Hallo von der See ..

...mehr

gemeldet am: 04.12.2017 22:14

Heute ..

.. hat Frauchen ihren 50igsten gefeiert. Und am Abend, kam dann die beste Freundin von uns hier an der See noch zu Besuch. Das Geschenk, da hat sich Josi extrem gefreut. Und nicht wundern, Gertrud kennt Frauchen nur als Uschi. Die beiden kennen sich seit 2003. Haben sich damals bei AOL kennengelernt und dann auch lebendig in Esens. Das war dann wohl auch der Auslöser für „sollten an die See“.

Auf jeden Fall war hier heute viel los. Erst die Nachbarinnen und der Vermieter mit seiner Gattin. Die Damen haben Geld geschenkt und der Vermieter einen Gutschein, von dem Frauchen die Pfanne kaufen kann, die sie unbedingt haben will.

Ihr lest, soweit alles gut gelaufen.

Gesundheitlich?
Na, die Schulter wird wohl nicht mehr. Das muss gelernt werden, aber das wird Frauchen wohl, denn sie ist ja trotzdem noch jung.

Freitag geht Josi dann zu einer Schulaufführung von Madita. Das ist das Mädchen, mit dem ich mich ausgesprochen gut verstehe. Das einzige Kind, das mich anpacken darf.

Und dann? Dann ist auch schon fast Weihnachten.

Den Krampf gegen das Amt, haben die beiden Zweibeiner geregelt bekommen.

Ansonsten?
Wird schon laufen.



Pfoten-Anekdoten 12.12.2018, 21.33| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Die Welt mit meinen Augen gesehen

STOPP

ich halte mir die Augen zu

mag das alles nicht mehr sehen


diese massenhaften Lügen

dieser tiefsitzende Hass

diese Manipulation der Gedanken

die systemische Zerstörung

die penetrante Ignoranz

es geht immer noch mehr


STOPP

ich habe die Welt mit meinen Augen gesehen

und mag sie nicht mehr


ich wende mich jetzt ab

werde einen anderen Weg gehen

will endlich in Ruhe gelassen werden

werde den Scheiß nicht mehr mitmachen


(C) Ursula J. Geisbusch


Pfoten-Anekdoten 30.11.2018, 20.30| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Kotz ala Casa

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 27.11.2018, 18.27| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Lalala und so weiter

Wie geil es doch ist, wenn man rund um die Uhr vor Schmerzen die Decke hochgehen könnte. Da hilft nichts und man versucht sich durch den Tag zu boxen. Nebenher noch schauen, dass das, was jetzt die Tage an Post liegengeblieben war, noch erledigt wird. Eben auch diesen ollen Widerspruch, der geschrieben werden muss.

Ich habe mir eine Liste gemacht, was ich ab morgen so noch erledigen muss.

Und da ich ja sowieso im Krankenhaus vorsprechen muss, können die sich dann gleich mal in der anderen Abteilung vorsprechen, denn es scheint so, als würde sich die Titanschiene rechts verabschieden. Jeden Tag nun ein Stechen, als wenn die Schrauben durch die Haut kommen wollen. Neben der Schiene eine dicke Beule. Jaa und dann kommt das Amt und schreibt mir, dass das mit der Schiene im Fuß und der kompletten Arthrose ja halb so schlimm sei. Fuck! Ich sollte die zuständigen mal einfangen, fesseln und denen heftig eins vor die Knusperleiste brettern. Wenn es dann schmerzen sollte, kann ich „draufgeschissen“ sagen.

Für jeden Scheiß muss man jetzt kämpfen, weil irgendwelche Deppen in der Politik die Kassen geplündert haben.

Da rennen Leute neben mir in den Bus und wedeln mit einem Ausweis, wo ich mich frage, wie die den bekommen haben. Ach so ja, die Leuts sind ein paar Jährchen älter, da ging es wohl noch.

Haha und nun wartet der Grizzly auf eine Mitteilung der DAK.

Mittwoch düst er mal nach Esens und fragt bei einer anderen Kasse nach, denn ab 07.01.2019 beginnt ja die neue Arbeit für den Gatten. Da kann dann meines Wissens auch die Kasse wechseln.

Und ich darf nicht vergessen, dass die endlich wegen des Tumors an der Wirbelsäule mal nachschauen. Der gibt Signal. Wie so ein Morsezeichen geht das ab. Weiß nicht, was er sagen will, aber es tut weh.


Dass man ins dunkle Tal fällt, wundert doch nicht oder?


Eben!

Pfoten-Anekdoten 25.11.2018, 19.47| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Tara ...

Frauchen sagt immer, das Leben sei wie eine Pralinenschachtel. Nee, Moment mal, das hat jemand anderes gesagt. Aber, es trifft doch auch auf die Zweibeiner hier zu. Jetzt hat mein Herrchen einen leidensgerechten Job gefunden, den er zum 02.01.2019 antreten darf. Und bei Frauchen, da spielt die DAK weiter. Jetzt ist es die Post mal wieder Schuld gewesen, dass die Krankmeldung angeblich nicht in Hamburg gelandet sei, weswegen Frauchen auf ihr Geld warten muss. Eventuell wissen die von der DAK nicht, dass man Menschen, die sich in einer Depression befinden, nicht noch schinden sollte. Tut der Seele nicht gut, wenn zu den tiefen Löchern im Leben, noch der Zirkus mit der Krankenkasse (die ja für einen da sein sollte) stattfindet und man auf dem Trockenen liegt.

Nun gut, wir sind seit 14.50 Uhr wieder in Blomberg und ich habe während der Zugfahrt wieder mächtig viel Lob bekommen, weil ich da so lieb herumsaß. Das ging dann sogar soweit, dass eine Frau für ein paar Minuten auf mich aufpasste, weil Frauchen mal ganz dringend aufs Klo musste. Tja, ich bin ein liebes, tolles Hundemädchen. Komisch, dass da im Zug dann keiner Leckerchen für mich hatte.

Im Bus nach Blomberg merkte ich Frauchen an, dass auch sie die Schnauze voll hatte. Aber nichts desto, musste ich, kaum aus dem Bus ausgestiegen, noch eine Runde mit Oskar spielen. Oskar ist der Bernersennenwelpe und ich mag den wirklich sehr.

Jetzt kuschel ich mich auf die Couch und schau mal, was Frauchen noch so machen will bzw. schafft. Da müssen ein paar Dinge geschrieben werden, wobei das sicherlich auch noch einen Tag warten kann.

Die DAK hat schon die passende Mail bekommen und wenn die nicht aufhören, dann knallt es bald. Also, meinte Frauchen.

Pfoten-Anekdoten 22.11.2018, 20.14| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Es geht uns soweit gut

Aber nichts desto, brechen wir am Donnerstag hier in Bad Breisig ab.
Das mit der KG ist sinnlos, da der linke Arm nur noch zittert und sich
Musklen und Sehnen in der Hand zurückbilden. Alles Kacke.
Nun gut, melde mich aus Blomberg wieder.

GLG

Pfoten-Anekdoten 17.11.2018, 12.03| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Die Freitagspost

Es war ja wie zu erwarten nicht anders zu erwarten. Heute kam dann, wie schon 2017 geschehen, erst einmal der Ablehnungsbescheid bzgl. eines höheren GdB`s. Nun ja, ich rege mich nicht auf, schaue mir das nun noch einmal an, denn mein Anwalt meinte ja schon, dass es ein Witz sei, da in dem GdB den ich zurzeit habe, „lediglich“ die Kopfsache berücksichtigt wurde. Natürlich kann es sein, dass es auch hier vor das Sozialgericht gehen muss. Wenn die immer Steuergelder für so einen Blödsinn zum Fenster raus werfen wollen.

Heute bin ich dann mit Sally in den großen Park und ich merke, dass es wohl 2018 das letzte Mal sein wird, dass so etwas machen kann. Die Schmerzen werden nicht weniger und ich habe jetzt hier heute mal verkündet, dass man bittschön darauf achten sollte, dass ich eben nicht mehr kann, wie noch vor vier Jahren. Soll heißen, so sehr ich auch die Eifel liebe, gesundheitlich ist das platte Land besser. Wobei, wer mich schon einmal aus dem Bus hat fallen sehen -ich krieg den Schritt runter kaum hin- der wird lachen.

Der Grizzly war heute in Friesland mit einer Freundin von uns unterwegs und Sonntag wird er nach Dornum mitgenommen. So erlebt er dann wenigstens auch was.


Uns geht es abgesehen von den Schmerzen bei mir, hier gut. Morgen werde ich nach Remagen mitgenommen. Werde da ein bisschen schauen und dann auch wieder mit nach Breisig genommen.

Jetzt hat mir hier eine andere Freundin in Breisig ein Mittelchen gegeben, wovon man nur zweimal am Tag fünf Tropfen nehmen darf. Letztes Mittel bei Patienten, bei denen andere Mittel nicht mehr helfen. Ich habe das Fläschchen hier stehen und denke, ich überlege mir das mal. Muss ja wegen der Epilepsie auch ein bisschen vorsichtiger sein.

So und nun habt ein schönes Wochenende und ich sehe wieder einmal, wie flott so eine erste Woche zu ende geht.


Ganz müde die Maus.




Pfoten-Anekdoten 09.11.2018, 19.54| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Alles in Ordnung in Breisig


Blödes Gesicht beim Selfie, aber erster Akt im Urlaub, Haare ab.
Gut, eine Frisur sieht anders aus *gg*


Die beiden haben uns am Samstag mitgenommen. War toll.
Und die Zugfahrt war ein Klacks.

Melde mich später, denn hier rappelt das Haus. St Martin
reitet um selbiges.

Pfoten-Anekdoten 07.11.2018, 18.36| (5/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wir warten

Da hat Frauchen ja letztens der Krankenkasse heftig ein Worte gewidmet, da die Kasse es ja vergessen hatte mitzuteilen, dass die kein Hörgerät bezahlen wollen.

Heute kam dann Post für Frauchen und siehe an, nun gibt es doch ein solches Teil. Die hatten wohl den Bericht vom Krankenhaus in Oldenburg ignoriert. Die Post war dann gut und Josi ist ja sowieso morgen noch einmal in Esens. Sie muss auch Dokumente vom Hausarzt unterzeichnen lassen, denn im Gegensatz zum Herrchen, kümmert sich Josi um Regelungen für den Fall, dass ihr was passiert.

Dann saust Josi wohl am Nachmittag noch mit der Freundin nach Esens, einfach ein Käffchen trinken, wenn ich das richtig verstanden habe.

Und ey Leute, ich soll ab morgen Mittag nichts mehr zu futtern bekommen. Wegen der Reise und meinem Talent, den Magen umzustülpen. Öhm, gut finde ich das nicht.


So, jetzt kuschel ich mich zu Herrchen auf die Couch. Der hat sich Schnittchen gemacht.


Wir lesen uns.

Pfoten-Anekdoten 01.11.2018, 20.45| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Vogelkunde von Hösti

Es wäre zu schön, wenn Hösti den Schülern mal die Vogelwelt auf seine Art 
näherbringen dürfte.






Mit freundlicher Genehmigung von Hösti Cartoons

Pfoten-Anekdoten 30.10.2018, 19.37| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Lala

Hm, da brat uns doch einer einen Storch. Vor mehr wie sieben Monaten, wurde ein Antrag auf Beihilfe zur Mobilität gestellt. Erst einmal bei der Krankenkasse, weil mir logisch erschien, dass die sich in meinem Fall zu kümmern hätten. Natürlich kam da direkt das NEIN und man kümmerte sich nicht weiter, obwohl die das hätten machen müssen. Hatte ja einen netten Plausch mit dem zuständigen Leiter des Bundesamtes für Behinderte.

Wir den Mist also dann erst einmal an die Rentenversicherung gesendet, die natürlich nicht zuständig und das dann an das Amt für Soziales geleitet hat. Also jenes Amt, wo ich vor einigen Monaten stand und man mir die Tür vor der Nase zugemacht hatte. Ja ja, als Deutscher hat man es nicht immer leicht. Und das meine ich jetzt nicht so, dass hier jemand die Nazi-Keule schwingen muss. Den rechtlichen Beistand, den man bräuchte, kriegt man nicht. Hm ..

Auf jeden Fall kam dann heute die Ablehnung des Amtes für Soziales mit dem Vermerk, dass die Krankenkasse zuständig sei. Nee, watt fein, jetzt kann ich mich wieder mit denen rumprügeln.

Es geht darum, dass es nicht sein kann, dass ich mit meiner Erkrankung für eine viertel Stunde bis zwanzig Minuten Behandlung, hier fünf Stunden unterwegs sein muss. Da brauche ich dann auch keine Medis mehr nehmen, denn die helfen gegen das, was es auslöst nicht mehr.

Wie sagten die im Februar so schön „wir sind ja nicht für alles zuständig, sie bekommen nicht alles!“

Öhm, da bekam ich noch nichts. Hm … ich weiß nicht was die meinen.

Gut, dann tippe ich gleich mal wieder was und dann Antrag auf Beförderung stellen, aus dem Topf, welches persönliches Budget heißt.

Und wenn ich dann aus dem Urlaub, der Entspannung zurück bin, das Dauerzittern überprüfen lassen. Wobei, als Bar-Mixer könnt ich nun schon fast arbeiten gehen. Bekomme nur das Glas nicht mehr ruhig auf den Tisch gestellt.


Yeah, das Leben ist schön.





(C) Hösti


und ja, mir geht diese Handy-Scheiße auch auf den Keks. 

Pfoten-Anekdoten 30.10.2018, 12.03| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Buuhh

Pfoten-Anekdoten 28.10.2018, 19.17| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Schon wieder Freitag

Also, der Koffer befindet sich nun schon auf den Weg nach Bad Breisig. Frauchen hat da alles rein, was sie nun in der nächsten Woche nicht mehr braucht. Also, jetzt nicht den kompletten Schrank. Halt das, was Frau so braucht, wenn es in die Eifel geht.
In den Rucksack kommt dann das, was Josi so braucht, um auch da online gehen zu können.

Tja, und dann hat Josi noch gesagt bekommen, dass eine Sache als „Schaden“ bleiben wird. Nennt man wohl Tic und da muss Frau nun durch. Wenn Hund es weiß, muss ich mich nicht mehr wundern. Manchmal, da fällt einem nichts mehr ein. Aber, dafür wird die Vorfreude immer größer.

Jetzt verbringen wir einen gemütlichen Abend, denn wir haben ja nun endlich eine Wohnung, wo auch die Heizung einen Sinn macht. Das war in den letzten beiden Behausungen in Esens ja nicht vorhanden. Ist eben Mist, wenn aus ehemaligen Ferienwohnungen dann Festwohnungen werden. Die sind alle nicht für den Winter gemacht.

So und wer meint, der feiert nun schön Helloween. Machen wir nicht.


Tschüssie.

Pfoten-Anekdoten 26.10.2018, 18.58| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Schnee in Bad Breisig?

Oha, da haben wir vorhin mal so den Wetterbericht gesehen und es soll die Woche in Bad Breisig schon schneien. Also schauen wir doch, dass wir ein paar Sachen mehr oder anders in den Koffer packen, der am nächsten Dienstag schon auf den Weg geht. Hoffentlich bekommen wir die Kraniche noch mit. Es sollen ja mächtig viele unterwegs sein. Wäre was, Frauchen liebt das ja. Ansonsten?

Naja, die Therapeutin hat mitgeteilt, dass ein Muskel im linken Arm seinen Dienst einstellt, was natürlich zu Problemen führt. Nun könnte das behandelt werden, wäre aber extrem schmerzhaft und das will man Frauchen ersparen. Wir schauen mal, denn in Breisig hat Frauchen schon Termine für die Krankengymnastik.

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was wir uns freuen.

Pfoten-Anekdoten 23.10.2018, 22.29| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Gut gefragt!

So, da fiel Frauchen heute ein, dass eine Freundin am 03.11.2018 ja in Düren zum Klassentreffen fahren will. Also hat Frauchen angefragt, ob man uns beide von Blomberg bis Düren mitnehmen könne. War schwierige Frage, denn der Sohn, der seine Mutter fährt, mag es nicht, wenn Tiere im Auto mitfahren. Jetzt hat Frauchen ja so eine spezielle Matte, die man für Hunde ins Auto legen bzw. festmachen kann. Und vorhin kam dann, dass es kein Problem sei, dass man Frauchen und auch mich mitnehmen würde. Das klappt aber auch nur, weil die genau wissen, dass ich ein lieber Hund bin. Verstehe mich ja blendend mit allen aus der Familie. Da ist dieses kleine Mädchen, das bis letztes Jahr noch Angst vor Hunden hatte und dann mich kennenlernte. Gut, ich habe seither auch nicht mehr soviel Schiss vor Kindern.

Jetzt haben wir die Patentante informiert, dass wir schon am 03.11.0218 kommen werden und der Jubel hallte bis hier nach Blomberg.

Wir freuen uns wirklich sehr und können es kaum erwarten.

Pfoten-Anekdoten 20.10.2018, 21.06| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Köfferchen packen

Frauchen freut sich.Sie hatte heute noch einmal ein nettes Gespräch mit ihrem Hausarzt. Der meinte „solange sie nicht nach Mallorca fliegen und dann nette Strandbilder bei Facebook posten, steht ihrer Auszeit nichts im Wege. Sie sind nicht bettlägerig krankgeschrieben und wir wissen, dass sie die Ablenkung brauchen!“

So und nun hat Frauchen geschaut, was die Deutsche Bahn so sagt. Der Zug, der von Emden in einem Rutsch durchfährt, ist im November nicht vorhanden. Wir müssten dann in Köln einmal umsteigen. Denke aber, das bekommen wir hin. Es liegt nun an uns den Rest zu regeln. Und dieses Mal wird Josi den Koffer auch früher losschicken oder ihren roten Reiserucksack mitnehmen, wo man für zwei Tage was reinpacken kann. Ich brauche ja nicht viel, ist alles bei meiner Patentante. Die Näpfe, das Bettchen und so weiter.

Wir sind gespannt und freuen uns. Jetzt muss Frauchen nächste Woche noch einmal nach Wittmund, denn die verschriebenen Tabletten darf sie nicht einnehmen. Das würde die Antizuck Medis außer Kraft setzen. Ich gehe mal davon aus, dass die das flott geregelt bekommen.

Ansonsten?
Heute waren die ersten Autos zugefroren, es wird also Winter. Mir persönlich ist das egal, bei dem Pelz den ich habe.

Jetzt schau ich mit Herrchen mal Pater Brown, Frauchen will nicht. Okay!

Pfoten-Anekdoten 19.10.2018, 20.09| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Ja, so ist das eben!

Wir haben das Flohmutterschiff entdeckt! Jawohl, wir haben hier bei uns auf der Terrasse einen Igel, der sich anscheinend wohlfühlt. Nun schleicht der Rabauke da rum, wo auch ich meine Nase immer reinstecke und schwups. Kann man nichts machen. Wobei, ich wurde vorhin wieder ins Bad gerufen (weisse Fliesen, da sieht man jeden Fliegenschiss drauf, meint Josi) und nein, ich bin frei von Untermietern. War die Kontrolle nach dem Spaziergang durch Blomberg, wenn die Dunkelheit hereinbricht. Ich muss sagen, dass es mir immer noch nicht gefällt. Nun ist das hier Gott sei Dank nicht so laut wie in Esens. Wobei, es ist hier überhaupt nicht laut. Es sei denn, die Herren von der Luftwaffe üben tagsüber. Ansonsten, ist hier Ruhe und das ist ja das was auch Frauchen dringend braucht.

Auf jeden Fall hat Josi sich Leckerchen in die Tasche gepackt, dicke Jacke, dicke Mütze und dann mal wieder barfuß in den Croqs. Ich werde es nie verstehen, denn das sieht echt bescheuert aus. Aber, wenn Mensch meint, dass es gut ist. So ist Frauchen ja auch im tiefsten Winter über die Insel gelaufen. Da haben so manche doof geschaut. Neuschnee und Josi barfuß in den Schlappen. Sagte ich schon, dass wir alle ein wenig bluna sind? Nicht? Jetzt wisst Ihr es.

Wir sind dann in die Dunkelheit hineingelaufen und ich habe auf Frauchen geachtet. Also jetzt nicht, ob die mal wieder über ihre eigenen Füße stolpert, sondern mehr darauf, ob sie zusammenzuckt, weil irgendwas nicht in Ordnung. Wäre dann ein Zeichen für mich, mit Vollgas ins Haus zurück zu sausen. War aber nichts. Ich bin dann brav neben Frauchen her und ich wusste auch, dass sie Leckerchen in der Tasche hatte. Sehr gut und so ein Zwischenstopp mit schmatzendem Hund, hat doch was.

Dann kam uns der schwarze Hund entgegen, der immer so begeistert ist, wenn der mich sieht. Allerdings schaute der Hund etwas irritiert, weil ich ja meine Schutzweste trug und das reflektierte Licht ihn störte. Ja, Frauchen passt auf mich auf.

Und dann sahen wir unseren Bewohner der Terrasse wieder. Der latschte mal eben zum Nachbarn. Okay, die Hecke abschnuffen durfte ich dann nicht. Der Flöhe wegen.

Ach ja, heute Nachmittag wie Frauchen und ich zur Entspannung im Schlafzimmer waren, ging da der Rauchmelder los. Boah, was sind wir hochgeschossen. Josi meinte, das sei passiert, weil ich zu heftig gepupst hätte. Das glaub ich aber nicht!

Und nun? Ich klatsch mich was auf den Boden und warte, dass Josi ins Bett latscht. Die pennt dann zwar nicht, aber ich. Jetzt mit der flauschigen Decke, einfach göttlich.

Morgen muss Josi dann noch einmal zum Arzt und eventuell bekommt sie ein neues Medikament, denn das, welches sie gestern verschrieben bekommen hat, darf sie wegen ihrer Epilepsie nicht einnehmen. Manchmal übersehen die Ärzte wichtiges. Naja … und dann sind wir gespannt, wann wir in die alte Heimat dürfen. Wir wollen Kraniche sehen, Berge erklimmen, relaxen, viel kuscheln und Frauchen aus dem dunklen Tal holen. Ich helfe da, versprochen.





Pfoten-Anekdoten 18.10.2018, 20.11| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Tagchen

So denn, Frauchen war dann heute wieder einmal beim Arzt. Latscht hier um 8.10 Uhr aus dem Haus und kommt um 14.30 Uhr wieder platt zurück. Wie das halt so ist, wenn man nicht Auto fahren darf und kann. Ich musste mich derweil mit Herrchen amüsieren, der meinte, er müsse den Staubsauger aktivieren. Nun gehöre ich zu den Hunden, die vor dem Ding hertanzen, Also, so sagt mein Herrchen. Ich muss anmerken, dass ich nicht tanze, dass ich mit meinen Pfoten die Stellen markiere, wo der Staubsauger hin muss. Kann man als Mann falsch verstehen, Frauchen versteht das. Selbst die olle Katze geht nicht rennen. Warum auch? Man, ähm die Zweibeiner haben uns nie mit dem Teil geärgert.

Auf jeden Fall blitzte die Wohnung, wie Josi wieder Zuhause war. Erst einmal einen Kaffee und ein aus dem Backwahn entstandenes Stück Käsekuchen verschnabbulieren und mitteilen, was jetzt wieder so Sache sei. Okay, juhu, grünes Licht von dem Arzt, der meinte, dass Frauchen dringend Ablenkung braucht. Haha, musste ja Lachen, wie Josi meinte: „ … und dann sagte ich dem, da schauste auf das Land und was siehste? Nur Kühe, keine Landschaft, die Freiheit und Frieden zeigt!“ So kann man das formulieren, denn ich liebe es ja auch, durch den Herbstwald zu latschen. Auf der Insel war was anderes. Leben mit den Gezeiten, aber eben für Josi der Stoß in die Tiefe. Hätte mit der Kopfverletzung nicht sein müssen.

Auf jeden Fall muss Frauchen am 14.11. noch einmal zu dem Arzt und dann könnte es sein, dass wir zum 16.11. in die alte Heimat düsen. Josi hat gesagt, dass sie null Probleme damit hätte ihren 50igsten in der Eifel zu feiern. Da wäre dann Käffchen und Kuchen mit meiner Patentante, die auf uns wartet. Vorgestern kam von dort aus der Eifel ein Anruf, Frauchen sollte bitte mal schauen, was man auf Naturheilbasis bzgl. FSME machen kann. Josi dann los und mitgeteilt, was gemacht werden muss. Hm, die beiden Damen haben sich sofort verstanden. Man sagt da wohl, dass die Chemie trotz 26 Jahren Altersunterschied passte. Auch, weil die Patentante erkannt hat, wie Josi mit Tieren, speziell mit Hunden umgeht. Und drum bin auch als Geschenk an Josi gegangen. Und ich bereue keinen Tag.

Ich musste dann heute am Nachmittag mit Herrchen dann noch Gassi, da Josi mit Krämpfen nicht mehr konnte. Alles klar, gemacht und zwar alles. Zurück im Haus, kam uns hüpfend vor Schmerzen Josi entgegen. Krampf am Fuß mit der Titanschiene. Bäh, Sachen gibt es.

Und dann?
Ich bin dann noch einmal gebürstet worden. Sieh an, ein Floh an der Pfote. Kann durchaus passieren, denn die Gräser hier … wir leben an der See und dann kriecht da noch der Igel bei uns ums Haus. Zecken- und Flohmutterschiff, wie Josi das so nennt.

Jetzt döse ich mehr oder weniger, denn ich muss ja den Text vorgeben.

Ich war aber erst einmal dann doch noch mit Josi unterwegs gewesen. Ein bisschen unheimlich ist mir das hier noch. Wird ja flotter dunkel und ich mag die Dunkelheit ja nicht so. Schlechte Erfahrung und Angst in der Jugend. Bei Josi ist das mit Kellern so. Wir sind schon zwei Tröten. Ich hatte meine Schutzweste um. Warum Josi dunkle Jacke, dunkle Hose aber barfuß in den Schuhen ging? Keine Ahnung.

Ich lerne jetzt, dass mir in Blomberg die Dunkelheit nichts tut.


So denn, dann am Freitag noch den Hausarzt ansprechen und dann für die Reise planen. Yeah!!! Also Josi redet mit dem Arzt, mich versteht der nicht. Hm …



Pfoten-Anekdoten 17.10.2018, 20.13| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Oskar

Oh man, ich hätte Oskar sicherlich auch ohne das Schrille „was ist denn das für ein süßer Fratz?“ bemerkt.

Josi mal wieder. Da kam ein junger Bernersennen-Hund und wie das bei den Menschen halt so ist „oh, wie süß“ und „ach der ist ja putzig“

Ich stand da, schaute Oskar an und ging dann zackig auf ihn zu. Hm, war ich wohl zu flott, auf jeden Fall versteckte sich Oskar dann erst einmal, um dann doch aus dem Hinterhalt anzugreifen. Welpen eben, kenn ich ja.

Habe dann kurz ein Hallo in seine Ohren geschmettert und jetzt scheint Oskar komplett verliebt zu sein. Sobald der mich sieht, hört man ihn seufzen. Was soll ich sagen? Eben!

Dann war da letztens eine Frau, die sprach extrem laut mit ihrem Hund. Josi meinte, man könne nicht sicher sein, wer von beiden nicht richtig hören könne, denn Hunde könnten in der Regel selbst Flöhe husten hören. Hm, komisch … nee, also ich …

Dann kam die Frau an uns vorbei und wir hatten zum Gassi die Tochter einer Bekannten dabei und zu der meinte Josi dann „schau mal, es gibt hässliche Menschen, die haben hässliche Hunde!“

Puh, ich schaute aber so etwas von entgeistert. Wobei, die Frau war echt hässlich. Gut, es macht sich keiner selber. Aber, wenn man ein paar Kilos zu viel auf den Rippen hat, muss man nicht wie eine Presswurst in Pink rumrennen und ungewaschene Haare haben.


Nun gut, ansonsten alles im grünen Bereich und eventuell kommen wir mal dahinter, warum Josi den Backwahn nicht besiegt bekommt. Herrchen freut es zwar … aber


Und sollten hier Worte falsch sein, verzeiht es, Josi hat arge Probleme und muss ständig verbessern. Krankheit oder Tabletten, wir rätseln noch.


Passt auf Euch auf.

Pfoten-Anekdoten 16.10.2018, 21.06| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Ich glänze

Endlich den letzten Floh in die Flucht geschlagen. Jawohl, Frauchen hat da gerödelt wie doof und ich habe es mir gefallen lassen. Dreimal gebadet, dann ausgekämmt mit so einen Läusekamm. Dann leider mal ein bisschen Chemie, was mir aber bekommen ist. Und nun? Ich glänze wie ein Baby-Popo und rieche auch so. Also, wenn der Po sauber ist.

Frauchen hat gesagt, dass sich die Patentante freuen würde, wenn wir es dieses Jahr noch einmal nach Bad Breisig schaffen würden. Meine Patentante hat sich mal wieder eine FSME eingefangen. Das passiert, wenn man mit Hunden durch die Botanik rauscht. Und da der Hund auch hell ist, fliegen die Zecken da drauf. Ich habe meine letzte Zecke auf der Insel gehabt. Ja, ich wollte nicht alles. Flöhe reichen schon aus. Die sitzen hier irgendwo im Seegras. Wir haben so einen tollen kleinen Reiher und da schnupper ich eben gerne und anscheinend hüpfen da eben auch Flöhe herum.

Ich habe auch einen neuen Schlafplatz bekommen. Eine Freundin von Frauchen hatte eine Hochflordecke übrig und schwups, bekam ich die. Boah, da liegt man weich drauf und ist rasch im Land der Träume.

Ansonsten?
Frauchen meint, ich solle das mit dem Pupsen in den Griff bekommen. Jaa, die Entspannung.

Pfoten-Anekdoten 13.10.2018, 20.53| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Fuck

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 13.10.2018, 20.47| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

...

Pfoten-Anekdoten 09.10.2018, 19.57| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Öhm ..

Was die anderen so machen:




Also ich würde einfach losrennen!

Pfoten-Anekdoten 06.10.2018, 20.59| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Psst ...

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 05.10.2018, 21.42| (5/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Dumm di dumm



Wünsche Euch einen schönen Oktober.

Pfoten-Anekdoten 04.10.2018, 11.59| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Sally:



Pünktchen:

2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 463
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1036
ø pro Eintrag: 2,2
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 4002
Gebt Euren Senf dazu *gg*
19sixty:
Nachträglich alles, alles Gute zum Geburtstag
...mehr
BergfalkeR:
Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Gebur
...mehr
Karin:
Herzlichen Glückwunsch und natürlich alle gut
...mehr
Ellen:
Alles Liebe und Gute zum Geburtstag und ganz
...mehr
Gudrun:
Da wünsche ich doch Deinem Frauchen nachträgl
...mehr
BergfalkeR:
Ich hoffe, Du tust Dir nichts an.Wenn ich kön
...mehr
Bo:
Versuche es doch mal so, dass Du erstmal alle
...mehr
Gudrun:
Recht hast Du! Aber leider wird die Welt dadu
...mehr
Yolanda:
Schmerzen habe ich auch, denke mal, nicht so
...mehr
19sixty:
Ganz schön viele Baustellen. Viel Erfolg beim
...mehr