silvester 2014, wie wir auf der Insel Langeoog waren und die Leute am frühen Abend, wie ich mit Frauchen unterwegs war, da Zielschießen geübt haben. Josi dachte in dem Moment, dass ich umfallen würde und es dann aus mit mir wäre. Ich habe vor Panik kaum mehr Luft bekommen. Wir hatten damals gedacht, dass auf den Insel die Sache mit den Böllern nicht erlaubt sei. Auf den anderen Inseln ist es das auch, aber Langeoog muss jeden Urlauber haben und drum erlauben die das, obwohl Kulturerbe Wattenmeer und mehr. Das sind so Erinnerungen, die weniger schön für mich als Hund sind. Ansonsten, fand ich das auf der Insel ja voll geil. Wenn man mich fragen würde, aber mich fragt ja keiner. Auf jeden Fall hat Josi gesagt, dass ab morgen Nachmittag die ersten "Vollidioten" die Böller wieder hochjagen werden. Brauchtum in die Tüte gekloppt und Geist ausgeschaltet. Und was das Zeug so kostet. Habe da mal einen Blick in die Handzettel geworfen, die hier massenweise eingetroffen sind. Für das Geld, könnte man, wenn man es denn wollte, auch was anderes mit anstellen. Muss ja nicht gespendet werden. Aber, fein lecker Essen gehen und daran denken, dass die gesamte Tierwelt in Panik geraten wird. Geht ja nicht nur um uns Hunde und Katzen. Man bedenke die Pferde, die Vögel -auch die Kampfdrosseln in Esens- und Fledermäuse und eventuell auch Maulwürfe. Aber, wie Josi so schön sagt, hängt ja überall die Industrie und dann angeblich auch ein Arbeitsplatz an der Sache. Wobei, er Kram wird doch im Ausland produziert oder? Gut, ich habe hier meine Bachblüten "Aspen" und eventuell kann mich das ein bisschen beruhigen. Josi hat aber versprochen, dass die mir hier in der Wohnung eine Höhle bauen werden, wo ich mich dann verstecken kann. Dafür opfern die Zweibeiner dann gerne ihren Esstisch. Da kommen Decken und Bettlaken drum und drüber und daneben und ich dann mitten rein in die Höhle. Wenn Pünktchen will, darf die auch. Eventuell kommt auch Josi noch dazu. Ansonsten, haben wir uns hier gestern doch arg gewundert, wie der Vermieter in der Wohnung über uns die Wand oder was auch immer, eingeschlagen hat. Ab 12.30 Uhr bis in die Abendstunden hatten wir einen Radau um die die Ohren. Unfassbar und Josi, weil sie in der Nacht davor einen Anfall hatte, dann auch dem entsprechend auf 180, weil sie nicht zur Ruhe kam. Keine nette Aktion vom Vermieter. Unsere kaputte Heizung im Schlafzimmer -also die Heizung, die immer so laut knallt- ist immer noch nicht gemacht worden. Sturm im Wasserglas, wie Josi das nennt. Riesen Aktion "ja, wir kümmern uns drum" und nun dann doch nichts. Also kann Josi auch ihre Ruhe nicht bekommen, weil der Heizkörper den ganzen Tag knallt. Und dann sagen die Ärzte zu Josi "schauen sie, dass sie keinen Strres haben". Tolle Lotte und genau aus dem Grund, werden Frauchen und ich dann wohl schon in der zweiten Januarwoche abhauen. Haben gestern den Kumpel gefragt, ob der uns um 5.00 Uhr nach Emden zum Bahnhof fahren könnte. Dann bekämen wir den Zug, wo wir nicht umsteigen müssten. Josi will mir den Stress am Kölner oder aber Düsseldorfer Hauptbahnhof nicht antun. Und der Kumpel meinte, dass er das für uns gerne tun würde. Na dann. Aber trotzdem Schade mit der Heizung hier. Tja, schauen wir mal gespannt auf das Jahr 2018.

Pfoten-Anekdoten 27.12.2017, 11.24| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Kann ich doch nix dafür ..

.. das die Luft mal wieder etwas anders roch! Ich habe von den Zweibeinern gestern feierlich etwas überreicht bekommen, was ich sonst nicht zu knabbern bekomme. So einen Monster-Kau-Knochen. Und wie man das als dankbares Wesen nun macht, habe ich das Teil dann auch gleich mal zur Hälfte zerlegt. Habe danach auch noch den Fußboden abgelutscht, sollten ja keine Spuren bleiben. Und wie ich mein Entspannungsschläfchen gehalten habe, ist es dann halt passiert. Habe ich garnicht gemerkt. Bin nur davon wachgeworden, dass es auf einmal zwischen den Ohren zog. Hatten die Zweibeiner das Fenster aufgerissen und schauten mich entgeistert an. Ups, kann ich da nur zu meiner Verteidigung sagen. Hätten die mir mal besser ein Salatblatt geschenkt. Ich nehme mir für 2018 vor, dass ich immer erst ins Bad gehe, bevor ich mich zur Entspannung auf die Couch lege. Ansonsten, ist die Lage hier windig bis stürmisch, aber unter Kontrolle.

Pfoten-Anekdoten 25.12.2017, 11.34| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wieso nur ich?

Muss man sich mal vorstellen: Ich so friedlich auf der Couch, eins von meinen etlichen über den Tag verteilten Nickerchen am machen und dann "Sally komm mal her!" Ich so ,was, wieso, träume gerade von einer gebackenen Gans mit Knödeln oder aber Meisenknödeln. Okay, ich also extrem langsam von der Couch, weil die Knochen erst einmal auf Betriebstemperatur kommen mussten. Josi schon ein wenig genervt, was die im Moment schnell schafft. Wie ich dann vor ihr stehe, lockt sie mich in den Flur, schließt die Wohnzimmertüre. Ich noch so in der Annahme, dass wir noch eine Runde drehen. Aber nee, ich werde ins Badezimmer gedrückt. Freiwillig gehe ich da ja nicht rein. Und, wie ich da so stehe, zückt Josi die Bürste und meint "musst noch ordentlich gemacht werden, damit das Christkind keinen Schreck bekommt!" Was? Und dann geht es los und ich beobachte aus dem Augenwinkel das Katzenklo und höre "lass dir keine Schwachheiten einfallen, das ist ausbürsten ist gut für dein Fell und deine Haut!" Ja nö, ist klar, aber selber wie so ein Wischmopp aussehen, denk ich mir. Schon erstaunlich, was Josi da so aus mir rausgeholt hat. Ich staune immer wieder und erwarte ja alsbald mal mein Frauchen mit einem selbstgeklöppelten Pullover aus meinem Fell. Partner-Look, wäre doch cool. Wenn dann was aus dem Kühlschrank oder vom Tisch fehlt, kann ich das auf meinen "Zwilling" schieben. Naja, auf jeden Fall bin ich das einzige Wesen im Hause bzw. in der Wohnung hier, welches die Haare schön hat. Ob das jetzt bei dem Sturm hier von langer Dauer sein wird, wird sich zeigen. Wir waren heute nachmittag dann doch noch einmal die große Runde in Richtung Supermarkt, weil Josi doch tatsächlich das vergessen hatte, was die heute verputzen wollten. Sag ich nicht zu, denke das liegt an den Pillen und Tropfen. Einer Freundin schickt Josi schon immer einen irren Clown, so als Hinweis "Vorsicht Opiat geschluckt", dann weiß Bettina Bescheid. Dann ist Frauchen heute so relativ früh los und hat bei unseren Freunden noch Weihnachtskarten persönlich in den Briefkasten geworfen. Danach war sie zur Post, weil da noch was von Herrchen weg musste. Und zum Frühstück brachte sie dann Croissants mit. Für mich nicht, was ich doof fand. Nun ja Ihr lieben treuen Leser, ich wünsche Euch auch im Namen der Zweibeiner und auch Pünktchen ein friedliches, ruhiges Weihnachten. Lasst es Euch gutgehen, genießt die Stille. Wir werden das auf jeden Fall machen und einfach kuscheln. Sowieso das Beste, was man und auch Hund machen kann.

Pfoten-Anekdoten 23.12.2017, 19.21| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Tja ...

Pfoten-Anekdoten 18.12.2017, 19.55| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

3. Advent 2017 in Esens

Wir waren ja heute zum Adventskaffee eingeladen und sind fröhlich durch Esens gerutscht. Also mehr die Zweibeiner, ich habe mich gut halten können. Es geht doch nichts über einen Vierpfoten-Antrieb mit Plüsch dran. Das hilft bei Eis sehr gut. Auf jeden Fall traf ich dann heute mit Pico und Einstein zusammen. Letzterer ist ja immer komplett aus dem Häuschen wenn er mich sieht. Er will, so klein wie er ist, mir auch immer seine Liebe zeigen. Da musste ich dann mal kurzfristig meine weißen Zähnchen zeigen, denn ich bin keine Hundedame für eine schnelle Nummer. Nö, bin ich nicht. Das ging dann fröhlich hin und her und irgendwann dann, hatte auch Steini begriffen, dass er mich in Ruhe lassen soll. Dafür schaute er dann Josi und den Grizzly immer so merkwürdig an. So als wolle der sagen "könnt ihr der Sally nicht sagen, dass ich sie furchtbar liebe?" Haben die Zweibeiner dann aber seinlassen. Sollte ja nichts unterm Tisch passieren, was bei Kaffee und Kuchen hätte stören können. Pico schaute immer nur und dann legte der sich auch noch in seinen Korb um zu pennen. Hm, Beschützer geht aber anders. Da muss ich noch einmal ein ernstes Wort mit ihm reden. Wir Hunde haben weder Kuchen noch Kekse oder Kaffee bekommen. Dafür haben wir auf der Terrasse das schmackhafte Wasser aus dem Blumenpott gesoffen. Schmeckte besser wie das Wasser aus dem Napf von Pico, wleches aber laut Aussage von Pico's Frauchen dasselbe war. Hm, ich finde frisches Wasser an frischer Luft irgendwie besser. Ja, und dann haben wir Hunde im Gänsemarsch den Rasen abgesteckt. Muss ja jeder seine Marke über die des anderen setzen. Und ja toll, wie ich da auf drei Beinchen stand, gackerten Josi und Bettina los. Wie sollte ich das denn sonst am Gartenzaun hinbekommen? Eben! Als wir uns zurück nach Hause begaben, war das eine einzige Rutschpartie. Ist aber alles noch einmal gut gegangen. Den Kopf geschüttelt haben wir alle, wie ein Auto mit Vollgas über die vereiste Straße schoß. Der Radfahrer war auch nicht ohne. Wie kann man denn bei vereisten Wegen, sich auf einen Drahtesel schwingen? Naja, auf jeden Fall freue ich mich schon auf Donnerstag, denn da bekomme ich wieder Besuch von Pico. Mir doch egal, dass der Besuch eigentlich für den Grizzly kommt, weil der ja unbedingt so kurz vor Heilig Abend noch Geburtstag feiern muss. Haha, und ich weiß was er geschenkt bekommt. Ich sage aber nix, Ehrenwort!

Pfoten-Anekdoten 17.12.2017, 19.46| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Weihanchtszeit ist Plätzchenzeit

Ich stehe so in der Küche bzw. in der Küchenzeile -sagt man doch so, wenn das Ding im Wohn-Esszimmer so im Raum steht oder? - pfeife fröhlich ein Liedchen, denn ich will heute mal Kekse backen. Die Pfoten sauber geleckt, die Schürze um, die Backmütze auf und los geht es. Ich vermenge alles, wie es sich gehört, wie ich das bei Josi gesehen habe. Allerdings nehme ich nicht den ollen Elektrohandmixer, ich knete von Pfote, weil ich vorgestern mitbekommen habe, wie das olle Teil vor lauter Altersschwäche -ich meine den Mixer, nicht mein Frauchen! - nicht mehr in die Gänge kam. Das Backblech lege ich fein sauber mit zurecht geschnittenem Backpapier aus. Gott sei Dank ist das so vorgeschnitten, denn sonst hätte ich das abbeißen müssen, da ich keine Schere halten kann. Und dann verteile ich den Teig in feinen Klecksen auf dem Blech, freue mich schon tierisch, dass ich meinem Frauchen eine Freude machen werde. Die backt sich ja selber keine Kekse, findet sie doof, weil am Ende dann doch der Grizzly alles wegfuttert. Hat schon seinen Grund, warum mein Herrchen eben den Spitznamen bekommen hat. Und wie ich dann da so stehe, der Duft sich verbreitet, kommt Josi gestürmt und fragt, was denn da so komisch riechen würde. Ich frag noch so „wie komisch nach eingeschlafenen Füßen riechen?“ und Josi dann „ja, so nach gekochter Leberwurst oder was immer das eventuell sein soll!“ Ich so „Ups, Rezept vertauscht und anstelle der geliebten -also von Josi- Vanillekipferl dann Kekse mit Leberwurst, Hüttenkäse und Haferflocken gebacken. Hm, aber lecker finde ich die Kekse. Muss Frauchen eben selber schauen. Ich mach nix mehr. Pah!

Pfoten-Anekdoten 16.12.2017, 19.49| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Oh je ..

.. ich muss mich jetzt echt zusammenreißen. Draußen, dunkle Wolken, Schnee, Regen, Graupel und immer wieder ein Donnergrollen. Mag ich ja überhaupt nicht. Jois war heute um kurz vor 7.00 Uhr schon die erste Runde und wir sind wirklich im Scheißwetter gelandet. Wenn Regen auf gefrorenen Boden trifft, dann ist es gefährlich. Hörte nur noch Josi sagen "verdammte Kacke, muss das denn jetzt sein?". Sie muss ja wegen des operierten Fußes immer noch ein bisschen aufpassen. Auf jeden Fall sahen wir toll aus, wie wir wieder die Wohnung betraten. Mein Frühatück shcmeckte aber dennoch vorzüglich. Nachdem dann Jois auch die Stulle intus und auch die Medis intus hatte, wollten wir eigentlich noch drei bis vier Mützen Schlaf nachholen. Ging aber nicht. Erst meldete sich Herrchen, dass er den Zug erwischt hat und die da per Lautsprecheransage immer von "Emden Außenhafen" reden, wo er doch eigentlich am Hauptbahnhof ankommen müsste. Hm, Frauchen und ich haben uns nur doof angeschaut -etwas, was wir perfekt beherrschen. Dann hat Jois sich ihr Smartphone geschnappt und Freund angefunkt. Der ist Ostfriese, der kennt sich mit Scherzen und auch der Deutschen Bahn aus. Wir werden sehen, wann mein Herrchen hier dann heute zur Tür reingeschneit kommt. Tja, und wie wir dann dachten, dass wir nun mal die Äuglein, zwecks Pflege der Schönheit schließen könnten, fing über uns in der Wohnung wieder die Vermeiterin zu rödeln an. Und nun? Dunkle Wolken und ich kann mich nicht dran erinnern, dass die da gestern im Wetterbericht irgendwas von Gewitter an der Nordsee gesagt haben. Josi übrigens auch nicht, die schaut ebenso entgeistert wie ich. Na gut, wir warten nun auf Herrchen. Passt auf Euch auf, kann echt glatt sein!

Pfoten-Anekdoten 16.12.2017, 11.17| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wir sind ..

.. um es mal ordentlich auszudrücken: Hundemüde. Die Nacht war kurz, so etwa zwei Stunden nur. Dann um kurz vor 6.oo Uhr der Wecker, weil Herrchen heute auf große Fahrt ging. Der musste nach Emden und dann weiter. Frauchen und ich sind dann um 7.00 Uhr alleine die große Runde und  um kurz nach 8.oo Uhr dann mal los zum Mädelsfrühstück, inklusive Pico. Irgendwann um kurz nach 15.00 Uhr kam ich mit Frauchen hier wieder an. Da die Heizung im Schlafzimmer immer noch nicht repariert ist - anscheinend hat der Vermieter da wohl keine Zeit den Handwerker zu beauftragen- haben wir dann auch keine Ruhe bekommen. Wollten uns ins Wohnzimmer legen, aber auch der Heizkörper spinnt herum. Okay, wir werden dennoch gleich kuscheln. Ob wir den Abendfilm schaffen???

Pfoten-Anekdoten 15.12.2017, 19.22| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Habe ich gestern geschenkt bekommen!



ich war und bin immer noch aus dem Häuschen!

Pfoten-Anekdoten 13.12.2017, 11.28| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Ich ein Schneemonster???

Manchmal glaube ich, dass Josi meinen "Beipackzettel" nicht richtig gelesen hat. Will ich ihr jetzt nicht unbedingt verübeln, kann passieren, wenn man eine Sehschwäche hat. Mich vorhin als Schneemonster zu bezeichnen, weil ich unwesentlich hektisch durch und über die Wiese geschossen bin, geht aber dennoch nicht. Dem entsprechend zurückhaltend war ich dann auch auf dem Heimweg. Nee, nix von wegen eingeschnappt gewesen. Nö, ich habe mich dann ansatzweise mal wie ein Mädchen benommen. Bin brav getippelt und habe auch den süßen Rüden ignoriert, mit dem ich gestern über den verschneiten Weg gehüpft bin. Der kleine Mann schaute etwas enttäuscht. Kann man nix machen. Wenn Josi mich ständig beleidigt. Rümänische Pupsdrossel, rümänische Kampfgurke, Stinkmorschel und so weiter. Da soll man, ähm Hund keine Depris bekommen. Die im Tierheim haben Josi damals schon darauf hingewiesen, dass mehr in mir steckt, wie das so für den Moment wirkte. Irgendwie hatte ich da zu nix Lust. Lag da in der Ecke,was sich ja änderte, wie ich zum ersten Mal Josis Stimme hörte. Aber, damals zählt heute nicht mehr. Seufz. Morgen, wenn es denn immer noch schneien sollte, ziehe ich mir brav meine Gummistiefelchen und mein Jäckchen an und trotte nebenher. Achso ja, soll mich ja sowieso bis Weihnachten benehmen, sonst gibt es nichts. Wobei -psst nicht weiter sagen- ich habe schon gesehen, was Josi da für mich gekauft hat. Ich werde am 24. Dezember aber so etwas von gespielt heiter, ausgelassen und fröhlich ausflippen. Zu dick auftragen soll ich nicht? Okay, ich übe das mal. Tschüssie.

Pfoten-Anekdoten 11.12.2017, 17.51| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Schnee, Graupel, Schnee, Regen und so weiter!

Nee Leute, was ist das für ein Wetter. Ich mag Schnee (essen und drauf laufen) aber was da im Moment so draußen los ist, ich weiß nicht. Dank meines Zottelfelles macht mir das Gedöns ja nichts aus. Während die Zweibeiner wie Mumien verkleidet durch die Gegend eiern, turne ich locker und auch flockig durch den Schnee. Wenn aber Graupel einsetzt, da will dann auch ich nach Hause. Ich komme mir dann immer ein bisschen vor wie Sid, der im Hagel steht und den Manni nicht untern Rüssel lässt. Frauchen meint, mit der Zeit wird auch der ehemalige Straßenhund ein wenig vornehm. Pfft, aber selber mit Brille gegen Wind und Hagel rumrennen. Ja, wie nennt man dann so etwas? Eben! Gestern abend haben die Zweibeiner Pünktchen und mich alleine gelassen. Ein guter Freund hatte Geburtstag und eigentlich wollte Josi ja nicht, entschied dann aber, es doch zu versuchen. Marschrichtung war "wenn es nicht mehr geht, zack nach Hause". Um 22.30 Uhr kam ein Etwas hier zur Tür rein, schnappte mich und führte mich noch Gassi. Ich denke, es war Josi. Vermummt, verpackt und müde. Wir sind dann auch direkt danach ins Schlafzimmer. War für Frauchen nicht so angenehm, da sie ja nun auch die olle Schiene rechts am Arm tragen muss. Also Jaulen kann Josi auch, braucht es keinen Hund mehr im Haus. Ich war schon entspannt eingepennt, da geisterte Josi noch einmal fluchend aus dem Schlafzimmer um mal wieder am Opiat zu nippen. Wenn es anders nicht mehr geht, dann ist das eben so. Herrchen kam dann um 0.50 Uhr nach Hause. Es wurde ja in den Geburtstag reingefeiert und Josi hatte gesagt, dass nun wegen ihr nicht auch das Herrchen auf den Spaß verzichten muss. Spaß gemacht hat es, das Essen muss toll gewesen sein. Mein Freund Steini hat zwei Schnitzel (roh) bekommen. Wow, eins hätte mir ja schon gereicht. Achso, da fällt mir ein, dass die Katze auch gestern von Josis Frühstück was bekommen hat. Hin und wieder mag Josi ja dieses Heidefrühstück. Ich nenne es immer scherzhaft "HUndefutter in Scheiben geschnitten". Und tja, selbst das futtert Pünktchen nun auch. Unfassbar. Für heute gehen wir dann nur so gegen 22.00 Uhr noch mal kurz vor die Tür. Hier kommt alles runter. Schnee, Graupel, dazu eine frische Brise und das will ich meinen Alten nicht zumuten. Öhm, zulange zumuten. Reicht ja, dass Josi heute einmal quer durch das Dorf mit mir ist. Ich wünsche Euch einen schönen restlichen 2. Advent.

Pfoten-Anekdoten 10.12.2017, 17.25| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Schwerer Ausnahmefehler!

Ich trapsel so durch das Schlafzimmer und da sehe ich sie. Diese Socken, mit Sternchen drauf und sehr plüschig. Ich mich umgeschaut, keinen gesehen und die Socken dann zu meinem Eigentum erklärt und erst einmal ordentlich durchgekaut. Schmeckten ein bisschen nach Frauchen, aber wir Hunde sind ja Kummer gewöhnt. Und wie ich dann so am kauen bin, kommt Josi an und schaut mit großen AUgen. Ups, waren wirklich ihre Thermo-Socken. Hm, irgendwie klar, denn mein Herrchen mit Sternchen und Glitzer? Nee, nicht wirklich. Ich habe dann galant den Socken aus meinem Mundwinkel fallen lassen und pfeifend aus dem Fenster geschaut. Josi so "tja Sally, das gibt jetzt nichts zu Weihnachten für dich. Zerstörung fremden Eigentums wird bestraft!" Wie jetzt? Die lagen da rum und man provoziert keinen Hund auf die Art und Weise. Selbst hart austrainierte Polizeihunde schnappen sich die Bockwurst, wenn keiner zuschaut. Liegt in der Natur des Hundes. Ich sollte mich echt mal beim Tierschutz beschweren, geht so nicht weiter. Heute morgen, ich freu mich schon wie bekloppt, weil Josi mit einem Stückchen Salami wedelt und was passiert? Kommt die olle Katze an -eben jene, die nie ein Stück Wurst futtert - und schmatzt das Stück Salami weg. Ich stand da wie vom Donner gerührt und habe direkt danach auch meinen Protest kundgetan. Bekam dann ein klitzekleines Stückchen Käse. Die Katze wird immer merkwürdiger. Also finde ich. Die hat letztens auch wieder mein Futter durchgelutscht. Ich esse ja in Etappen. Und wie ich meinen Napf nur zwei Minuten aus den Augen gelassen habe, stand die Katze da und lutschte den Brocken durch und spuckte den dann zurück in meinen Napf. Igitt, Bakterien! Wie, ich soll mich nicht aufregen, weil ich draußen auf der Wiese auch Grashalme ablutsche? Das ist etwas vollkommen anderes. Auf jeden Fall sollte ich mich nun bis Heilig Abend benehmen, sonst wird das nix mit Geschenken. Die Zweibeiner schenken sich ja nichts, es geht alles vor die Hunde. Ähm, an den Hund und natürlich die olle Katze. Ich atme tief durch, entspanne und ignoriere nun die Glitzersocken, auch wenn es schwerfällt. Als Hund hat man es nicht leicht.

Pfoten-Anekdoten 08.12.2017, 18.38| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Das ist echt stürmisch!

Moin ihr Zweibeiner. Weiß ja nicht, wie das Wetter so bei Euch ist, aber hier ist mächtig Sturm. Haben die angesagt? Habe ich garnicht mitbekommen. Fand das vorhin auf der ersten Runde nur recht heftig. Mit leerem Magen und dann gegen den Sturm ankämpfen, echt krass sage ich Euch. Tja, was Frauchen betrifft, so sehe ich, dass sie wirklich fertig ist. Da kann ich nur helfen indem ich zum Kuscheln antreten. Tabletten bzgl. der Epilepsie nimmt sie seit gestern abend nicht mehr. Muss ich nichts zu sagen. Heute um 15.30 Uhr soll Frauchen beim Anwalt aufprallen und ja, Jois will "ich bin der Patient *kann nicht sein*" dann auch jetzt publik machen. Frauchen hat mir da gestern Sachen vorgelesen, wo ich als Hund an der Menschheit zweifeln muss. Wobei, sieht man sich an, wie so ein Trömp wieder für einen Flächenbrand sorgt, wen wundert dann eine Gutachterin? Eben! Ich soll Euch Grüße ausrichten und Ihr sollt Euch keine Sorgen machen. Okay?

Pfoten-Anekdoten 07.12.2017, 09.49| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Nee Josi nicht!

Oh man, so krass kann Mensch doch nicht sein oder? Da kam heute ein dicker Umschlag für Frauchen und drinne war das Gutachten der Dame aus Hannover. Josi, soll sich nicht aufregen, jeder arzt sagt ihr, sie solle sich von Stress fernhalten und dann das. Mein Frauchen hat also nie vor 2017 davon erzählt, dass sie Gedächtnisausfälle habe, dass da Wortfindungsstörungen existieren, dass da Blitze vor den Augen auftreten oder sie das Gefühl habe, als würde sich ihr Gehirn kurz abstellen. Ich weiß, dass Josi das schon 2015 den Ärzten mitgeteilt hat und der erste Gutachter der BGHW dieses als "Lüge" und "kann nicht sein" abgetan hatte und niedergeschrieben hatte, dass Frauchen ja hoffnungslos übertreiben würde. Und nun knallt die Dame aus Hannover da so Sätze raus. 2015 sei schon auffällig, aber nicht weiter kontrolliert worden, dass beidseitig auffällig eine Pupillenabblassung vorhanden. Hätte man, wenn man denn hätte wollen, aber nee, Frauchen hatte ja einen an der Waffel. Also laut Ärzte. Ich habe mitbekommen, was nach dem Unfall hier abging und abgeht. Die Gutachterin schreibt im Bericht, dass es ein dummer Fehler des damaligen Hausarztes gewesen sei, dass der die Diagnose MS in den Raum geworfen habe. Der hatte aber nur den Verdacht geäußert, nichts weiter. Und dann schreibt die Gutachterin weiter, dass es gar nicht auszuschließen sei, dass bei meinem Frauchen eine MS vorliegt. Auf jeden Fall hat Josi vorhin alle Tabletten zur Seite geworfen und gesagt "dann umfallen und verrecken, dann ist endlich Schluss, ich lass mich nicht weiter verarschen!" Und nun? Alle bestätigen, dass da was vorliegt und jeder, der nur ansatzweise für die BGHW ein Urteil abgeben soll, schreibt gegen Josi. Natürlich, keine Krähe hackt der anderen ein Auge aus. Selbst den Fehler des Gutachters von Anfang letzten Jahres übergeht die Dame aus Hannover. Macht sich mehr noch über den Arzt lustig "überschreitet wahrhaft seine Kompetenzen als Chirurg!" Sagt was ...

Pfoten-Anekdoten 06.12.2017, 17.18| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Oh, schon wieder?

Potz, Blitz, was ein Jahr doch flott vorbeigeht. Da komm ich heute morgen ins Wohnzimmer und sehe zwei Schokomänner auf dem Tisch stehen. Wusste natürlich sofort, dass die nicht für mich oder gar Pünktchen waren. Habe mich dann brav auf meine Couch gelegt und mal abgewartet, was Josi so aus dem Stiefel bzw. der Schublade zaubert. Kann mich nicht beklagen, war eine leckere Kaustange. Das reicht mir, will ja nicht zu hohe Ansprüche stellen, sonst wird das im nächsten Jahr was andereres, kleineres. Wir hatten auch schon die Nikolaustagsspinne im Wohnzimmer sitzen. Herrchen sollte die eigentlich beseitigen, aber da war er wohl zu ungeschickt. Weiß der Geier oder die Katze, wo das Vieh hin gefluüchtet ist. Sollte ich sie sehen, schlage ich Alarm, weil alleine einfangen oder erlegen, darf ich die ja nicht. Könnte fatale Folgen für die Inneneinrichtung haben und das wollen wir so kurz vor Weihnachten ja nicht. Mein Maulkorb ist immer noch nicht eingetroffen. Ist sowieso lustig. Die DHL hat geschrieben, dass man das Teil schon lange an mich bzw. Frauchen ausgeliefert hätte. Am.azon, wo das Teil bestellt wurde schreibt aber, dass das Teil erst am Freitag (also 09.12.2017) ausgeliefert würde. Das zeigt doch eindeutig, dass egal bei welchem Unternehmen, die mit der Steuerung der EDV nicht klarkommen. Ist wie bei dem Mobilfunk-Anbieter, der es angeblich nicht hinbekommen will, dass dem Herrchen seine Sachen alle unter einer Kundennummer laufen. ich betone angeblich, weil die können das sehr wohl, auch wenn die das anders schreiben. Naja, da kann ich ja als Hund froh sein, dass ich nur diese Seite hier zu befüllen habe. Nicht auszudenken, ich müsste mein Essen übers Netzt bestellen. Wobei .. Ich wünsche Euch einen schönen Nikolaustag.

Pfoten-Anekdoten 06.12.2017, 09.17| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

In Position bringen!

So denn, da sind Fritten im Backofen und die Würstchen stehen auf dem Herd. Soll heißen, ich bewege mich nun haarscharf im Bereich des Esstisches auf, denn man weiß ja nie. Ich muss schauen, dass ich gut durch den Winter komme. Habe gelesen, dass es Tiere gibt, die sich für die Jahreszeit 'nen Pelz anfuttern. Das kann ich auch. Gut, Frauchen ist da anderer Meinung, aber das diskutieren wir in aller Ruhe aus. Nachher, wenn Frauchen ihren Mittagsschlaf gehalten hat, wollen wir mit allen die sich außer Haus bewegen dürfen, mal in Richtung Kurmittelhaus gehen, denn der Chef hier hat Bescheid bekommen, dass er Reha-Sport machen darf. Da war die Krankenkasse ausgesprochen flott mit dem Ja. Kann aber auch daran liegen, dass er das nicht abgelehnt bekommen darf, da er ja einen GdB von 40 hat. Außerdem hat die Krankenkasse ja sowieso noch ein bisschen was mit Josi auszukämpfen. Da ist es noch nicht zu einem Punkt gekommen. Ansonsten wundere ich mich hier über das Wetter. Eswechselt von Regen zu Sonne, dann von Regen zu Sonne und weiiter so. Ob das gleich gutgehen wird, wenn wir uns auf die Socken machen? Ich denke wohl nicht. Da werde wohl selbst ich bis auf den Schlüpper nass werden. So lange es dafür dann eine Entschädigung in Form von Leckerchen gibt, mache ich den Blödsinn mit. Ansonsten sollte ich mal trainieren, wie so ein Plüschbär wie ich, eventuell dann doch mal aufs Katzenklo passt. Ich würde danach auch sauber machen. Bestimmt. Und nun schaue ich mal Backofen-TV, sieht schon gut aus.

Pfoten-Anekdoten 04.12.2017, 13.05| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Auch am 1. Advent nicht!

Ich glaube, ich habe mich hier nun schon mehrfach darüber ausgelassen, dass mein Frauchen mir immer mal wieder ein paar Sachen unter die Nase hält, die ein Hund niemals nicht essen würde. Heute war es dann wieder so weit. Fenchel wurde geschnibbelt, weil Josi diesen zusammen mit Hähnchen und Reis machen wollte. Ich hatte das mit dem Hähnchen mitbekommen, denn deswegen war Josi ja gestern trotz "Birne haut mal wieder quer" noch einmal außer Haus gewesen. Ich mich also brav an den Tisch gesetzt, wo Josi so am schnibbeln und schwups bekomme ich ein Stück Fenchel vor die Nase gehalten. Brr, musste mich schütteln, was Menschen doch manchmal komische Sachen futtern, sich bei uns Hunden aber über Pansen beschweren. Auf jeden Fall habe ich dankend abgewunken und auf die Hähnchenstücke gezeigt. Dafür bekam ich dann von Josi einen Vogel gezeigt und hörte "wenn kein Gemüse, dann auch kein Fleisch!" Okay, bin ich eben eingeschnappt davon getrottet, habe aber aus dem Augenwinkel heraus den Tisch genau im Blick gehabt. Und wie üblich, fiel Josi dann ein Stück Fleisch zu Boden. Ich denke mal, das was keine Absicht. Oder doch? Auf jeden Fall sah ich so ein Augenzwinkern bei ihr. Den zweiten Versuch, mir wieder Fenchel anzudrehen, habe ich geschickt abgewehrt. Habe mich schlafend gestellt. Das kann ich ausgesprochen gut und vor allen Dingen auch sehr schnell. Wie Josi dann fertig gekocht hatte, habe ich mich nur zur Vorsicht mal direkt neben ihren Stuhl hingelegt. Ich weiß ja, dass gerade ihr immer wieder was von der Gabel kippt. ich will jetzt nicht mit Schadenfreude kommen, aber dennoch ist es für einen Hund von Vorteil, wenn ein Frauchen Probleme mit dem Schnabel hat und dann von der Gabel nicht alles im selbigen landet, sondern auch schon mal was mit Mach3 zu Boden saust. Ich bin dann in Mach12 dahinter her und reinige den Boden. Seht ihr mal, mir muss man das mit 'nem Kehrblech und Handfeger nicht beibringen, ich mache auch so sauber. Und wie Frauchen sich dann nach dem Essen und den Medis zu Bett begeben wollte, legte unsere Vermieterin in der Wohnung über uns los und haute Fliesen von der wand. Am 1. Advent um 13.30 Uhr, wo eigentlich Mittagsruhe gilt. Dem entsprechend sauer war Josi dann auch. Mir persönlich war es egal. Ich kann immer pennen, hauptsache Josi ist dabei. Und nun? Keine Ahnung, aber Euch allen noch einen schönen restlichen 1. Advent.

Pfoten-Anekdoten 03.12.2017, 17.39| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Fröstelära, juhu!

Ihr könntet neidisch werden, denn meine Wenigkeit hat keinerlei Probleme bei dem Wetterchen. Ich habe einen Pelz, da würde sogar ein Eisbär im kalten Polar neidisch werden. Josi wundert sich nicht mehr, dass wenn sie mich gerade ausgebürstet hat, wie von Geisterhand schwups schon wieder ein Büschel Fell bei mir flöten gegangen ist. Sie hätte ja damals nur richtig zuhören müssen! Man teilte ihr damals schon mit, dass ich einen Kaukasier in mir habe und der hat Fell. Aber so richtig. Muss er auch haben, sonst friert er sich den Hintern ab. Somit freue ich mich also, dass jetzt die Jahreszeit angekommen ist, wo ich zeigen kann, dass es mir nichts ausmacht, durch die Kälte zu gehen. Frauchen erzählt ja jedem gerne, dass ich bei unter Null Grad auch in die Nordsee gesprungen bin und es toll fand. Gleichzeitig erzählt sie dann aber auch, dass sie mit in der Nordsee stand und es weniger lustig fand. Tja, muss man eben aufpassen, was Hund am Strand so macht und nicht die Gegend bestaunen. Auf jeden Fall meinte Josi gerade zu mir, dass sie sich nun gleich mal wetterfest kleiden wird. Soll heißen, dass sie wieder wie so ein vermummtes Etwas neben mir herlaufen wird. Und dann wird sie mir auch wieder erklären, dass sie das muss. Sie hat noch die Mitteilung bekommen, dass die Erkrankung an der rechten hand bei ihr mit der systemischen Immunreaktion zutun hat. Sollte also wirklich mal langsam ein Rheumatologe ran und Josi auf den Kopf stellen. Irgendwas greift ihre Nervenstränge an und keiner weiß bisher, was es ist. Da mache ich mir schon meine Gedanken. Wir kümmern uns eben umeinander. So auch letzte Nacht, wo Josi mal wieder nicht gepennt hat, aber über meinen Schlaf wachte. Und wie ich wieder einen Traum hatte, der nicht gut klang, dabei am quietschen war, streichelte mich Frauchen. Da atme ich dann immer ganz entspannt aus und brumme friedlich und halte dann auch Josis hand fest. Mein Herrchen ist ja heute unterwegs. Ist nur ein Test und mal sehen. Er will auch für sich sehen, was er könnte, wenn es denn sollte. Und dann hat Frauchen mir gesagt, wird heute abend auf der Couch gekuschelt und Wilsberg geschaut. Wir haben hier Rituale, wie sie ein gutes Rudel haben muss. Aber, von den Lebkuchen, werde ich wohl nichts abbekommen. Hm, aber eventuell eine Erdnuss? Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen schönen Nachmittag und zieht Euch warm an. Glühwein auf Weihnachtsmärkten wärmt nur temporär (dieser Satz stammt von Frauchen, klar oder?)

Pfoten-Anekdoten 02.12.2017, 14.09| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Hab ich doch gesagt ..

.. das die Katze sich für so einen Blödsinn wie Badreinigen nicht hergibt. Die hat Frauchen mal kurz ein Vögelchen gezeigt und dafür dann im Bad gleich mal noch mehr Dreck gemacht. So nach dem Motto "ich kann noch viel krasser!" Tja, so ist das eben mit den dreisten Katzen. Mir als Hund, würde so etwas ja nie einfallen. Ich bin immer zurückhaltend -wieso Frauchen nun einen Hustenanfall bekommt, weiß ich nicht- weiß mich zu benehmen. Ich fordere nur dann und wann einmal, was mir zusteht. Also, was ich meine, dass es mir zusteht. Seltsamerweise hat Josi heute mein Bitten und Betteln nicht richtig gedeutet. So landete das ausgekochte Huhn dann komplett (!!!) im Eintopf, welcher den beiden alten Menschen -Sally, bleib mal nett!- wegen der Halsweh helfen sollte. So'n bisschen Huhn, nur ein bisschen, da wäre Josi kein Zacken aus der Krone gekracht. Hält die mir ein Stück Möhre hin. Seh ich aus wie ein Vegetarier? Na also! Gott sei Dank hat sich Herrchen dann doch erbarmt und mir von seinem Teller was abgegeben. Also nicht vom Teller, mehr so vom Inhalt. Stück Huhn vom Gemüse befreit und dann, wie er dachte, Josi sieht das sowieso nicht, an mich gereicht. War lecker, aber was für'n hohlen Zahn. Ich muss mich wirklich mal nachts aus dem Schlafzimmer schleichen und so schauen, was zum abtauen auf der Spüle steht. Kann das ja dann auf die olle Katze schieben. Ich kann wunderbar unschuldig schauen. Die große Runde heute mittag, da dachten wir echt, das würde jeden Moment zu schneien anfangen. Mir gefällt so etwas und Josi war schon vermummt wie so ein Eskimo. Sie meinte, das müsse so sein, damit der Trigeminus nicht getriggert wird. Ich denke, die bekommt noch irgendwann gesagt, dass das mit der Vermummung nicht mehr erlaubt sei. Aber, es hat nicht geschneit. Ob das hier überhaupt was wird? Gut, der Winter hat ja gerade erst begonnen. Und wenn das dann am 24. Dezember pünktlich schneit, dann werden wir mit Sicherheit einen tollen Spaziergang machen. Natürlich ohne die Katze, die stört dann nur, weil die nur meckern wird. "Zu nass, zu kalt und sowieso!" Ach ja, Frauchen hat die Klönecke geschlossen und nun die Seite *was-ich-noch-sagen-will* eröffnet. Wie üblich hatte sie mal wieder ihre liebe Mühe die Seite einzurichten. Kann an den Medis liegen. Ich saß letztens neben ihr und meinte, dass ich durch den Dunst des Opium Zeugs schon einen an der Waffel bekam. So etwas schlucken Menschen??? Morgen haben wir Weiber hier einen sturmfreien Tag. Herrchen ist Probearbeiten. Denke, wir chillen, gehen spazieren, chillen, gehen spazieren und so weiter.

Pfoten-Anekdoten 01.12.2017, 18.43| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Der Vogel des Jahres ..

.. ist eindeutig mein Frauchen. Also Pechvogel des Jahres. Sie musste ja heute nach Sanderbusch, weil wieder einmal eine Untersuchung anstand. Eigentlich, so dachte sie, wäre ja nur die Untersuchung wegen des Nerves in der rechten Hand fällig. Aber, da hatte sie nicht damit gerechnet, dass der Professor himself heute aktiv wurde. Der hat dann auch gleich mal noch ein EEG bestimmt, muss ja geschaut werden, was da wegen der Epilepsie bei Frauchen so in deren Rübe los ist. Josi war Montag ganz mutig nicht zum Frisör gegangen, weil sie dachte, dass sie keine Paste mehr in die Haare geklatscht bekommt. Ätsch! Ich will nicht sagen, dass Josi wie ein gerupftes Huhn hier zur Tür reinkam, aber die Frisur war echt gewöhnungsbedürftig. Ich musste mir das Lachen echt verkneifen. War so eine Mischung aus Wischmopp und "Finger in die Steckdose". Auf jeden Fall kam beim Test wegen des Nerves in der Hand raus, dass Josi da ein astreines Carpaltunnelsyndrom hat. Der Medianus Nerv reagiert so rein überhaupt nicht. Aber, es soll keine OP geben, dafür aber nun eine Schiene, die getragen werden muss. Die wollen schauen, was wird und irgendwie ist Josi schon froh, denn noch eine OP, das hätten die restlichen, eventuell noch nicht so angeditscchten Nerven nicht mitgemacht. Das Schlafmittel, welches Josi hin und wieder mal helfen soll, wenigstens vier Stunden am Stück wegpennen zu können, hat der Professor nun als "muss verschrieben werden" im Bericht angemerkt. Das hilft, denn nun kann und darf der Hausarzt das Mittel auf normalem Rezept verschreiben und Josi muss es nicht mehr volle Suppe selber zahlen. Wir freuen uns nun noch mehr auf den Urlaub. Josi braucht die Auszeit wirklich. Es kann auch sein, dass mein Herrchen zum 01.01.2018 einen Job hat. Was ganz anderes, was er bisher gemacht hat und Garantie auf Einstellung auf Lebenszeit. Kriegt man ja so auch nicht all zu oft gesagt. Ihr seht, es tut sich immer was bei uns. Gutes und Schlechtes und Frauchen sagt immer "es hat alles seinen Grund, auch wenn er manchmal nicht direkt ersichtlich!" Na dann!

Pfoten-Anekdoten 29.11.2017, 15.36| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Na, das will ich sehen!

Irgendwie scheint Pünktchen, sobald sie das Katzenklo aufsucht, das Verlangen zu spüren, das Bad umgestalten zu müssen. Soll heißen, sie buddelt so heftig am und im Katzenklo herum, dass sich das Streu dann überwiegend außerhalb des Behältnisses befindet. Josi saust, sobald die Katze das Bad verlassen hat los und schnappt sich Kehrblech und Handfeger, reinigt dann alles. Und vorhin bekam ich dann mit, wie Josi dem Pünktchen mitteilte "ab morgen üben wir das mal, wie Katze das mit dem Handfeger und Kehrblech problemlos in den Griff bekommt!" Na, das will ich sehen, wie unsere Katze das bad reinigt. als Reaktion auf Josis Ansage kam nur ein hochnässiges "kannst mich mal" und schwups, trottete Pünktchen an mir vorbei auf die Fensterbank. Sonnenbaden ist ja nun auch weitaus interessanter wie so doofe Arbeiten im Badezimmer. Und so wie ich Pünktchen einschätze, schnappt die sich eher den Staubsauger, um mir dann auch gleich eins auszuwichen. Ich mag ja das Geräusch von dem Gerät nicht so. Denke, das haben viele Hunde (Leidensgenossen). Nachher kommt eine Freundin auf ein Käffchen vorbei. Das ist die, wo Frauchen mit gesorgt hat, dass die eine neue Wohnung findet. Und dann denke ich, werden die Zweibeiner die Frage stellen, ob sie sich, wenn es denn ansteht, mal für einen Tag das Auto ausleihen können. Ansonsten kämpft Josi hier mit dem Schädel, der sich anders verhält, wie sie das möchte. Ach ja, mein Maulkorb ist immer noch nicht angekommen, obwohl der ja laut DHL am gestrigen Tage kommen sollte. Nun habe ich gehört, dass die Paketzusteller in Bremen und Oldenburg gestreikt haben. Und genau von da kommt das Paket. Mal gucken, wann es dann wirklich kommt.

Pfoten-Anekdoten 28.11.2017, 11.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Seepferdchen bestanden

Tja, das Wetter ist ja im Moment wie aus dem Bilderbuch. Aus dem schlechten Buch. Kalt -also findet Herrchen- nass -meint auch Herrchen- und eventuell ein bisschen windig. Als Hund muss man ja raus, sich bewegen, die öffentliche Toilette aufsuchen, weil man immer noch nicht auf das Katzenklo passt. Bin da eindeutig zu plüschig für. So sind wir also zu dritt los. Die beiden Zweibeiner eingemummelt und regenfest. Ich wie immer nur locker mit meinem üblichen Fell bekleidet. Wir sind mitten in zwei Regenschauer geraten und ich kann und darf nun mit Stolz verkünden, dass ich die Prüfung zum Seepferdchen mit Bravour bestanden habe. Denke, das gibt gleich noch ein extra Leckerchen für mich. Die nächste Übung, die bei Dauerregen dann absolviert werden soll lautet "100 Meter Tauchen und dabei die Melodie vom weißen Hai flöten". Na dann!

Pfoten-Anekdoten 26.11.2017, 15.47| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Josi, da war ich doch oder?

Gestern abend war hier Krimi-Time. Mit allen Tieren und Zweibeinern auf die Couch gekuschelt und dann geguckt. Wir haben uns um 21.45 Uhr auf "Der Bulle und das Landei" gefreut. Wie der Film dann lief, habe ich große Augen gemacht und immer wieder Josi angestupst. Monreal, ey Leute da war ich mit meiner Hundefreundin Luna und meinen Zweibeinern. Erst letztes Jahr bin ich da spazieren gewesen und drum kannte ich jede Ecke, die im Film gezeigt wurde. Ich weiß auch, dass es in Monreal keine Polizeistation gibt. Das Hotel ist echt. Alles andere, also die Landstraßen und so, das ist natürlich auch nicht Monreal, denn das ist wirklich ein süßes, kleines Dorf. Alles drum herum im Film, gehört natürlich zum Kreis Mayen. Ist doch cool, wenn man im Film Sachen erkennt und genau weiß, wo das ist. Gut, Josi hat das bei viel mehr Filmchen. Vorzugsweise, wenn da was aus Berlin kommt. Da sagt sie dann auch schon mal "guck Sally, auf der Siegelsäule war ich auch mal und das, wo ich nicht schwindelfrei bin!" Ja, toll! Oder dann wieder "guck mal da, da bin ich schon gelaufen!" Wieder toll. Aber Berlin kann man nicht mit Monreal vergleichen. Und somit freue ich mich, wenn die wieder eine Folge zeigen. Ich gebe zu, ich bin ein Hund den man durchaus als Landei bezeichnen kann. Ist ja nichts schlimmes. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Pfoten-Anekdoten 26.11.2017, 11.15| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Bin geschafft!

Ich kann Euch sagen, da bin ich hier gestern entspannt weggeratzt und schrecke- wieso auch immer - hoch und verschlucke mich dabei so heftig, dass ich Panik bekomme. Ich los zu Josi, die mir dann auch gleich geholfen hat. Wie gut, dass sie weiß, was dann zu machen ist. Ich musste dann auch sehr viel kuscheln, bin dann immer fix und alle. Nachdem sich die Panik gelegt hatte -war Wetterleuchten in der Ferne, Anmerkung des Schreiberlings- bin ich dann mit Josi noch einmal vor die Tür gegangen. Ich sollte sehen, dass wirklich alles in Ordnung ist. Wieder im Haus, wäre ich am liebsten ins Schlafzimmer gegangen, Josi wollte aber noch nicht. Aber um 23.00 Uhr, da wollte sie und konnte dann doch nicht schlafen. Der Trigeminus hat Josi gestern in den Wahnsinn getieben und kein Medi half da. Dann, wie sie fast eingeschlafen war, betrat Herrchen das Zimmer und der kann nicht ruhig. Er hustete laut, weswegen Josi dann senkrecht vor Schreck im Bett saß. Hm, Husten kann man ja, hätte man aber auch im Wohnzimmer machen können. Bis 2.30 Uhr war Josi dann wach, lief hier und da und dort. Und weil es hätte doch so schön werden können, wenn man hätte ausschlafen können, ging um 5.00 Uhr irgendwo in Esens ein Alarm los. Kann jetzt der Ne.tto, der Baumarkt oder was auch immer gewesen sein. Frauchen und ich hellwach und so trabten wir dann um 5.00 Uhr ins Wohnzimmer, während Herrchen das Schlafzimmer zusammensägte. Und jetzt? Welch Frage! Ich bin hundemüde, werde mich dann mal auf die Couch werfen und schauen, wann es Josi ins Schlafzimmer zieht. Erst aber, wollen die mal zu Mittag essen. Josi hat Erbsensuppe selber gemacht. Darf ich nicht essen, obwohl ich gerne mal meine Meinung zu den Kochkünsten von Josi loswerden würde. Also mein Futter bekommt sie immer erstklassig gemischt. Da stimmt die Anzahl der Haferflocken, die das Fleisch küssen. Kann nicht klagen. So denn, gehabt einen schönen Samstag (watt kann ich geschwollen reden *gg*)

Pfoten-Anekdoten 25.11.2017, 12.17| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Tja ..

.. da habe ich ja noch einmal Schwein gehabt. D.HL hat sich dann heute gemeldet, dass das Paket erst am Montag hier ankommen soll. So kann ich das Wochenende noch ohne Übung am offenen Maulkorb genießen. Da kann ich mich nicht beklagen. Herrchen hat heute Post bekommen und mal schauen, was das Amt so will. Anscheinend ist es doch sehr schwer, die Gleichstellung auszustellen. So langsam verstehe ich schon, wenn die beiden Zweibeiner wütend werden. Als wenn keine Leben an gewissen Dingen hängen würden. Nett ist ja auch schon, wenn diese Post immer zum Wochenende eintrudelt. Da kann man um die Uhrzeit nicht mehr reagieren, denn da ist dann keiner mehr. Tja, also auch hier wieder bis Montag abwarten. Ansonsten, wir werden sehen, sind ja alle sowas von positiv gestimmt. Wir haben nun den Leitspruch von Mutti "wir schaffen das", auch zu unserem gemacht. Gleich geht es auf die große Runde. Muss was eingekauft werden und das verbinden wir ja dann immer mit dem Toilettengang bei mir. Dann soll es Schnee geben?? Echt jetzt?? Also, ich habe nichts dagegen. Aber Wackelfuß Josi?? Wir werden sehen. Und nu? Abwarten!

Pfoten-Anekdoten 24.11.2017, 13.52| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wenn man mit alten Menschen Gassi geht

Ich bin ja jung und dynamisch, weil mal eben so 6 Jahre alt. Ich gehe für mein Leben gerne spazieren. Muss nicht schnell sein, weil unterwegs gibt es ja immer was, was mich interessieren könnte. Wie zum Beispiel die vielen Maulwurfshügel, die wie Pilze aus dem Boden schießen. Ich befürchte, die Maulwürfe werden demnächste die Herrschaft über die Stadt Esens übernehmen. Eventuell, nee nicht eventuell, dann wird es keine Straßen mehr geben, die ignoranterweise mitten durch ein Vogelschutzgebiet führt. Wir hier, sind mit der ollen Straße ja die Lachnummer der Republik. Auf jeden Fall bin ich vorhin mit Frauchen die große Runde gegangen. Mit ihr ist das entspannter, weil sie zockelt ja wegen der Medikamente ein bisschen langsamer. Achso ja, auch wegen der ollen Sache mit dem rechten Fuß, wo eventuell unter Mithilfe von Ergo mal wieder die Ordnung hergestellt wird. So, wie Josi den Fuß aufsetzt, kann das nichts mit "laufen wir mal ins Dorf" werden. Das Wetter, naja, da wollen wir mal nichts zu sagen und gegen Regen, habe ich ja auch nichts mehr. Habe ich damals noch einen Schreck bekommen, sobald ich einen Regentropfen abbekam, hüpfe ich heute vergnügt durch den strömenden Regen. Okay, nicht immer zur Freude von Josi, die dann meistens wie ein begossener Pudel am Wegesrand steht. Wir haben so das Zwischending erwischt. Also nicht ganz so heftiger Regen und auch nicht mehr ganz so stürmisch. Josi natürlich mit Mütze und Tuch, damit die Stelle am Nacken nicht getriggert wird. Also die, wo der Knotenpunkt des Trigeminus sitzt. Ich bin da ja mittlerweile auch schon Fachhund, kenne mich da aus. Wir sind auch kaum nass geworden und ich habe mir Zeit gelassen. Eventuell ein bisschen zu viel, weil wie ich so zum vierten Mal die gleiche Stelle ablatschte, fragte mich Josi dann doch "hat die Dame es denn dann gleich mal?" Yes, hatte ich und schwups. Zuhause angekommen, hatte Herrchen natürlich mein Abendessen noch nicht fertig. Wir hatten da schon 15.55 Uhr und nee, für so etwas habe ich kein Verständnis. Habe mich dann auch trotzig auf die Couch geworfen. Hat gewirkt, mein Herrchen flitzte zum Schrank und ich bekam mein Essen serviert. Jetzt muss ich verdauen, ein bisschen ruhen und dann mal schauen, ob ich um 18.00 Uhr bei Josi noch was abstauben kann. Soweit ich das verstanden habe, will die Forelle essen. Hm, so etwas mag ich auch. Die Katze nicht. Somit würde dann mehr für mich bleiben. Wenn .. ja wenn ich denn was bekäme. Ich übe besser noch einmal meinen "ich habe dich furchtbar lieb, du mich auch, gibst du mir was ab?" Blick. Ich werde berichten.

Pfoten-Anekdoten 23.11.2017, 16.31| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Ups, i did it again ..

.. und ich kann echt nix dafür. Da war wieder diese Amsel, die mich seit Januar schon ärgert. Die kommt wie eine Krawalltüte auf mich zu und ich als rumänische Kampfnudel, lasse mir das natürlich nicht gefallen. So ein Flattervieh, könnt ich schwups mit einem Haps verputzen. Scheint die Amsel nicht zu wissen. So musste mich Frauchen dann also wieder zurückhalten und mich meiner "bloß nicht ausflippen" Atemtechnik näherführen. Gott sei Dank muss ich mich dann nicht im Schneidersitz auf den Thedaweg setzen. Dann waren da zwei Hähne, die mit Sicherheit aus ihrem Gehege ausgebrochen waren. Die stolzierten da am kleinen Barkel und das geht nicht. Ich also schon wieder auf 180 und Josi dann "denk an die Atemtechnik" und boah ey, die Hühner sich am kaputtlachen. Frauchen macht mich unmöglich vor dem Flattervieh in Esens. Wie eins der Hühner dann auch noch meinte, es müsse direkt vor meiner Nase die Straßenseite wechseln, war es dann ganz aus. Ich musste mal ein Machtwort sprechen. Josi wieder so "ganz ruhig bleiben und bis 100 zählen!". Baoh, nix da. Wie wir dann wieder im Haus waren, sind wir ins Schlafzimmer. Tja, und wie ich dann meine Entspannungsatmungstechnik anwendete, entfleuchte da ein Pups (Josi meint, es wären mindestens drei gewesen) und wieder motzte dann mein Frauchen. Irgendwie konnt ich der heute echt nichts recht machen. Seltsam. Ich gehe jetzt in den Flur und atme mal tief durch oder so ...

Pfoten-Anekdoten 22.11.2017, 20.03| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Boah, diese Amseln!

Heute war Josi dran mit der ersten Runde, weil das Herrchen aus unerfindlichen Gründen nicht in die Puschen kam. Gut, ich muss nicht erwähnen, dass ich sehr gerne mit Josi spazieren gehe. Wir quarken unterwegs immer viel. Gut, ich bewege nur die Lippen und tu so, Josi versteht es trotzdem. Und wie wir da mitten im Plausch waren, da kam sie wieder. Diese Kampf-Amsel, die mir schon Tagen auf den Nerv geht. Das olle Vieh hatte sich hinter die Hecke gesetzt, dachte wohl, ich hätte das nicht mitbekommen. Haha, aber eine Sally sieht alles. Naja, fast alles. Und drum bin ich dann auch mit Kampfgeschrei auf die Hecke zu, was Josi zu einem Lachkrampf bewegte. Hinter der Hecke ein riesen Geschrei und dann Geflatter. Die Amsel ärgert mich nicht mehr. ALso denk ich mal. Und wie ich dann fertig mit meiner Aktion war, wollte ich eine Belohnung haben. Josi wollte die aber nicht rausrücken und argumentierte "du bist ein Hund und nicht dafür zuständig, dich mit Amseln anzulegen. Geht das so weiter, dann musst du mal zum Psychologen!" Was??? Ich verteidige, beschütze mein Frauchen und dann so ein Spruch. Das schmerzte. Aber auch nur solange, bis ich meinen toll gefüllten Frühstücks-Napf unter die Nase gehalten bekam. Und nun? Ich warte, dass Josi wieder ein bisschen "klarer" wird. Diese ollen Tropfen schießen sie immer ein bisschen ins Nexus. ich könnte, wenn ich denn wollte, meinem Frauchen in dem Moment mindestens 10 Kühlschränke, drei Waschmaschinen und 80 Fernseher verkaufen. Hm ...

Pfoten-Anekdoten 21.11.2017, 11.30| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Lecker Frühstück ..

.. und was sonst so an einem Montag stattfinden kann. Frauchen hat die Nacht mal wieder kaum gepennt. Irgendwann, dann renne ich ins Wohnzimmer, schütte ein Glas Wasser ein und darauf die Tropfen, die eigentlich unter K.O. Tropfen laufen. Ist ja nicht auszuhalten, diese ständige Unruhe nachts. Habe schon graue Haare bekommen. Gut, auch eine Entschädigung in Form eines Stückchen Brötchen mit allerleckerster Leberwurst. Da kann ich dann kaum mehr nachtragend sein. Die erste Runde sind Herrchen und ich geschwommen. Ich ganz schick mit Schutzweste und sowieso gut drauf, weil ich gesehen hatte, was Josi da vorbereitete. Wie ich gefrühstückt hatte, ist Frauchen dann zum Arzt. Jetzt sind erst einmal die Tropfen, die eh schon genommen werden in der Dosis erhöht worden. Hilft das nicht, dann eben eine Stufe höher bzw. anderes Medikament. Nächsten Donnerstag muss Josi dann zum Bluttest. Muss sein, auch und eben wegen der Medizin, die sie so nehmen muss. Mein Maulkorb ist auf dem Weg und nee, ich freu mich nicht wirklich. Aber, Frauchen hat mir versprochen, dass wir das hinbekommen. Ansonsten grinst Josi, weil es ihr klar war, dass die Sondierungsgespräche nur ein Theaterspiel waren. Mal gucken wie das weitergeht. Und jetzt? Murmeltiermontag. Also ab ins Bettchen. Wir lesen uns.

Pfoten-Anekdoten 20.11.2017, 11.46| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wer nicht hören will ..

.. muss fühlen! Ich weiß ja nicht, wie oft ich Josi schon davon abhalten wollte, dass sie außer Haus geht um an kleinen Feiern teilzunehmen. Ich mache das ja nicht, weil ich mit der ollen Katze nicht alleine sein will. Ich mache das, weil ich genau weiß, dass es Josi immer aus den Schuhen hebt. Gestern gegen 16.00 Uhr sind die Zweibeiner abgeholt worden, weil eine Freundin, die die beiden schon seit 2003 hier an der See kennen, ihren Geburtstag feiern wollte. Habe dann direkt zu Pünktchen gesagt, dass Josi wie ein Schluck Wasser in der Kurve wieder durch die Tür treten wird. Und? Genau! Bin zwar nur ein Hund, aber ich habe das ja nun oft genug miterlebt, was mit Josi passiert. Die stand um 20.00 Uhr hier wie ausgekotzt in der Bude und hätte vor Schmerzen brüllen können. Stattdessen ist sie aber noch einmal mit mir eine Runde gelatscht, weil ich ja "vergessen" hatte, was ich nachmittags auf der großen Runde sollte. Wie wir dann wieder im Haus waren, hat sich Josi die Tropfen geschnappt und sich dann ins Schlafzimmer verabschiedet. Ich bin aber mit, einer muss ja aufpassen. Und wie ich da fast am wegratzen war, hörte ich Josi fluchen. Muss heftig gewesen sein. Tja, und heute morgen, da stand Josi dann wie benommen im Wohnzimmer. Herrchen und ich hatten sich leise aus dem Schlafzimmer geschlichen und wollten sie einfach in Ruhe lassen. Da Josi aber morgens das Epileptiker-Medikament einnehmen muss und auch als einzige Person im Haus, die perfekte Mischung in meinen Napf zaubern kann, stand sie dann eben da. Sie hat dann auch die Kartoffelsuppe vorbereitet, die nun auf dem Ofen köschelt. Denke mal, da krieg ich wieder nichts von ab. Dabei würde ich so gerne. Nachher wird die Freundin das Auto von sich abholen, welches sie meinen Zweibeinern ausgeliehen hat. Da gab es wohl gestern was, weswegen die beiden sonst nicht nach Hause gekommen wären. Und da mein Herrchen ja Autofahren darf, bekam er schwups die Autoschlüssel und eilte durch die Dunkelheit. Ich denke, Josi merkt sich das nun endlich für den Rest des Jahres, dass Feiern nichts mehr für sie sind. Somit wird sie dann auch am 70igsten nicht teilnehmen, denn das wird laut werden. Wenn man weiß, dass man das nicht mehr packt, muss man es ändern. So und nun denke ich, wird sich meine Tipphilfe sowieso gleich wieder verabschieden. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Pfoten-Anekdoten 19.11.2017, 10.41| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Frauchen mal wieder!

Vorhin ist Josi mit mir die große Runde gegangen, da es doch zufällig zu regnen begonnen hatte und nicht zwei Zweibeiner nass werden sollten. Also, so hat Josi das formuliert. Ich denke mal mehr, dass sie keinen Bock auf den Grizzly hatte, weil der heute wieder sehr laut ist. Macht keinen Sinn, meinem Herrchen immer und jeden Tag zu erklären, dass Lautstärke dem Frauchen heftig auf die Rübe haut. Also Notlüge raus und mich geschnappt, der sich natürlich freute. Ich glaube, ich sagte schon einmal, dass ich gerne mit Frauchen spazieren gehe. Wir bummeln dann durch die Gegend. Sie guckt dort und da, hat alles im Blick, was mich betrifft -rennt aber dann gegen eine Laterne- und ich darf schnuppern. Und wie ich da so schnuppere, entdecke ich wieder einmal einen neuen Maulwurfshügel. Weiß ja nicht, wie die hier so drauf sind, aber mindestens zwanzig neue in der Woche ist nichts besonderes. Ich los und mir den Haufen angeschaut. Dann gebuddelt, denn ich habe mal den Satz gehört "am Ende eines jeden Tunnels ist ein Licht zu sehen!" Bis zum Ende kam ich nicht, denn Josi motze und meinte, ich solle den Blödsinn doch endlich mal seinlassen. Gut, habe ich dann eben auf den platten Haufen gepinkelt. So als stiller Gruß am sowieso schon nassen Tag. Wie wir dann in den Nelkenpfad einbogen, da hörte man die beiden Hunde aus dem ersten Haus. Josi so "und die Chöre singen für dich!", weil die wirklich am Jaulen waren. Eins muss man Josi ja lassen, die kann unter Drogen stehen, aber irgendwie fällt der noch der passende Spruch ein. Ich habe mir die beiden Hunde dann angeschaut indem ich mich auf die Zehenspitzen stellte. Ja, sehen nett aus und nö, mehr interessierte es mich nicht. Da waren die Laubberge doch interessanter. Frauchen schon wieder "lass das, da könnten Igelchen drinne sein!" Igelchen? Nö, dann mal weiter. Wir wir nach Hause kamen, war das Herrchen immer noch nicht leiser, aber er hatte mir mein "Abendessen (um 15.50 Uhr -Anmerkung des Tippgehilfen) fertig gemacht. Darin noch ein Stück Wurst, welches Josi mir gestern nicht mehr geben wollte. Jetzt bin ich pappsatt, habe auch nur kurz gerülpst und versuche nun auf meiner Couch ein Schläfchen zu machen. Ach ja, mir persönlich gefällt das Design auch besser und Frauchen lässt die Fehler im Text entschuldigen, wenn sie denn auftauchen. Manches huscht nur an ihr vorbei. Bis denne!!

Pfoten-Anekdoten 17.11.2017, 16.27| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

In Ruhe pennen ...

.. ist in diesem Haushalt so gut wie nicht möglich. Habe nicht mehr mitgezählt, wie oft Josi die Nacht mal wieder unterwegs war. Habe mich irgendwann in die Ecke geworfen und gebetet, dass die Nacht bald eine Ende haben möge und ich zur Ruhe komme. Als Hund achtet und wacht man ja. Ist in der Jobbeschreibung eines jeden Haushundes zu lesen. Gut, es gibt auch welche, denen es knapp am Popo vorbeigeht und die nachts dann tief und fest wegratzen. Seit Josi diesen "Defekt" hat, ist das aber bei mir mit dem Schlafen auch nicht mehr so gegeben. Ist dann also kein Wunder, wenn ich nach dem Frühstück mehr oder weniger Ohnmächtig auf meiner (!!) Couch zusammenbreche und mein Nickerchen nachholen muss. So wollte ich das vorhin auch machen und was ist? Eben! Josi mal wieder. Brabbelt los und mein "kann die mal den Schnabel halten?", hörte sie nicht. Geht sich immer noch um die Heizung, die so seltsame Geräusche macht. Also mich stört das nicht mehr wie das ständige durch die Nacht latschen von Josi. Gleich, so gegen 11.00 Uhr kann ich mich mal entspannen. Dann sind die Zweibeiner zum Wochenendeinkauf unterwegs. Bin ich mit Pünktchen und den Mücken hier allein in der Bude. Die letzte Fliege hat den Morgen nicht überlebt. Wer das wohl war? Und dann wird Josi sich am Nachmittag wohl dransetzen und für das Amt das Schreiben, den Widerspruch fertig machen. Finde ich schon krass, was Mensch so alles erkämpfen muss. Reicht nicht aus, dass der die Nerven kaputt hat, das muss dann in endlosen Schreiben und Attesten weiterhin belegt werden. Wir, also die Zweibeiner warten auf wichtige Post und die sollte dann mal endlich eintreffen, dann wird es nachts auch ruhiger. So, ich geh auf meine Couch.

Pfoten-Anekdoten 17.11.2017, 09.43| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Hab ich nicht!

Da sind wir ja ins Schlafzimmer und ratzfatz sind wir weggepennt. Also ich wohl schneller wie Josi, denn die braucht ja immer so ein bisschen mehr Zeit. Ich liege dann total entspannt an der Bettseite von Josi -aber nur, wenn sie mich vorher heftig geknuddelt hat- und schwups, bin ich im Land der Träume. Laut Aussage von Josi, soll ich heftig geschnarcht haben. Wie will die das denn wissen? Die war doch eingeschlafen. Denke mal, Josi hat das geträumt und noch Erinnerungen an den Grizzly abgerufen, der wirklich die letzte Nacht den letzten Baum auf Langeoog weggesägt hat. War echt krass und Josi am motzen. Auf jeden Fall bin ich jetzt eigentlich hellwach. Aber auch nur eigentlich. Sobald ich das Schlafzimmer sehe, befällt mich diese Schlafkrankheit. Seltsam. Muss ich mal untersuchen lassen. Ist aber auch kuschelig auf meiner Decke und dann dieses leise atmen von Frauchen. Was will Hund mehr? Okay, ein 2x2 Meter Bett für sich ganz alleine. Aber, Hund kann nicht alles haben. Jetzt mal schauen, wann Josi wieder rübergeht. Sie hat gerade noch einen Plausch mit einer Freundin gehabt, die sie seit 2003 hier in Esens kennt. Die Freundin kommt jeden Dienstag auf ein Käffchen vorbei. Josi nennt sie gerne aus Scherz mal "den Verbindungsoffizier vom Festland", denn Gertrud war die Person, die uns geholfen hat, wenn Josi von Langeoog kommend, was erledigen musste. Da stand Gertrud dann mit dem Auto bereit. Und nun, wo ir ja auf dem festland sind, sieht man sich eben wöchentlich. Es geht hier um die Heizung, die nicht in Ordnung. Nichts dramtisches. Tatsache ist nur, dass der zuständige Heizungsheini der Vermieterin eine komplett neue Anlage aufs Auge drücken will. Und da man jemanden kennt, der widerum jemanden kennt, wird Josi morgen mal mit der Vermieterin reden. Kann sein, dass die Vermieterin dadurch ein paar tausend Euro spart. Mal sehen. Ach ja, ich habe schon einmal einen Zettel gemacht, was ich alles mitnehmen muss, wenn es denn in Urlaub geht. Sagte ich schon, dass ich mich freue? Ich und nur Frauchen, wow. Und nun gute Nacht.

Pfoten-Anekdoten 16.11.2017, 23.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Neues altes Design!

Tja, Frauchen dachte sich "mach ich mal das Design bevor es an die See ging!" Und schwups, da ist es und nu kann jeder wieder alles lesen. Also, denk ich mal. Liegt ja an Frauchen und ihren Stummelfingerchen, wenn was nicht so ist, wie es sein soll. Vorhin habe ich mich durhcgesetzt und eine ganz große Runde durch Esens gemacht. Ach nee, Josi wollte das, weil wir das mit einem Besuch beim Supermarkt, dem Drogeriemarkt und der Krankengymnastik verbinden konnten. Ich habe mir ausgesprochen viel Zeit gelassen und habe wirklich jeden noch vorhandenen Grashalm mit Kuss begrüßt. Frauchen hat alles zusammen gekauft, was es zu kaufen gab. Und ja, mein Futter hat sie auch geholt. Ich bin ja nicht wählerisch, habe nur ein paar Sachen, die ich eben viel lieber mag. Ich habe sogar -anscheinend als Entschädigung für den Zirkus heute morgen- ein Stück von Frauchen ihrer Wurst bekommen. Habe es genossen, hätte durchaus ein bisschen mehr sein dürfen. Jetzt latschen Frauchen und ich gleich mal ins Schlafzimmer, denn einer von uns beiden ist komplett fix und alle. Dürft raten, wer das ist. So denn ... wir lesen uns.

Pfoten-Anekdoten 16.11.2017, 16.58| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Okay, dann versuchen wir das mal so, wie ich das geschrieben bekam und ich lasse mich überraschen. Wir rödeln hier gerade mit allen Tieren und Menschen und regeln den Rest mit der Krankenkasse. Sind ja freigestellt und da will man dann ja auch das noch zurück, was die schon lange bekommen haben. Wir sind ja weit über dem, was wir zuzahlen müssen. Also die Zweibeiner, ich bin ja kerngesund und ein Tierarzt sieht mich ja so schnell nicht. Frauchen hat ja gesagt, dass ihr das nie wieder passieren wird, dass ein Hund zu Tode gespritzt wird. Soll heißen, dass ja nun wirklich nach und nach die Tierärzte selber auf den Trichter kommen, dass so ein Hund wie ich, nicht jedes Jahr geimpft werden muss. Alle sieben Jahre. Es sei denn, man wohnt in einem Tollwut-Gefährdeten Bereich. Da muss dann geschaut werden. Die einzige Wut, die hier aber vorherrscht ist die, gegenüber der BGHW und da muss ich nicht geimpft werden. Vielleicht die Zweibeiner. Ich bin heute morgen von Frauchen geärgert worden. Ich hatte meinen Napf gestern nicht geleert und Josi weigerte sich standhaft, mir mein Nassfutter zum Frühstück zu servieren. "Solange da noch was im Napf ist, fülle ich nichts nach!", hallte es mir heute entgegen. Fand ich nicht nett, denn ich war ja schließlich brav meine erste Runde gegangen. Ich muss gestehen, dass ich auch jetzt noch ein klein bisschen eingeschnappt bin. Ja, auch ehemalige Straßenhunde haben ihren Stolz und nee, dauert noch ein bisschen, ehe ich Josi wieder liebhabe. So denn, mal schauen, wie der Text zu lesen ist.

Pfoten-Anekdoten 16.11.2017, 09.29| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Sallymaus ..

.. am Wochenende auf der Couch, die ja eigentlich für die Zweibeiner ist.
Ganz entspannt, mit Züngchen raus. Ich könnt sie knutschen. Also die Maus *gg*



Ich freue mich immer wieder, dass aus dem Angsthund so eine entspannte Möhre
geworden ist.

Pfoten-Anekdoten 15.11.2017, 18.06| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Nackt wie ich bin ..

.. wünsche ich allen ein schönes Wochenende.
Ihr fragt, wieso nackt?
Naja, Josi meinte vorhin, mich noch einmal ordentlich ausbürsten zu müssen. Ich bin ja die Fellfluse, wie sie
im berühmten Buche steht. Also wurde ich auf Terrasse gelockt. Dachte mir eigentlich, dass es nur ums Kuscheln
geht, was heute schon ausgiebig stattgefunden hatte. Und zack, hat Josi die Bürste in der Hand. Ich so "schluck".
Habe es über mich ergehen lassen und mich gerächt. Jawohl, ich habe Josi ihre Nase geleckt, wie sie meinte sie
müsse meine Rute ausbürsten. Ich kann mich dann extrem verdrehen und dieses "oh nö, Sally .." war toll.
Und Okay ja, ich muss anbringen, dass ich als "Entschädigung" auch ein tolles Leckerchen bekommen habe.
Nun kann der Winter kommen. Keine Sorge, ich als Mischling aus Kaukasier und Border Collie, habe genug
Fell.

Pfoten-Anekdoten 04.11.2017, 16.30| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Dunkelrunde

Tja, heute hatte es Frauchen wieder einmal erwischt und somit war Herrchen heute zur großen Runde
unterwegs. Allerdings, wollte ich da noch nichts machen und habe mich lieber mit jedem Büschel Gras
unterhalten, was Herrchen dann nichts lustig fand. Geduld, ist ja nun nicht so seine Sache und mal einfach
in Ruhe eine Runde gehen, so ohne Zwang "Hund muss jetzt machen!", kann der nicht wirklich. So kamen
wir dann hier im Haus an und Josi sah immer noch nicht besser aus. Kleiner Systemausfall am frühen Tage,
da knabbert sie eben einen ganzen Tag dran. Sie war aber sauer, denn das mein Herrchen sich keine Zeit genommen
hatte, sich aber beschwerte, dass ich Gras gefuttert hätte, wo er doch eine sooo große Runde mit mir gegangen sei.
Okay, Frauchen und ich sind dann um 18.00 Uhr zusammen los, denn Gott sei Dank war der von der Apotheke heute
früher da, um Frauchen das Opiat zu bringen. Sie muss ja gegenzeichnen, da es BTM ist und das kriegste ja sonst nur
hinterm Bahnhof (habe ich im Fernsehen gesehen).
Frauchen und ich sind dann gemütlich geschlendert. Am Briefkasten hat Josi dann noch einen Brief an meine Patentante
eingeworfen und dann wollte ich den "kleinen Barkel" rein. Ich mag den Weg, bin den bisher aber noch nie im dusteren
gegangen. Wir den Weg lang, neben uns der Friedhof von Esens und Josi so "können wir ja froh sein, dass Helloween schon
durch ist. Wir hätten sonst Schiss ohne Ende, ehrlich!"
Irgendwann dann, war da genau der Platz wo Hund gerne mal das Klo aufsucht. Blöd ist dann halt nur, wenn man mitten im
Lichtkegel der Taschenlampe da das was raus will, raus drückt. Gut, dass Josi davon kein Foto gemacht hat, denn ich muss
relativ doof geschaut haben.
Ganz gemütlich sind wir dann zurück. Josi sieht ja soo viel in der Dunkelheit nicht und ich höre die Flöhe husten. Tolles Gespann.

Wie Herrchen dann fragte, ob ich alles erledigt hätte und ein JA gesagt bekam, sah er fast aus wie ....



(C) Hösti

Pfoten-Anekdoten 03.11.2017, 20.12| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Schmackofatz

Wie üblich für einen Hund meiner Klasse, habe ich meinen Zweibeinern heute mal wieder dabei geholfen den
Einkauf nach Hause zu bekommen. Ich begleite die beiden, weil ich denke, ohne mich finden die den Weg nicht
mehr zurück. Die beiden Zweibeiner sind allerdings der Überzeugung, der Spaziergang würde nur dazu da sein, dass
ich meine große Runde zwecks Stuhlgang erledigen kann. Ich denke, es wird noch ein bisschen dauern, ehe wir uns
da einig geworden sind.
Natürlich lasse ich mich nur mit einem Leckerchen (Häppchen zwischendurch) zur Runde bewegen. Ich muss schauen,
dass die Sachen im Schrank nicht immer nur dann ausgepackt werden, wenn Pico hier zu Besuch ist. Denke, das ist mein
gutes Recht.
Heute haben die beiden mal wieder stilles Wasser für uns Tiere geholt, weil sie dem Wasser hier nicht so vertrauen. Scheint
den beiden wichtig zu sein und ich muss sagen, das Wasser aus der Flasche schmeckt auch besser, wie das aus dem Wasser-
hahn. 
Unterwegs habe ich ein paar "Bekannte" getroffen, aber irgendwie hatten wir alle keinen Bock einen Smalltalk abzuhalten. Kurz
Hallo und dann weiter. Es gibt zurzeit extrem viele Maulwurfshügel zu kontrollieren. Da muss man sich seine Zeit und auch Kraft
gut einteilen. Ich hatte heute wieder so einen Hügel, wo ich mal nachschauen musste. Meinte ein "ey, wer bist denn du?", gehört zu 
haben. War aber nicht so. Hm, manchmal ...

Frauchen bereitet jetzt alles für den Urlaub vor. Ende Januar soll es soweit sein. Nur sie und ich, wow. Einfach mal abschalten,
Gegend schauen und ganz viel Ruhe. Denke, das ist zurzeit wirklich das Beste für Frauchen. Mal schauen, davor sind noch
ein paar Arzttermine, die Spannung bzgl. des Berichtes von der Gutachterin von letzter Woche und mal wieder ein Einspruch
an das Landesamt für Soziales. Die haben zwar Frauchens Schwerhörigkeit nun mit 'nem GdB von 10 bewertet, aber andere
Sachen einfach mal ausgeblendet. Wenn es alles nichts nutzt, hat Frauchen schon gesagt, dass dann eben auch ein Anwalt ran
muss. Man gönnt sich ja sonst nix. 

So und nun schaue ich, ob ich noch so ein leckeres Etwas bekomme. Habe heute auch erst einmal leise gepupst *gg*


Pfoten-Anekdoten 02.11.2017, 19.46| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Und los ..

.. dachte ich mir heute so um 5.00 Uhr, weil Josi ja sowieso wach war. Man soll den frühen Tag nutzen.
So sind wir dann wirklich los, die erste Runde machen. Echt toll, jemanden neben einem zu haben, der in der
Dunkelheit fast nichts sieht.
Da kann ich mir 'nen Scherz macchen und mal zucken und schwups, sucht Josi die Gegend ab, wo das denn wäre, weswegen
ich so zucken musste. Ich weiß, mit älteren und behinderten Menschen geht man so nicht um. Aber manchmal macht es eben
auch Spaß. Zumal Josi ja meistens mit "doofe Nuss" kontert.
Seltsam war aber, wie wir dann von der ersten Runde wieder in der Wohnung waren, ich nicht umgehend mein Frühstück bekommen
habe. Das dauerte dann noch zwei Stunden. Muss man sich mal vorstellen. Ich lag da mit knurrenden Magen und auch die Katze guckte
doof.
Wollte Josi ja eigentlich ihren Kaffee mopsen. So nach dem Motto "kein Futter für mich, kein Kaffee für dich!" Ging aber nicht, Josi
hatte die Tasse fest umfasst.
Nachdem das mit der Nacht und dem Schlaf ja mal wieder nicht hatte klappen wollen -also bei Josi- sind wir dann um 8.00 Uhr noch
einmal ins Schlafzimmer. Haben dann auch bis 10.00 gepennt. Ich kann das ja. Ich klatsch mich auf meine Decke, einmal Luft holen
und schwups, Tiefschlaf.
Die beiden Zweibeiner sind dann mit Freunden sehr früh zum Einkaufen gedüst. Da ja heute ab 13.00 Uhr die Innenstadt von Esens
gesperrt wurde "Hello Wien Fest", mussten die zeitig los. Und wie üblich, hatten die dann wieder was vergessen, was dann bei der
großen Mittagsrunde noch geholt wurde. Und irgendwann wird mein Herrchen das auch lernen mitzuteilen, wenn die TV Zeitung
am letzten Tag angekommen ist. Fiel ihm erst ein, wie wir wieder zur Tür rein waren. Das macht der immer so. Gut, der ist ja noch
älter wie Josi und anscheinend, gibt es da dann noch mehr Defizite. Hm ...

Jetzt habe ich vorhin schon mein Abendessen bekommen. Anscheinend laufen bei Josi die Uhren anders, denn es war noch nicht
einmal 16.30 Uhr. Hab mich nicht lumpen lassen und den Napf mal flott gelehrt. Man weiß ja nie. Nachher fällt auf, dass es noch
viel zu früh ist und dann kann ich wieder warten. So wie heute morgen.

Nun ist mein Bauch voll und ich klatsch mich gleich auf die Couch. Das große Fest in der Stadt, da gehen wir nicht hin. Nix für mich,
nix für Frauchen und Herrchen ist sowieso für so etwas gar nicht zu haben. Und morgen soll dann schon wieder Sturm sein. Wir werden
es sehen und spüren.

Wir wünschen ein schönes Wochenende.

Pfoten-Anekdoten 27.10.2017, 16.41| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Gruselig!

Josi und ich sind vorhin in die Stadt und boah, was habe ich 'nen Schreck bekommen, wie da überall Spinnenweben und fette Spinnen
hingen. Aber wirklich überall. Auch im Reformhaus, wo Josi was besorgt hat. Ich bin da zusammengezuckt und hätte fast den Rest
der Deko umgerissen.
Morgen soll hier in Esens der Bär rocken. Riesen Fete für ein Fest, dessen Sinn sich hier in der Familie keiner erklären kann. Naja, ist
aus Amerika rübergekommen und eigentlich von den Iren, aber hier in Ostfriesland???

Und weil Hösti da auch morgen ins Esens sein neues Werk mit Signatur vorstellt, hier noch ein fröhliches Bildchen. Ob Frauchen das
mit mir am Friedhof mal nachspielen sollte???



(C)

Wer in Esens sein sollte, im Pier No.4 ist er ab 17.00 Uhr.

Pfoten-Anekdoten 26.10.2017, 16.52| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Boah Hunger!

Ich weiß, dass ihr wisst, dass ich ein Frühstücksfanatiker bin. Ist aber auch toll und ich genieße es seitdem ich
aus dem Tierheim raus bin, meinen Napf zu haben, wo keiner mit seiner Nase dazwischen kommt. Okay, Pünktchen will
manchmal, aber da weiß ich dann, was ich machen muss.
Auf jeden Fall hatte sich Frauchen heute nachmittag aufs Ohr gehauen, weil sie die vergangene Nacht so rein überhaupt nicht in
den Schlaf gekommen war. Und weil ich ja gerne und meistens bei Josi dabei bin, stürmte ich mit ins Schlafzimmer, hatte aber nicht
auf die Uhr geschaut. Die Pennzeit, stach sich gewaltig mit meiner Zeit, wo ich mein Abendessen bekomme. Das ist dann meistens
so ab 16.30 Uhr und da lag Josi dann unter Mithilfe von den Tilidin-Tropfen ratzend im Bett. Wie sie hochschoss und Scheiße brüllte,
war das nicht wegen mir. Ehrlich! Ich habe ihr nicht in die rechte Wade gezwackt, das war ein astreiner Wadenkrampf und oha, was
kann Frauchen laut werden.
Wir zusammen raus aus dem Schlafzimmer. Frauchen ans Isotonische Zeugs ran und ich so in meinen Napf geschaut, der vor lauter
Leere schon gähnte. Habe mich dann schmatzend in den Raum gesetzt. Eindeutiges Zeichen von mir an die Familie "Napf auffüllen!"
Hat Josi dann auch gemacht. Sie deckte aber auch den Tisch, weil sie brav zu allen Tabeltten und Gedöns immer ein Schnittchen futtert.
Hm, ich war echt flott, wie das Schnittchen aus Josis Hand auf den Boden fiel. Zack, hatte ich es zwischen den Zähenn und ey, wie lecker.
Jetzt bin ich satt, denn natürlich habe ich auch meinen Napf noch flott leer gemacht. Nicht, dass Josi sich das nachher genommen hätte, so
als Ersatz für das verlorene Schnittchen.

Morgen, wenn Herrchen unterwegs ist, sind wir bei einer Freundin eingeladen. Soll heißen, Josi darf mit mir zusammen zu Pico und auch
Bettina. Im Moment sind doch wieder alle darauf bedacht, dass Josi beschäftigt wird und sich nicht ständig in den Zug der Gedanken setzt.
Das kann sie toll. Da sitzt sie nur doof da und ich weiß dann nicht, in welchem Universum sie sich gerade befindet. Oftmals gehe ich dann
auch zu Josi hin und stupse sie an. Kuscheln kann helfen. Also mir hilft es und ich denke, Josi mag das auch sehr gerne. Und ja, ich finde
es toll, wenn Josi immer wieder stolz erzählt, wie ich mich entwickelt habe. Dass ich zu dem Hund geworden bin, der ich sein wollte. Hätte
ohne die Geduld von Frauchen nicht geklappt und ja, ich bin dankbar.

Tja, und nun hängen wir mal ab. Wird ja schon wieder verdammt früh dunkel und ab Sonntag noch früher. Au weia. mag ich ja nicht so, aber
habe ja Josi dabei. Wobei, die ist ja so nachtblind, es ist eine wahre Freude.

Und weil das Leben schön ist:



(C) Hösti

Pfoten-Anekdoten 25.10.2017, 19.14| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

ohne worte



Mehr sagen wir nicht mehr.

(C) Hösti

Pfoten-Anekdoten 22.10.2017, 16.07| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Nur mal nachgefragt!

"Du Frauchen, ich darf dich mal was fragen?"

"Nun, Sally du bist ja schon dabei!"

"OKay, dann werte ich das mal als ja. Also, dein Name bedeutet doch "kleiner Bär" oder?"

"Hä, wie kommst du nun darauf?"

"Ja, Ursus, bedeutet doch der kleine Bär. Habe ich im Stammbuch gelesen!"
"Ach du liest unser Stammbuch??"
"Ja, dachte, muss so etwas sein, wie der Nachweis meines Stammbaumes. Habe aber andere Sachen darin gefunden!"

"Gut, mein Name bedeutet kleiner Bär, stimmt. Und was willst du sonst noch wissen?"

"Ist das der Grund, weswegen wir in die Bärenstadt gezogen sind? Zurück in die Heimat?"

"Öhm, nö. Also ja schon .. also wir wohnen jetzt nicht in der Bärenstadt, weil ich nach Hause wollte. Das hat sich so ergeben!"
"Ja, kann ja so nicht sein, denn wir wohnen ja auch in der Bärensuite. Das ist doch sicherlich mit Absicht passiert. Man soll seine

Wurzeln nicht verleugnen. Sagst du mir auch immer, wenn ich den Rumänen in mir verbergen will!"

"Moment, du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Das hier alles mit Bären zutun hat, da kann ich nichts für. Uns hat das eben

hier gefallen!"
"Acha, drum heißt mein Herrchen auch Grizzly oder? Ist ja auch ein Bär. Kenn ich aus Tiersendungen. Sehr große und schnarchige 

Tiere!"

"Dein Herrchen trägt das nur als Kosenamen!"
"Nee, kann nicht sein, der trinkt ja auch Bärenauslese. Hat er letztens noch von geschwärmt!"
"Boah, die Bären schreibt man mit E und zwar doppeltem E. Und nein, er heißt Grizzly weil er .. so läuft, schläft, schnarcht! Irgendwie hast

du bei ihm Recht. Bei mir aber ist das ganz anders gelagert. Wir sind wirklich nach Esens gezogen, weil wir das hier schön finden. Eine große

Stadt, das weißt du von dir selber, bekommt gerade mir nicht. Ich mag das nicht. Ein bisschen mehr Wald wäre natürlich schön, aber man kann

nicht alles haben. Das wir in der Bärensuite wohnen, hat sich so ergeben, weil hier im Januar gerade eine Wohnung frei geworden war und die 

Vermieter sich freudig bereit erklärten, dich und deine Krawallschwester gerne mit aufzunehmen. Du weißt ja selber, wie schwer das ins Esens ist

eine Wohnung zu finden. Da bewerben sich auf eine Wohnung meistens so 50 Leute. Wir bzw. ich hatte Glück, hatte an dem Tag den Rechner an und 

schwups. Dass das hier die Bärenstadt ist, hat mit der Geschichte zu tun. Ob die nun so stimmt, weiß ich gar nicht, hört sich aber toll an. Und, dass

ich Ursus, der kleine Bär bin ... "

" .. passt zu deinem Aussehen!"
"Ich darf ja wohl mal schwer bitten!

 

Ein schönes Wochenende Euch allen!




Pfoten-Anekdoten 20.10.2017, 20.53| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wir gehen dann gleich mal wählen!

Ich werde die beiden Zweibeiner gleich begleiten, denn die müssen schon wieder zwei Kreuze machen. Einer muss ja schauen, dass die nichts
Falsch machen. Sind ja nicht mehr die jüngsten die beiden. Zumal Herrchen sich heute schon zum xsten Male in diesem Jahr das Kreuz verdreht
hat. Gott sei Dank haben die hier ja eine ganz große Hausapotheke. Habe da mal reingeschaut. Da steht so ein komisches Zeugs, welches Josi jeden
Tag einnehmen muss. Sollen total eklig schmecken die Tropfen. Dann die Großpackung Tabletten, damit Josi hier nicht immer so komisch rumzuckt.
Dann vier verschiedene Sorten an Salben, die für den Rücken vom Herrchen sind. Und dann ist da auch was für uns Flusen. Frauchen hat Rescue-Tropfen
für Pünktchen und mich. So wirklich nur für den Notfall.

Auf jeden Fall scheint hier die Sonne und drum werden wir das Wählen mit 'ner Runde durch die Stadt und den Park koppeln. Muss man ja wirklich
ausnutzen, denn der Winter wird kommen. Frauchen hat gesagt, dass das alles in diesem Jahr zu früh stattfinden würde. Bis auf die Weihnachts-Süßwaren,
die kommen immer um die selbe Zeit im Supermarkt an. 

Dann muss Frauchen die Woche mal schauen, wie sie da nach Hannover kommt. Sie wird sich wohl für nächsten Montag um 5.30 Uhr ein Taxi bestellen,
das sie zum Bahnhof nach Esens fährt, damit sie da dann um 6.00 Uhr in den Zug steigen kann. Eventuell ist bis dahin ja auch mal für Frauchen was vom
Arbeitsamt eingegangen. Die brauchen endlos lange um den Bescheid auszustellen. Josi ist ja nun in der Nahtlosigkeit gelandet, da sie nicht mehr vermittelbar
und weiterhin krank ist und der Rentenantrag läuft. Sagte ja schon, dass die beiden nicht mehr die Jüngsten sind.

So, nun aber mal los. Vielleicht treffe ich ja 'nen Kumpel. Ach ja, und Frauchen will noch nachfragen bzgl. einer FeWo für meine Patentante. Mit in der
Wohnung hier, das soll nicht. Will Josi nicht. Nicht mehr. Sie weiß ja nie, wie sie so drauf ist und drum ... wir werden sehen. Soll so als Danke für das
letzte Jahr sein. 


Pfoten-Anekdoten 15.10.2017, 12.42| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Ruhig bleiben ..

.. sollte Frauchen, denn manches dauert eben. Ich weiß, wovon ich schreibe. Schließlich muss ich ja auch immer endlos warten, ehe ich
dann mein Frühstück serviert bekomme. Josi hat heute schon einmal mitgeteilt bekommen, dass sie seitens der Agentur für Arbeit dem
Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Der medizinische Dienst der Agentur hat die zehntausend Seiten der Ärzte durchgeackert, sich
noch weitere Auskünfte eingeholt und nun bestimmt, dass es das war. Schlussendlich hat das wohl auch mit der Erkrankung des gesamten Nervensystems
zu tun. Also, denk ich als Hund mal so. Krieg das ja auch mit, wenn Josi einen ihrer Anfälle bekommt. Da schaust auch als Hund etwas entgeistert durch
den Raum und weißt nicht, was du machen sollst. Die Dr. Heimlich Methode hilft ja nicht und das wäre das einzige, was ich könnte. Dazu stell ich Josi ein
Bein und wenn sie dann auf den Boden geklatscht ist, spring ich ihr auf den Rücken. Ganz im Takt von Staying Alive. Habe ich im Fernsehen gesehen. Soll
helfen.

Ansonsten schauen wir uns hier die Zugvögel an, die am Haus vorbeiziehen. Frauchen motzt ein bisschen, weil sie die Kraniche vermisst. Ja, wenn einem die
ganzen Gänse nicht reichen. Eventuell, die Hoffnung besteht ja nun immer noch, reisen wir im November dann doch ins Mittelrhein-Tal. Bis dahin sollten alle
Termine durch sein. Ich würde dann Luna treffen und wohl auch meine Patentante. Josi und der Grizzly wollen schauen, eben auch wegen der ärztlichen Versorgung,
die in manchen Bereichen da eben besser wäre. Neurologisch ist das hier nicht so das Gelbe vom Ei. 

Hösti hat heute auch wieder ein tolles Bild online gesetzt. Am Samstag ist er im NDR zu sehen. Es geht um die Zugvögel. Müsst Ihr mal schauen, so um 18.00 Uhr.



Pfoten-Anekdoten 12.10.2017, 16.23| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Regen und Frauchen ihre tolle Idee

Also irgendwie, ich weiß ja nicht, wie ich das richtig mitteilen soll, tickt Josi in letzter Zeit ein
bisschen unrund. Ja, genauso kann man es bezeichnen. Zum einen ärgert sie mit blöden Sprüchen
neuerdings immer die Kassiererinnen im Supermarkt. Letztens, da stand ich ja draußen, da hat sie 
auf die Frage, ob sie denn die Deutschland Card hätte geantwortet "nein, aber kein Problem, ich habe
ein Navi am Fahrrad!" Da bin ich ja schon fast fremdschämend vor der Scheibe umgefallen. Heute dann,
Josi kaufte Katzenstreu - die olle Katze mag ja nur das mit Babypuder-Geruch- und eben auch die Leckerchen
für mich und antwortet auf den fragenden Blick der Kassiererin dann "ich habe einen Mischling, da braucht man beides!"
Weiß jetzt echt nicht mehr, ob das nur an den Tabletten liegt. Kann auch das Alter sein.

Vorhin, wir Tiere bekommen ja nur stilles Wasser zu trinken und das fehlte noch, wurde der Grizzly losgeschickt.
Josi wollte dann mit mir später gehen, wenn es nicht mehr ganz so regnet. Tolle Idee, an einem Tag wie diesem, wo
selbst mein Kumpel die Pläne für eine Arche schicken will. Okay, ich bin dann also mit, muss ich ja, weil Babypuder-Streu
ist nichts für eine rumänische Knutschkugel. 
Und, was soll ich sagen, selten bin ich so nass geworden. Wir mussten ja gegen den Wind gehen und das Josi dann neben
mir jodelte und den Trigeminus verfluchte, ja da kann ich dann auch nichts dafür.
Zwei Handtücher später und auf jeden Fall mit einem Leckerchen als Sorry dafür, dass man mich armen Hund bei dem Wetter
vor die Tür gescheucht hatte, versuche ich immer noch trocken zu werden. Musste mir Bob auf Seite nehmen, weil die olle
Katze den nun auch immer durchtrampeln will. Alles, aber nicht Bob, der ist mir! Mein Geschenk zum Geburtstag und nicht
für Katzenkrallen gedacht.
Ach ja, Herrchen kam auch patschnass nach Hause. 

Und nun erwarten wir den nächsten Sturm, der da angesagt wurde. Aber, so etwas haut uns ja nicht um. Es macht mir nur
ein bisschen (ein bisschen mehr) Angst. 

Pfoten-Anekdoten 07.10.2017, 16.41| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Boah, was für ein Sturm!

Ich bin ja nun schon einiges gewöhnt. Also, was das mit dem Wind an der See bedeutet und so weiter.
Aber, wie das dann gestern hier abging, da hab ich echt Schiss bekommen. Hier flog alles am Haus
vorbei und irgendwie wollte ich dann auch gar nicht mehr vor die Tür. Musste aber, weil ich Doof ja
nicht auf das Katzenklo passe. Das war Stress pur für mich. Gut, für Josi auch, denn die eilte/eierte 
hinter mir her. Aber, dieses Mal ist kein Ast und auch kein Baum neben uns gekracht. Da haben wir
Glück gehabt. Herrchen und Frauchen sind auch nicht zum Bensersiel, um zu schauen, was sowieso
jeder wusste. Also, dass da Land unter war. 
Heute war dann ein bisschen aufräumen angesagt. Ich habe zugeschaut. Dachte mir so, dass ich da
nicht helfen muss, schließlich hatte ich mich heute in der Früh ja schon durch das Dorf zerren lassen.
Mir war so, als wäre da in der Ferne ein Gewitter zu vernehmen. Habe es Josi versucht zu erklären,
aber die kriegt ja manchmal so rein gar nichts mit. 
Enttäuscht war ich dann auch, wie ich von der ersten "erzwungenen" Runde zurück war, dass mein
Herrchen mein Futter noch nicht fertig gemacht hatte. Hm, so`n bisschen was in den Napf hauen und
dazu herrlich leckere Haferflocken ist kein Zauberwerk. Aber Herrchen, der nippte an seinem Kaffee 
und ich stand da mit knurrendem Magen. Also ich meine, er hätte geknurrt.

Jetzt schauen wir mal, wie das Wochenende wird. Vorhin sind wir geschickt an dem großen Regen vorbei.
Wir kombinieren ja das Gassi gehen und Einkaufen. Ähm, die Zweibeiner machen das, ich trotte nur aus
Gefälligkeit mit. Bin dann von Urlaubern auch wieder wegen meines süßen Gesichtes gelobt worden. Ich
tu dann immer hellauf begeistert. Man muss den Urlaubern ja was gönnen, gehört hier in Esens zum Programm.
Im Cafè bin ich ja auch der "Teddy-Bär-Hund". Tja, machstè nix dran. 

Frauchen hat auch Post vom Gericht bzgl. der BGHW bekommen. Da soll nun eine Gutachterin an die Sache
ran gelassen werden. Immerhin, das läuft ja nun ins dritte Jahr nach Unfall. 

Wir wünschen Euch ein sturmfreies Wochenende, passt auf Euch auf.

Pfoten-Anekdoten 06.10.2017, 17.44| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Na hoppla ..

.. da muss aber gestern beim Anfall von Frauchen ein bisschen was vom Gehirn fliegen gegangen sein.
Hier regnet es heute morgen und Josi singt ein Sonnenlied. Will mich da jetzt auch nicht weiter zu äußern,
habe aber kontrolliert, ob die Pillen ordentlich eingenommen worden sind. Ich wollte gestern, bevor Frauchen
sich auf die Socken zu Freunden gemacht haben, noch gewarnt haben. So ganz fit, schien sie da auch schon nicht
mehr. Aber, auf mich Hund hört ja keiner. War mal wieder der übliche Stress mit der Krankenkasse gewesen und
da helfen dann die Pillen gegen die Attacken auch nicht mehr. Frauchen hat vorhin dem Herrchen erzählt, dass
alles zusammengerechnet, es dieses Jahr schon so um die 30 Attacken waren. 

Aber, ich habe trotz allem mein Frühstück pünktlich erhalten und zwar so gemischt, wie Hund das mag. Nassfutter, 
mit einem Hauch Haferflocken. Mir entfleuchte dann auch ein kurzes Rülpsen. Watt mutt, datt mutt.

Jetzt ist relaxen angesagt. Höchst wahrscheinlich auch nur bis zu dem Moment, wo wieder der Postbote kommt
und irgendeinen Murks der Krankenkasse einwirft. Dann so gegen Nachmittag die große Runde, vom Essen heute
werde ich nichts abbekommen. Rosenkohleintopf. Nee, muss ich nicht haben.

Hoffen wir mal, dass das Wetter ordentlich bleibt. Jetzt regnet es mal nicht, aber der Nebel oder auch Dunst, steht immer
noch flockig im Dorf.


Pfoten-Anekdoten 30.09.2017, 10.48| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wie jetzt?

Ich liege nach meinem schmackhaften Frühstück auf meiner Couch. Okay, es ist die Couch der
Zweibeiner, aber die saßen ja am Tisch und somit .. ratzen.
Natürlich schlafe ich mit vollem Bauch direkt ein. Kann jeder Hund- manchmal auch Mensch, das nennt man
dann Verdauungsschläfchen. Und irgendwie tröte ich ja ein bisschen durch die Nase, weil mein Hals durch die
Einfangaktion mit Schlinge in Rumänien ein bisschen gelitten hat. Frauchen sagt immer, das hört sich bei mir an
als hätte ich eine Trillerpfeife in der Nase. Wobei, die soll mal ruhig sein, die kann das auch.
Okay, ich also so im halben Tiefschlaf, da höre ich wie Josi sagt."Boah, Sally trötet schon wieder durch die Nase!"
Dann Herrchen:"Na besser durch die Nase als durch den Popo!"
Geht's noch? Ich pupse so selten. Ehrlich! Manchmal, können die Zweibeiner sich aber auch anstellen.
Tz!

Pfoten-Anekdoten 29.09.2017, 11.19| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Frauchen brauchte bei dem Bild ein bisschen!

Und ich frag noch "Josi, willst du wirklich die Pillen schlucken?"
Josi hört nicht, schluckt die Pille und braucht dann Ewigkeiten, bis sie
das Bild von Hösti verstanden hat. Au weia, sag ich da nur. Ich wusste
natürlich sofort, was gemeint war.



(C) Hösti
www.Hösti.de

Pfoten-Anekdoten 28.09.2017, 11.03| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Jaa, die Gänse!

Ich mag ja Enten, Gänse und sowieso Flattervieh.
Ich lasse mich von Kampf-Drosseln zum Tänzchen bitten.
Und drum guck ich natürlich auch zum Himmel, weil da jetzt
wieder reichlich viel Federvieh unterwegs ist.
Ist Zugvogelzeit und drum das Bild hier:



(C) Hösti
www. Hösti.de
Mit freundlicher Genehmigung von Hösti Cartoons

Pfoten-Anekdoten 26.09.2017, 22.38| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Und es geht wieder los

Hösti hat Frauchen ja erlaubt, dass sie seine Bilder bei sich posten darf.
Und weil wir das toll finden, Hösti uns (meistens ja Josi) ein Lächeln
auf das Gesicht zaubert, habe ich es nun zugelassen, dass Josi ein
Bild von Hösti hier auf meiner Seite postet.

Es ist Zugvogelzeit:



(C) Hösti

www.Hösti.de

Pfoten-Anekdoten 25.09.2017, 19.38| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Und dann hört sie unsere Lieder ..

.. nimmt mich in den Arm und sagt "da sind wir am Strand, den Dünen entlang oder haben am Hafen gesessen!"
Kann man sagen was man will, es war schon schön auf der Insel. Ich hatte weniger Schiss, denn da gab es keine
bösen Autos und auch gar nicht so viele Bäume, die im Wind rauschen. Ich bin mit den Pfoten im Meer gestanden,
habe Frauchen mehrfach, ohne dass sie es wollte, mit ins Meer gerissen. Lebensfreude pur und es hat mir persönlich sehr
gut getan. Was sich für die Zweibeiner draus entwickelt hat, ist natürlich doof. Ich kenne diese Lieder, von denen Josi redet,
war dabei, wie sie diese auf das Smart-Phone geladen hat. Bei manchen, naja, darf man als Hund ja nix sagen. Andere, da
konnt ich fröhlich im Takt mithüpfen.

Hm ...

Pfoten-Anekdoten 20.09.2017, 11.34| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Es war Badetag ..

.. für meine drei Kumpels. Bob, Bär und Gudrun, haben eine Tour durch die
Waschmaschine gemacht. Frauchen meinte, das wäre der Baketerien und anderem
Schnodder wegen. Okay, sag ich mal nichts. Hoffentlich vermisst sie ihre Socken noch
nicht, denn die habe ich mir ersatzweise ausleihen müssen. Da kenn ich nichts, Ersatzhandlung.

Bob quarkt Bär an und Gudrun ist platt, wie man auf dem Foto sehen kann. Und nein, ich mag
es immer noch nicht, wenn man mich fotografieren will.





Pfoten-Anekdoten 15.09.2017, 19.57| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Boah, was für'n Wetter!

Ich habe ja nun schon viel Wind erlebt. Auf der Insel Langeoog, war das ja nicht ohne. Habe
während eines Orkans an der Strandhalle gestanden und Schnappatmung bekommen. Das gute
auf der Insel war, kaum Bäume. Anders hier in Esens. Die Zweibeiner mussten ja unbedingt hier
in die Bärensuite bzw. Bärenstadt ziehen. Bäume soweit ein Hundeauge schauen kann. Eine Allee
hier direkt hinterm (oder ist das vor dem?) Haus. Und dann heute der Orkan oder wie Frauchen sagte:
"Das ist ja mal ein Windchen!"
Die erste Gassirunde, das ging ja noch. Hatte danach nur Locken am Popo, weil Regen und Wind sich
an meinem Hinterteil festgebissen hatten. Okay, was Frauchen auf dem Kopf, steht mir auch am Po. Ist so!
Gegen Mittag und auch Nachmittag, habe ich mich geschickt komplett schlafend, fern der Welt gestellt.
Dachte mir, wenn Frauchen platt vom Opiat auf der Couch liegt, kannste auch so tun, als hättest irgendwas
eingenommen, was die Welt in anderen Farben erscheinen lässt. Hat aber nichts genutzt, denn auf einmal stand
Josi vor mir und meinte "los geht es, eine Runde um den Block fliegen!"
WAS?
Mein Protest wurde nicht zur Kenntnis genommen oder auch nur ignoriert, weiß das jetzt nicht mehr so genau.
Halsband, Leine und Gott sei Dank mal nicht mein gelbes Sportdress - ist eine Warnweste, wenn ich das mal kurz
anmerken darf.
Vor der Haustüre habe ich ja schon die Motten bekommen. Habe den Stuhl genaz weit hinten auf der Straße stehen
sehen und wusste auch, dass der da nicht hingehört. Den hatte der Sturm von der Terrasse gefegt. Ich schon so kritisch
zum Himmel am schauen und dann sah ich, dass im Haus in einer der Wohnungen das Dachfenster hochgeschlagen war
und auch das Rollo schon in Streifen hing. Habe dann stur weiter hochgeschaut und Frauchen hat es geschnallt. Josi hat
dann der Vermieterin kurz eine Mitteilung gegeben, wie die an uns vorbeifuhr.
Unterwegs dann Zweige, Äste und Blätter soweit man schauen konnte. Dicke Äste lagen da auf dem Fußweg. Allerdings
von Bäumen, die da garnicht stehen. Sehr seltsam!
Wir weiter und Frauchen den Weg an der Landstraße gewählt, wo keine Bäume stehen. Aber, auf der Pferdekoppel gegenüber
der Landstraße, da nietete es einen Baum um. Zuviel für meine zarten Hundenerven. Fersengeld gegeben und Josi mit
flattertenden Füßen hinter mir hergezogen. Dann krachte gegenüber an der Allee auch noch ein fetter Ast runter und ich
hatte komplett die Schnauze voll.
Ich kann aus Trotz (und Schiss) durchaus mal 18 Stunden ohne Toilette aushalten (auch wenn ich Mädchen bin).
Wieder in der Wohnung, habe ich mich unter den Tisch geworfen. Meine Höhle, meine Sicherheit. Hatte auch keinen
Bock auf Futter. Ich war gerade dem Orkan entkommen. Muss das mal dem Tierschutz melden, zu was man hier
gezwungen wird.
So nach etwa zehn Minuten hatte ich mich dann wieder gefangen und verlangte meine zweite Mahlzeit des Tages. Und
da muss ich mir dann anhören "wr nix macht, der kriegt auch nichts!"
Frechheit! Unmöglich!
Okay, Josi grinste und ich bekam dann eine Stunde später mein Futter. Hatte doch bei all dem Trubel nicht mitbekommen,
dass ich um 15.00 Uhr nie meine zweite Mahlzeit bekomme. Ich war wie gesagt, fix und fertig. Da war ich wohl komplett
unterzuckert. Tja ..

Um 20.00 Uhr ist man dann wieder mit mir vor die Tür. Habe noch mitbekommen, wie Josi den Grizzly fragte "der Hund war
aber nicht zufällig zwischendurch auf dem Katzenklo oder?"
Wer ich? Niemals! Da pass ich doch gar nicht drauf und rein.
Ich habe mich dann gesputet und alles erledigt, was am Nachmittag aufgespart wurde. Dann wieder zack ins Haus, denn der
Himmel sah und sieht immer noch nicht besser aus.

Seltsam, dass Pünktchen hier heute einen auf Mega Cool gemacht hat. Kein Zucken, kein Nichts. Die hatte in Wahrheit bestimmt
auch Schiss. Die will mich immer foppen, wetten dass?

So und nun werde ich mich gleich ins Schlafzimmer begeben. Da ist es ruhig (meistens, es sei denn der Grizzly schnarcht) und
ich kann entspannen.

Pfoten-Anekdoten 13.09.2017, 21.18| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Nö, mach ich nicht!

Da kann sich Josi auf den Kopf stellen. Bin zwar ein Rebell, durch und durch, aber so
nun auch wieder nicht!

Pfoten-Anekdoten 07.09.2017, 22.24| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Die Yeti Jagd

Es mag seltsam klingen, aber ich habe heute den Yeti jagen wollen.
Hatte mir so gedacht, dass ja sonst nichts besonderes anstünde und
schwups los.
Erstaunlich die Reaktion von Josi, die noch gar keine Pillen intus
hatte. Ein Ratsch an der Leine und ich musste mein Verlangen, mich
in die Galerie derer eintragen zu lassen, die mal Kontakt zum Yeti hatten
unterdrücken.
Frauchen meinte, ich seie ja komplett verückt, denn wenn man beim Yeti
unter die Reifen käme, würde das böse Spuren im Fell und auch an den
Knochen hinterlassen.
Okay, ich weiß auch nicht, was da in mich gefahren war. Kann aber sein,
dass der Blick der Fahrerin mich angestachelt hatte. Die schaute, als
hätte die noch einen Mischling gesehen. Da musste ich reagieren. Wir
Rumänen kennen da nix.
Gut, also Yeti von der Liste streichen.
Auch, dass ich doch mal eine Kröte fangen will. Die hüpfen hier in
Massen die Einfahrt, auf unserer Terrasse und so weiter herum.  Gestern
abend, wäre mir beinahe eine ins Maul gehüpft. Einfach so. Josi wieder
am Motzen. Manchmal kann die sich aber auch so etwas von anstellen.
Sind ja keine Kröten, wo man danach wie auf  Drogen rumläuft. Also
denk ich mal, durfte ja noch nicht testen.
So muss ich nachher, Josi wird eine Taschenlampe dabei haben, wieder
Slalom laufen müssen. Der Kröten wegen. Frauchen meint, ich würde
mir ja auch nicht gerne auf der Rübe rumtrampeln zu lassen.

Okay, kein Yeti, keine Kröte und vom Leberwurstbrötchen habe ich auch
nichts abbekommen. Mist!

Pfoten-Anekdoten 06.09.2017, 20.51| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Boah ey ..

.. werd ich da von einem Mini-Pony angestarrt. Das hatte dieselbe/diegleiche Färbung wie ich,
war in etwa drei Zentimeter größer. Weiß ja nicht, was da in der Birne des Tieres vorging, aber
der Blick war schon krass. Musste dann zur Stressbewältigung - das liegt hier in der Familie-
den Maulwurfshügel bearbeiten. Ist eine Zwangshandlung und ich weiß, dass ein Psycho-Doc
da passende Worte für hätte. Herr oder Frau Maulwurf mögen sich gewundert haben, dass denen
ihr Bau in Null Komma Nix fertig war. Ich so zufrieden, guck so, das Pony starrte mich immer
noch an. Hm .. das nächste Mal geh ich rüber und frag, ob es ein Foto von mir will. Was nur tun,
wenn das Pony Ja sagt? Smartphone von Frauchen ausleihen?

Dann sollte ich eigentlich Nudeln bekommen. Hatte Frauchen mir versprochen. Und was ist?
Eben nix. Ich bin geschockt und trage das ins Buch für Nikolaus ein. Kriegt Josi von mir eben
nichts. Das hat sie nun davon. Einen Feinschmecker wie mich einfach so hungern zu lassen. Echt
unverschämt.

Eventuell fällt Frauchen ja nachher doch noch ein, dass sie das was vergessen hat. Aber auch nur
eventuell. Seit die so seltsame Tabletten nimmt, kleben hier überall Zettel, damit nichts vergessen
wird. Habe den Zettel "Sally Nudeln geben", noch nicht gesehen.

Und jetzt mal Schmollratzen!

Pfoten-Anekdoten 01.09.2017, 18.43| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Hin und weg ..

.. war Einstein, wie ich heute nachmittag spontan zu einem Besuch
bei ihm erschien. Gut, ich wollte ja nicht, aber die Post hatte einen
Brief bei unseren ehemaligen Vermietern eingeworfen und der musste
dann abgeholt werden. Also haben die Zweibeiner das mit meiner großen
Runde verbunden und so stand ich dann schwups vor dem Einstein. Der hat sich
nicht mehr einbekommen, denn der hat sich ja schon im Oktober letztens Jahres
ganz dolle in mich verknallt. Süß ist der ja. Aber, der ist viel zu klein. Ich stehe ja
eigentlich mehr auf größere Jungs. So ab Pico und eben größer.
Nachdem Steini es mit "boah, ich habe dich so lieb", dann komplett übertrieb,
habe ich dem mal kurz meine schneeweißen Zähnchen gezeigt. Der war baff.
Und wie dann alles geklärt war, habe ich mich im Garten noch ein wenig
gesonnt. Natürlich wurde ich beobachtet. Männer!

Pfoten-Anekdoten 25.08.2017, 20.33| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Unverschämtheit ...

.. mich eine ruumänische Buddelsau zu nennen!
Was passiert ist?
Ganz einfach:
Wir sind vorhin Gassi, wie täglich. Und wie ich so gemütlich
neben Josi herlatsche, sehe ich den Maulwurfshügel, der mit
Sicherheit heute in der Frühe noch nicht da war und auch so
aussah, als würde da just in dem Moment dran gewerkelt, wie ich
da laufe. Ich entscheide mich also, weil ich ein freundlicher Hund
bin dazu, dass ich dem Maulwurf mal helfe. Geht ja nicht, dass der
da ständig sich einen abwürgt. Und da ich nun einmal richtig tolle
Buddel-Pfoten habe, entsteht so ein Loch hält schnell. Es fliegt dann
auch viel Dreck durch die Gegend. Allerdings sollte Josi in der Lage
sein und aus dem Weg gehen, dem Dreck ausweichen.
Also ich das Loch fertig hatte, kein Maulwurf zu sehen war, habe ich
halt meine Duftmarke gesetzt. Familie Maulwurf soll ja schließlich
wissen, wer ihnen da geholfen hat.
"Werden wir jemals einen Hund haben, der nicht in Maulwurfshügel
pinkelt?", brüllt Josi auf einmal. Was hab ich mich eschreckt. Und weil
das so war, habe ich eben vor Schreck dann auch gepupst.
"Toll, neben Wassereinbruch, nun auch noch Gas-Alarm im Maulwurfs-
bau, du bist echt eine Tröte!"
Nee, wie nett von Josi. Ich bin dann ein wenig eingeschnappt den Weg
zurück gelatscht. Oh ja, ich kann eingeschnappt und seehhrr langsam
gehen.
Trotzdem werde ich auch in Zukunft dem Maulwurf helfen. Wozu sonst,
sollte ich so große Buddel-Pfoten haben? Eben!

Frauchen hat sich dann auch entschieden, dass es für dieses Jahr nun
reicht und wenn möglich keinerlei weiteren Tests mehr stattfinden sollen.
Kann allerdings sein, dass sie doch noch ran muss, denn der pennt die
komplette rechte Körperseite immer ein. Aber, dafür ist sie bzgl. der
systemischen Immunreaktion einen großen Schritt weiter. Da war 2010
in Cochem schon eine Ärztin, die da einen Verdacht hatte. Leider war
das spezielle Gen im Blut nicht gefunden worden, dafür ja nun im
letzten Jahr die Sache mit Blut und Serum.
Also Plausch mit Arzt halten und dann eventuell im Urlaub in der alten
Heimat mal die Ärzte aussuchen, die da wohl Fachleute sind. Hier ist das
ein bisschen schwierig.
Kann auch sein, dass Frauchen mit mir alleine in die alte Heimat düst. Wir
würden dann in Remagen am Bahnhof abgeholt. Zug kann ich ja. Auto sowieso.
Mal gucken.

Und nun gucken, Josi macht Abendessen. Hm ...

Pfoten-Anekdoten 24.08.2017, 16.57| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Nennt mich Lady Cool!

Nachdem Frauchen ihren ersten Anfall seit über einem Monat überstanden
hatte, sind wir dann irgendwann mal wieder nach Esens-City rein gelatscht.
Ich muss ja Rücksicht auf das alte Personal nehmen und kann demnach mit
aller Ruhe jeden Baum und auch jeden Grashalm per Handschlag und Nasen-
schnuff begrüßen. Macht mir persönlich dann auch nichts aus, wenn es wie
heute dann mal kleine Hunde regnet. Die mag ich ja bekanntlich.
In der Stadt selber, da waren ein paar ungehaltene Exemplare und da waren
dann meine beiden Zweibeiner auch ein wenig baff. Man sollte, so erwähnt
Frauchen immer, in der Lage sein, seinen Hund auch festzuhalten. Mit dem
Hund an der Leine durch die Fußgängerzone zu surfen, sieht lustig aus, kann
aber ein doofes Ende nehmen. Meistens für den Hund.
Wir trafen den Collie Mix, der ständig in mich verliebt ist. Ich aber nicht in den
und das habe ich dem auch schon zu verstehen gegeben. Der versteht es aber
nicht und schmachtet mich jedes Mal an. Dann ist da noch dieser Jack Russel,
den habe ich gefressen, den mag ich nicht, der ist doof. Also blaffe ich den
immer wieder an, nutzt aber auch nichts. Der schenkt mir, so doof wie der ist,
demnächst sicherlich noch Blümchen.
Wie wir dann patschnass waren - Frauchen hatte vergessen, dass frisches Brot
im Haus sein muss- ich trocken gerubbelt worden war, setzte sich Frauchen
an das komische Gerät hier und fand auf einem Stick noch Fotos von mir.
Das war der Probetag im Jahr 2014 und naja, ich sehe da sehr gestresst-
aber hübsch- und recht mopsig aus.
Soll man ja nicht glauben, dass ich jetzt schon drei Jahre bei den beiden hier
bin. Und ich muss sagen, ich habe schon sehr viel erlebt. Ich habe mit den
Pfoten im Meer gestanden, bin im Rhein geschwommen -auch wenn ich
das eigentlich nicht wollte- habe den Mann, ähm Hund fürs Leben gefunden,
der es nur noch nicht weiß. Tja ...





Ich damals .... Probetag.

Pfoten-Anekdoten 17.08.2017, 19.57| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Ja, leck mich am Arsch ..

.. was hat das heute nachmittag geknallt.
Ich fühlte das Gewitter ja schon zum Frühstück.


Unangenehm und mir geht dann echt die Muffe. Die beiden Zweibeiner sind frühzeitig
mit mir die große Runde gegangen, was gut war, denn das Gewitter kam.
Und wie!
Zappenduster, dann ein wenig heller und dann kam der Blitz und direkt der Knall.
Boah, man sah den Lichtbogen hinten an der Straße und ey, ich habe mich versteckt.
Und jetzt?
Es zieht sich wieder zu, aber so wie die beiden Zweibeiner sagen, soll das so schlimm nicht mehr werden.
Sagen die einem Hund, der sich heute abend einigermaßen beruhigt hatte und der dann die Motten bekam, weil eine Blaskapelle die Straße lang ging.
Zu laut, zu viel für mich.

Auf jeden Fall, will ich jetzt kein Gewitter mehr haben.
Und sorry, für den Titel. Aber es war so!

Pfoten-Anekdoten 22.06.2017, 22.14| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Pünktlich zum Sommeranfang ...

.. bin ich nun sechs Jahre alt geworden. Also laut meinem Pass aus Rumänien. Frauchen hat gesagt, dass es ihr Jacke wie Hose sei, wie alt ich sei. Sie freut sich einfach und ich mich auch. Der Tag startete mit einem besonderen Leckerchen zum Vor-Frühstück. Dann kam eine schmusige erste Runde und dann mein geliebtes Nassfutter zum eigentlichen Frühstück. Herrchen gab mir was von seinem Brötchen, nur die Katze ignorierte den Festtag. Pfft!
Josi hat dann Kartoffelsalat gemacht und da ist dann gerösteter Schinken drinne und yeah, ich bekam zwei Scheiben. Wow, wie schmackhaft.
Ansonsten alles wie gehabt und Josi heute ein wenig wie das berühmte Gummibärchen auf Wollsocken unterwegs. Tja, Opiat in Tropfenform und zack, das haute rein. Ich hätte da spielend eine ellenlange Wunschliste an Josi reichen können, die hätte mir jeden Wunsch erfüllt. Aber, ich bin ja ein braver Hund und nutze die Schwäche nicht aus.

Gleich soll ich noch ein Lekcerchen bekommen. Bin mal gespannt. Jetzt schaue ich mir aber mal den Himmel an, der sehr drohend ausschaut. Hm ...

Pfoten-Anekdoten 21.06.2017, 19.43| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Hätte ich ihr sagen können, aber nee ...

.. aber auf mich hört Josi ja nun nicht wirklich. Da rede ich mit Engelszungen auf sie ein, dass sie aufgrund ihrer Erkrakung nicht zu einer Krimi-Lesung mit Musik gehen sollte. Und was passiert? Genau, die beiden Zweibeiner haben gestern das Haus verlassen und sind dann in den Wein-Kontor. Ich habe Frauchen noch sagen hören ".. das werde ich so etwas von bereuen, aber ich habe echt mal Bock was anderes zu erleben!"
Gut, habe ich mir mit Pünktchen die Zeit vertrieben. Leider hatte ich keine Ahnung, wie die Fernbedienung des Fernsehers funktioniert. Also haben wir Weiber geschnattert und Pünktchen stimmte mit mir überein, dass wir Josi spät abends etwas neben der Spur erleben würden. Nebenbei haben wir Tiere, mutig wie wir nun einmal sind, die dicke schwarze Spinne von der Wand gehauen. Nicht auszudenken, Josi hätte die gesehen. Das wäre ein Igitt geworden. Gut, dass wir die gesehen haben. Wollte die gerade noch durchlutschen, wie die beiden zur Tür reinkamen. Habe ich die Spinne unter das Kissen auf der Couch gedrückt. So für später.
Die beiden waren eigentlich gut drauf. Nur Frauchen jammerte. Was hatte ich gesagt? Eben!



Der Vorleser war Manfred. C. Schmidt, ein Krimischreiber, der auch mitgesungen hat.
Der wirklich geniale Musiker war Helmut Bengen.



Herrchen kann ja nicht normal in die Kamera schauen. Der schaut wieder aus, als wie wenn der Drogen genommen hätte. Die braune Farbe, die ist echt.

Auf jeden Fall haben wir Flusen uns hier angehört was die beiden zu sagen hatten und ich schielte derweil immer mal zur Couch. Ich musste die Spinne im Auge behalten. Und wie ich dachte, dass ich unbeobachtet sei, stieß ich das Kissen hoch, wollte gerade herzhaft die Spinne knutschen (lutschen), wie Josi hinter mir stand. Und ey, normal flippt die ja aus. Nein, dieses Mal nicht. Stattdessen "nicht dass du die verschluckst Sally!" und schwups, verschwand die Spinne in einem Stück Küchenrolle und weg war sie.

Okay, für die nächste Spinne in Abwesenheit der Zweibeiner weiß ich Bescheid. Direkt vertilgen, nicht lange warten.

Morgen will Frauchen mal schauen, eigentlich möchte sie Hösti im Pier No. 4 aufsuchen. Also, wenn die Gesundheit es zulässt. Heute der Tag war ja komplett verschnarcht. Ich hatte es gesagt ... muss ich noch einmal erwähnen. Pfft ...

Pfoten-Anekdoten 16.06.2017, 20.04| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Frechheit nach dem Frühstück!

Das muss man sich mal vorstellen. Da habe ich gerade mein Frühstück verschlungen, ähm stillvoll gemampft, da leint mich Frauchen wieder an. Ich so "wie, war doch gerade erst draußen, ich müsste jetzt eigentlich meinen Verdauungsschlaf machen!" Wir treten vor die Tür, wo auch mein Herrchen schon steht und grinst. Was bitte .. ach nö, die haben die Bürste in der Hand. Na das wird lustig.
Josi legt los und wie üblich, drehe ich mich fröhlich im Kreis. Ich kann dieses Ausbürsten so gefühlte drei Sekunden ertragen, dann muss gut sein. Die beiden Zweibeiner haben sich auf jeden Fall gewundert, was ich da schon wieder an Fell gebunkert hatte. Und weil ich dann irgendwann die Schnauze voll hatte, habe ich mich hingesetzt, dann klappt das mit dem Ausbürsten nicht mehr so. Habe gewonnen, allerdings auch gehört, wie Herrchen sagte "die rasiere ich die nächste Nacht, wenn sie wieder schnarcht!" Glaube der meinte mich, denn Frauchen war ja gerade erst beim Frisör. Muss ich aufpassen. Wenn es nachts zwackt, ist es mein Herrchen mit dem Langhaarschneider.
Jetzt muss ich mich erst einmal erholen. So'n Schreck am Montagmorgen, nee, nix für mich.

Pfoten-Anekdoten 12.06.2017, 08.17| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Mein ist die Rache ..

.. sprach die Katze und grinste doof.

Wie so oft und überhaupt, passt Sally ja nun nicht einmal nicht auf und in das Katzenklo. Soll heißen, dass man dann mit seinem Hund um den Block und auch weiter läuft. Ist ja auch nicht immer derselbe Baum der angejault, ähm markiert wird. Und weil die Katze dann sauer wird, dass sie nicht mit aus dem Haus, die Runden nicht mitdrehen darf, denkt sie sich immer was tolles als Rache aus.

So betrittst du deine Wohnung und der gesamte Inhalt des Dielenschrankes liegt auf dem Fußboden verteilt. So etwas, würde deinem Hund nicht einfallen, weil er gefallen will. Nur die Katze meint natürlich wieder, dass sie göttlich sei. Okay, kann man nix machen. Pünktchen ist und bleibt speziell.

Pfoten-Anekdoten 05.06.2017, 13.08| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Fast vorm Trau-Altar

.. wäre ich dann gestern fast mit meinem Freund Pico gelandet. Der wollte dann aber aus unerfindlichen Gründen auf einmal dann doch nicht. Hm, muss ich mal Einstein fragen, vielleicht will der ja. Gut, wenn man Hund zwei feste, ähm beste Freunde hat.



Es solltes alsbald losgehen ...



Ich freu mich wie bekloppt ...



Wie, das Vögelchen kommt schon???

Pfoten-Anekdoten 22.05.2017, 19.26| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Sally und der fliegende Teppich

Wir waren am Samstag bei Inge und Dieter. Das sind ja die beiden, wo wir unsere erste Unterkunft in Esens hatten. Sind Freunde geworden und somit trifft man sich, wie es klappt. Ohne Zwang, einfach Kaffee trinken, Lachen und den Tieren zusehen. Inge und Dieter haben drei Katzen und den Hund "Einstein". Da Sally ja ausgesprochen gut mit Katzen kann, sind die Treffen von Anfang an, kein Problem gewesen.

Auf jeden Fall latschen Sally und ich am Samstag so durch das wirklich riesengroße Wohnzimmer und ich animiere meinen Hund dabei, er dürfte mal ein bisschen flotter werden. In den seltensten Fällen macht Sally das ja eigentlich. Samstag dann schon und sie sauste los. Leider rutscht der Teppich im Wohnzimmer, was wir vergessen hatten und so sauste Sally dann mit dem Teppich auf den am Boden ratzenden Kater Paul und Hund Einstein zu. Die beiden sind mit ganz großen Augen hochgeschrocken und jeder der beiden, in eine andere Richtung geflüchtet, während mein Hund auf dem Teppich zu bremsen versuchte. 
Das war eine Kettenreaktion wie sie im Buche steht. Paul der Kater, da er ja sowieso meistens hungrig, ist dann auf sein Mäuerchen an der Küche gesprungen und forderte die Entschädigung für den entgangenen Schlaf ein. Auf dem Mäuerchen steht der Leckerchen-Korb und Paul schafft es, dass er mit der Pfote immer ein Päckchen rauszupft und dann mit großen Augen bettelt. Natürlich war ich dann so nett. Einstein hat sich mal kurz geschüttelt und legte sich dann ein wenig weiter weg vom Teppich und auch der lieben Sally. 

Ich finde es immer wieder schön, wenn die Tiere so lieb mit einander umgehen. So war dann gestern das Treffen zwischen Pico und Sally wieder toll. Die beiden gehen ganz lieb miteinander um. 

Im Moment ratzen meine beiden Fellnasen hier friedlich. Nachher geht es wieder auf die große Runde. 

Pfoten-Anekdoten 16.05.2017, 12.07| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Sally:



Pünktchen:

2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 539
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1273
ø pro Eintrag: 2,4
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 5041
Gebt Euren Senf dazu *gg*
19sixty:
Schön, dass es den Fellnasen gut geht.Hoffen
...mehr
Johanna:
Erstens kommt es anders, und zweitens als man
...mehr
19sixty:
Murphys Gesetz!Ich wünsche Euch alles, alles
...mehr
Ocean:
Hey :) schön, dich mal wieder zu lesen, ich
...mehr
Johanna:
Ich schließe mich 19sixty an.Alles Gute im n
...mehr
19sixty:
Gerade erst habe ich entdeckt, dass Du hier w
...mehr
Johanna:
Alles Gute weiterhin.Irgendwann ist einfach m
...mehr
BergfalkeR:
Ich wünsche euch alles Gute. Passt auf euch
...mehr
19sixty:
:gassigehen: Solange das Ungetüm pupst, fun
...mehr
Gudrun:
Aber kein Präsident hat auf friedliche Demon
...mehr