Ausgewählter Beitrag

Wer nicht hören will ..

.. muss fühlen! Ich weiß ja nicht, wie oft ich Josi schon davon abhalten wollte, dass sie außer Haus geht um an kleinen Feiern teilzunehmen. Ich mache das ja nicht, weil ich mit der ollen Katze nicht alleine sein will. Ich mache das, weil ich genau weiß, dass es Josi immer aus den Schuhen hebt. Gestern gegen 16.00 Uhr sind die Zweibeiner abgeholt worden, weil eine Freundin, die die beiden schon seit 2003 hier an der See kennen, ihren Geburtstag feiern wollte. Habe dann direkt zu Pünktchen gesagt, dass Josi wie ein Schluck Wasser in der Kurve wieder durch die Tür treten wird. Und? Genau! Bin zwar nur ein Hund, aber ich habe das ja nun oft genug miterlebt, was mit Josi passiert. Die stand um 20.00 Uhr hier wie ausgekotzt in der Bude und hätte vor Schmerzen brüllen können. Stattdessen ist sie aber noch einmal mit mir eine Runde gelatscht, weil ich ja "vergessen" hatte, was ich nachmittags auf der großen Runde sollte. Wie wir dann wieder im Haus waren, hat sich Josi die Tropfen geschnappt und sich dann ins Schlafzimmer verabschiedet. Ich bin aber mit, einer muss ja aufpassen. Und wie ich da fast am wegratzen war, hörte ich Josi fluchen. Muss heftig gewesen sein. Tja, und heute morgen, da stand Josi dann wie benommen im Wohnzimmer. Herrchen und ich hatten sich leise aus dem Schlafzimmer geschlichen und wollten sie einfach in Ruhe lassen. Da Josi aber morgens das Epileptiker-Medikament einnehmen muss und auch als einzige Person im Haus, die perfekte Mischung in meinen Napf zaubern kann, stand sie dann eben da. Sie hat dann auch die Kartoffelsuppe vorbereitet, die nun auf dem Ofen köschelt. Denke mal, da krieg ich wieder nichts von ab. Dabei würde ich so gerne. Nachher wird die Freundin das Auto von sich abholen, welches sie meinen Zweibeinern ausgeliehen hat. Da gab es wohl gestern was, weswegen die beiden sonst nicht nach Hause gekommen wären. Und da mein Herrchen ja Autofahren darf, bekam er schwups die Autoschlüssel und eilte durch die Dunkelheit. Ich denke, Josi merkt sich das nun endlich für den Rest des Jahres, dass Feiern nichts mehr für sie sind. Somit wird sie dann auch am 70igsten nicht teilnehmen, denn das wird laut werden. Wenn man weiß, dass man das nicht mehr packt, muss man es ändern. So und nun denke ich, wird sich meine Tipphilfe sowieso gleich wieder verabschieden. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Pfoten-Anekdoten 19.11.2017, 10.41

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Martina

Dann lieber mal alleine mal zu dem 70igsten gehen und einen netten Nachmittag dort verbringen. Feiern sind eben immer laut und wenn man weiß das man dies nicht verträgt dann bleibt man eben besser fern.
Dicken Knuddler von Martina

vom 19.11.2017, 23.48
2. von 19sixty

Schlimm, dass durch die Krankheit viel Lebensfreude verloren geht.

Liebe Grüße

vom 19.11.2017, 21.00
1. von Linda

Das ist echt traurig, daß diese Krankheit(en) einen so ausbremsen aus dem Leben. Paß gut auf das Frauchen auf!
Liebe Grüße Linda :kaffeetrinken:

vom 19.11.2017, 13.28
Sally:



Pünktchen:

2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 449
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1000
ø pro Eintrag: 2,2
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 3948
Gebt Euren Senf dazu *gg*
Karin:
Das freut mich für Euch ! So ist es viel bequ
...mehr
Gudrun:
Das hört sich doch alles hervorragend an, lie
...mehr
19sixty:
Hallo Sally, toll dass ihr eine Mitfahrgelege
...mehr
Ellen:
Winter? Ach wo. Das gibt es in Deutschland ke
...mehr
Gudrun:
Gute Reise! Das wird Euch gut tun. LG, G.
...mehr
Gudrun:
Wie hieß das früher mal in einer Fernsehsendu
...mehr
19sixty:
Uns besucht auch jeden Abend ein Igel. Da wir
...mehr
Ellen:
Dann drücke ich mal die Daumen, daß es klappt
...mehr
Sonnenwolf:
Die Presswurst in pink - ich lach mich schief
...mehr
Gudrun:
Ich sag ja: Frauchen sollte vielleicht mal C.
...mehr