Hallo von der See ..

...mehr

gemeldet am: 04.12.2017 22:14

So isset

Es wäre mir wohl besser, wenn ich am Montag nach der OP nicht gekrampft hätte. An den Folgen rödel ich immer noch rum. Echt zum kotzen. Aber sonst isset halt wie es ist.

Pfoten-Anekdoten 22.09.2018, 02.23| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Alles okay

So denn, durfte gestern schon wieder nach Hause. Habe mit auf den Weg bekommen, dass der Weg lang wird. War ja bekannt. Sally hat sich ein Loch in den Bauch gefreut, wie ich zur Tür reinkam. Jetzt brav die Medis einnehmen und Dank an Euch. GLG

Pfoten-Anekdoten 19.09.2018, 19.55| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Bis die Tage dann mal!

So, kurz Tschüssie bis die Tage. Denke und hoffe doch, dass es im Krankenhaus flott geht und es nicht
doch schlimmer ist, wie bisher vermutet.

Passt auf Euch auf.

Pfoten-Anekdoten 16.09.2018, 17.06| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Voll abgeschossen ...

.. stand ich da gestern so gegen 22.00 Uhr vorm Grizzly. Einmal Anfall bitte. Kopf ging wie verrückt hin und her und die Zähne klapperten wie wild, der linke Arm zitterte wie bekloppt. Der panische Blick vom Grizzly, der seltsamerweise dafür sorgen wollte, da ich spreche. Ging aber nicht.

Die Nachwirkungen hielten dann bis heute zum Mittag hin an. Hatte ein bisschen Probleme mich beim Arzt so auszudrücken wie ich wollte. Nun gut, er hat es notiert und jetzt bereite ich mich langsam auf die OP am Montag vor. Will nur hoffen, da nichts während der Aufwachphase passiert.

Hm …

Pfoten-Anekdoten 14.09.2018, 20.37| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Die Behandlung eines kranken Pferdes!

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 13.09.2018, 18.39| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Nicht zu fassen!

Püncktchen hat Epilepsie. Ich muss nicht mehr schreiben, denn es ist
unbeschreiblich sein Tier mit einer Krampfattacke im Zimmer zu finden.
Okay, ich kenn es von mir, finde jetzt keine Worte was Pünktchen betrifft. 
Unsere kleine Kämpferin, unsere kleine Heldin.
Wir schauen, dass wir das hinbekommen und mitbekommen. Sobald es 
losgeht - man sieht es- dann stürmt einer los und redet leise auf 
Pünktchen ein. Du siehst dann, wie üblich bei einem Anfall, wie die
Verkrampfung sich löst. 
Traurig und ich will echt nicht noch mehr Scheiße erleben!!!

Pfoten-Anekdoten 11.09.2018, 18.39| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Wie ich schon sagte!

Na sieh mal einer an, da ist die Wirbelsäule des Gatten also noch weiter geschrottet. War zu erwarten, denn alles was er getan hat – auch jetzt tut- ist gegen die Gesundheit. Ja, und natürlich hat er Einlagen verschrieben bekommen und der Arzt hat auch gesagt, dass der Gatte das direkt spüren wird, weil es helfen wird. Nee, aber ich labber mir hier fast ein Jahr die Lippen wund, weil ich das wusste. Wie kann man so … ich sag nichts mehr.

Am 20. September soll der Gatte ja bei der Deutschen Rentenversicherung vorsprechen, weil die ja schauen wollen, was beruflich noch machbar wäre. Der Arzt heute hat gesagt, dass nichts mehr geht, die Gefahr der Querschnittlähmung jetzt vorhanden, da die Wirbel komplett abgenutzt, verkantet sind.

Hätte der Gatte 2013 den Mumm gehabt, den Rentenantrag nach Reha durchzuziehen, dann wäre vieles nicht passiert.Aber wie immer, wenn einer da sagte „sind sie ja noch zu jung für“, wird der Schwanz eingezogen und denen dann gezeigt, was man kann. Als wenn er die von der Behörde mit der Aktion bestrafen würde. Die Logik habe ich nie verstanden, werde ich auch nicht mehr verstehen (wollen).

Ich habe dem Grizzly gesagt, er soll den jetzt aktuellen Bericht des Arztes mit Röntgenbildern am 20. mitnehmen und dann der Dame sagen, dass nun „Ende im Schacht“ ist. Es geht nichts mehr. Sollte er sich wieder einlullen lassen, dann ist ihm nicht mehr zu helfen.

Er steht jetzt auch ständig unter Tilidin und hat dann gleich mal die vorteilhafte Großpackung verschrieben bekommen. Sagt genug aus. Ich kenn das ja nun von mir und weiß, dass das Mittel die Schmerzen der Wirbel und Nerven nicht wirklich blockiert. Ich gehe senkrecht, wenn ich auch nur ansatzweise eine falsche Bewegung mache. Durch die Fibro, der blöden Sache, geht das ja dann auch schubweise ab. Es gibt Tage, da freue ich mich, weil ich denke „ey, es tut mal nichts weh“ und dann schwups, volle Kanne und jodele meine Lieder.

Auf jeden Fall habe ich vorhin mit Bad Breisig telefoniert und ich könnte ab November losfahren. Kann ich dann selber entscheiden, wie lange ich bleiben will. Das tut gut zu wissen.

Und ja, der Bammel vor der OP wird immer größer, weil ich echt nicht damit gerechnet habe, dass meine linke Schulter so im Arsch ist. Natürlich wustse ich durch die Szintigrafie, dass einiges im Arsch ist, aber so??


Nun gut, wir werden sehen, ob der Grizzly zu seinen Aussagen steht oder es wieder wie immer geht. „denen zeig ich dann mal, was die davon haben werden“. Hilfe, mir graut es schon wieder.

Pfoten-Anekdoten 10.09.2018, 21.20| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Freizeit

So denn, der Gatte ist dann mal zum Orthopäden. Ich weiß nicht, wie oft und lange ich da schon gesagt hatte, dass die Füße des Gatten schräg stehen, wenn er sie denn aufsetzt. Wenn man logisch denken kann, dann kann man erahnen, dass so etwas bei Patienten die die Wirbelsäule im Arsch haben, durchaus auch Auswirkungen haben kann. Aber wie so oft, wartet der Grizzly und jetzt immerhin nach fast einem Jahr „Gebet“, ist er nun in Wittmund.

Das bedeutet für mich, dass ich mal hier in der Wohnung das machen kann, was ich will. Also habe ich die Betten abgezogen, Zeugs gewaschen, die Bude geputzt, die Terrasse von dem Zeugs befreit, welches der Grizzly schon lange beseitigt haben wollte, wo aber das interessante TV Programm zwischenhaute.

Habe dann noch mit der Verbandsgemeinde Esens einen Plausch gehalten und denen mitgeteilt, dass ich Sally mit nach Blomberg genommen habe und der Hund nicht alleine seine eigene Wohnung in Esens hat. Verstehe nicht, wieso die Behörden das untereinander nicht hinbekommen. Habe jetzt einen Bogen zugestellt bekommen, den ich ausfüllen möge. Da steht doch tatsächlich anzukreuzen, ob der Hund mit umgezogen sei. Denke, ich trage da ein „ja, Sally ist noch keine 18 und hat Angst im Dunklen“, mal schauen was die sagen.

Gleich gehe ich dann mit Sally und verbinde das mit dem Gang zur Apotheke. Brauche mein „Anti-Zuck“ und kann dann gleich mal die Belege holen, da ich ja wohl längst die Summe dessen erreicht habe, was an Zuzahlung zu leisten war. Dann hoffe ich, dass die Krankenkasse in die Pötte kommt und die Unterlagen von der Agentur vorliegen hat. Jetzt, wo auf der Krankmeldung die „Zerstörung der linken Schulter“ mit drauf steht, könnte es durchaus sein, dass die den MDK doch nicht losschicken.

Heute Abend dann einen Plausch mit Bad Breisig, denn ich muss wissen, wie der Belgungsplan bei der Patentante ausschaut. Sie hat ja dann und wann immer mal wieder einen Hund in Pension. Ich denke aber, es wird November und das macht mir auch nichts aus. Ich werde dann, wenn es Okay kommt, direkt die Krankengymnastik am Park anfunken, Termine machen und dann auch das Thermal-Bad nutzen. Sally wird es freuen und wir schaffen auch den Weg von Blomberg nach Remagen (wo wir abgeholt würden). Mit dem Bus nach Leer zum Bahnhof und dann schwups, den Zug bis Remagen. Sally kann das, die Maus ist taff.

Und nun?
Ein Schlückchen Kaffee, dann schauen ob das Bettzeug noch im Garten auf der langen Leine hängt oder mittlerweile dem Nachbarn um die Ohren geflogen ist. Ist ein bisschen windig hier.

Danke für Eure Kommentare und nein, ihm ist es immer noch nicht eingefallen und ich habe auch nichts gesagt.

Pfoten-Anekdoten 10.09.2018, 13.45| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

..

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 09.09.2018, 17.46| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Fakt!

Puh, je näher die OP rückt, desto ...
Das Bild sagt alles aus!


Pfoten-Anekdoten 08.09.2018, 13.00| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Das hätte auf Langeoog wohl geholfen!

Frauchen meint, wenn man mir das übergezogen hätte, wäre das wohl 2016 auf 
Langeoog nicht so dumm und dreist geworden.



Oder?

Pfoten-Anekdoten 06.09.2018, 20.49| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Spaß muss sein

Pfoten-Anekdoten 05.09.2018, 20.57| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Besuch kommt ...

.. demnächst hier an. Meine Freundin Luna aus Bad Breisig kommt mit ihrem Frauchen im Wohn-Mobil hier herunter. Das wird lustig.
Bekamen vorhin eine Nachricht über WhatsApp und dann auch die Anfrage, ob das für Frauchen in Ordnung ginge, denn die soll ja
keinen Stress mehr haben. Haha, und Luna ist Stress, denn die wird mächtig was zu erzählen haben. Luna findet es ja überhaupt nicht
lustig, dass wir nicht mehr in Bad Breisig sind und gemeinsam die Runden gehen.
Am 17.09.2018 kommt Josi unters Messer, muss sein, denn da an der Schulter schwirren ein paar Knochenstückchen rum, die raus
gemacht werden müssen. Dann schnibbeln die noch den Schleimbeutel kleiner und schauen nach der großen Sehne. Wenn alles gut
läuft, habe ich Josi wieder am 20.09.2018 bei mir.
Tja, immer was los bei uns, gelle.
Ein schönes Restwochenende wünsche ich Euch.

Pfoten-Anekdoten 01.09.2018, 22.22| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Am 17.09.2018 ..

.. geht es ins Krankenhaus Sanderbusch zu einer Schulter OP. Führt leider kein Weg drum herum, da da Knochenstückchen lose sind, die weg müssen. Dazu dann noch einen Teil vom Schleimbeutel weg und wenn ich Glück habe, nichts mit der Sehne. Habe vom Arzt gesagt bekommen, dass ich mich auf einen langen Heilungsprozess einstellen soll, da sich mein Körper durch die Erkrankung querstellen wird. Da wollen wir mal schauen. Wenn es so läuft, wie wir uns das wünschen, dürfte ich am 19.09.2018 dann das Krankenhaus wieder verlassen. Und dann? Ich weiß es noch nicht.

Pfoten-Anekdoten 29.08.2018, 22.17| (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Hm ...

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 28.08.2018, 05.51| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Moin

Moin von der See. Kurzes Up-Date und dann mal wieder schauen, wie das alles so weitergehen soll. Im Grunde fragt man sich ja schon, was der Kotz mit den ständigen Kämpfen soll, wenn das am Ende sowieso nie zählt. Verschenkte Lebenszeit, die man sinnvoller hätte nutzen können. Nun gut, es ist also nun amtlich, dass ich an Fibromyalgie leide. Das ist nicht schön, aber was soll man machen, muss man durch. Jetzt heißt es wieder Behörden anfunken und schauen, was sich draus machen lässt. Mittwoch muss ich ins Krankenhaus Sanderbusch, da ja meine linke Schulter einen Defekt hat. Hatte ja was geschrieben bzgl. Knochenmarksödem und so weiter. Ist nur toll, dass man in Deutschland so lange warten darf, ehe man mal dran kommt.

Was den Grizzly betrifft, so war die Reise erst einmal für die Katz gewesen. Macht aber nichts, denn er soll ja einen „leidensgerechten“ Job finden. Was immer das heißen mag. Und seien wir ehrlich, es ist der DRV im Grunde scheißegal, was es wird. Mittlerweile darf man annehmen, dass man kranke Menschen am liebsten aussortieren und durch die eingewanderten Menschen ersetzen will. Wenn man die Aktion vom Amt letztens sieht, wie man da behandelt wird und wie dann ein anderer, der aber mit Sicherheit noch nie ins deutsche System eingezahlt hat, bevorzugt (fast noch mit Handkuss) bevorzugt wurde, dann könnt ich kotzen.


Das Sozialgericht ist an meiner Sache dran und es hat sich ja seit dem Nein der DRV noch einiges getan. Besonders amüsant, der blinde Fleck rechtes Auge. Ach ja, und dann habe ich natürlich immer noch den kleinen Kampf mit meiner Gesundheitskasse, die immer noch nicht geschnallt hat, dass ich Schwerbehindert bin. Echt nicht mehr zu fassen das alles.


Ich hoffe, dass ich Ende der nächsten Woche mit dem Arzt das Abkommen (sie hauen ab, holen tief Luft und dann muss bzgl. der Fibro wohl die Therapie beginnen) hinhaut. Kann nur sein, dass die Krankenkasse dazwischen hauen wird und mich zum MDK scheucht. Gut ist, dass mittlerweile von zwei Seiten die Insomnie bestätigt wurde. Ist nichts, was einen erfreut, aber vorhanden ist. Auf der Bescheinigung schwerwiegend chronisch krank, stehen nun drei gesicherte Diagnosen: Trigeminusnerv, Epilepsie und eben auch Fibro. Dafür, dass letztes Jahr um die Zeit erst eine Erkrankung drauf stand.


Wie meinte man Hausarzt „selten einen erlebt, der soviele Baustellen hat, aber sie haben sie eben wirklich!“


So und nun? Eben, schönes Wochenende.

Pfoten-Anekdoten 25.08.2018, 18.22| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Sally:



Pünktchen:

2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 436
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 972
ø pro Eintrag: 2,2
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 3921
Gebt Euren Senf dazu *gg*
Gudrun:
Ich drücke Dir fest alle Daumen; hoffentlich
...mehr
BergfalkeR:
Freut mich für Dich, dass Du so schnell wiede
...mehr
19sixty:
Alles Gute, viel Kraft und Geduld.Liebe Grüße
...mehr
Manja Kaube:
Alles wäre wohl besser, als diese Sammlung an
...mehr
Gudrun:
Ich freue mich riiiieeesig,, dass es Dir doch
...mehr
19sixty:
Alles, Alles Gute.Liebe Grüße
...mehr
BergfalkeR:
Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass all
...mehr
Gudrun:
Du weißt, dass ich ganz fest an Dich denke. D
...mehr
Ingrid:
Ich denk ganz fest an dich und wünsche dir al
...mehr
Martina:
Ich denk an Dich und drück ganz fest die Daum
...mehr