Hallo von der See ..

...mehr

gemeldet am: 06.02.2019 21:16

Alles Kacke!

Gestern Abend wollt ich Sally auskämmen, da sie eben sehr viel Fell hat und man sich dranhalten kann mit der Pflege des Felles. Wie ich dann so Richtung Popo des Hundes kam, die Rute anhob, schoss auf einmal Blut auf den Boden. Ich komplett durch den Wind, den Grizzly noch gerufen. Klar, so wie das sich zeigte und ereignete, ein Fall der Analdrüse von Sally.

Heute dann die Diagnose, dass es ein Analbeutelabzess und eine Umfangsvermehrung am Anus rechts ist. Erst einmal Antibiotika und Schmerzmittel und die Tierärztin meinte zu mir, dass wenn das nicht verschwindet und allein durch das jetzige Fühlen, es ein Tumor sein könnte. Eben, weil die Vermehrung extrem groß sei.

Ich kann gar nicht beschreiben, was in mir los ist und welche Panik ich schiebe. Leider hat Sally keinerlei Anzeichen gehabt, dass da was in ihr brütet. Wie so oft bei den Haustieren, weil sie nicht reden können. Ansonsten, würden sie uns sagen können, was bei ihnen los ist.

So also, hat Freund Hiob mal wieder zugeschlagen und ich hoffe, dass es nicht wirklich so schlimm ist. Sally wird morgen mal eben acht Jahre alt.

Alles Kacke!!!

Pfoten-Anekdoten 19.06.2019, 18.43| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Moin

Wir bereiten uns hier auf Sally ihren achten Geburtstag vor. Der ist am 21. Juni und dann ist die Maus auch schon sechs Jahre bei uns. Kinners, was die Zeit vergeht. Wir überlegen noch, was es geben wird. Also neuen Hundekorb oder was anderes. Sally liegt im Moment so gerne auf der Flauschedecke.

Nachdem wir uns nun dazu durchgerungen haben, dem Hund mal so ein Halsband gegen alles umzubinden, haben wir Ruhe vor allen Viechern. Weiß der Geier, wo die Flöhe hier in Blomberg sitzen. Ich habe da so eine Hecke im Verdacht. Sähe nur doof aus, wenn ich eine Probe nehmen würde.

Und toll, es beginnt wieder die Krötenzeit. Hatten da gestern Abend auf der letzten Runde so vier Stück um uns herum. Demnächst dürfen wir am Reihertief wieder hüpfen.

Ich laufe übrigens jetzt mit zwei normalen Schuhen, da der olle medizinische viel zu groß war und ist und ich da ständig mit umgeknickt bin. Es geht jetzt ganz gut und wenn ich aufpasse, passiert auch nichts.

So denn, ich pflege meinen Sonnenbrand. War zum Kaffee und hatte meine Mütze vergessen. Das Gesicht brennt wie verrückt. Nun ja, selber schuld.

Pfoten-Anekdoten 13.06.2019, 22.41| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Huhu ..

Moin zusammen, melde mich mal wieder hier auf der Seite. Ist soweit alles Okay. Es stehen noch ein paar Termine an und ich fiebere dem 26.06.2019 entgegen, denn dann kann ich wohl den ollen Schuh und eine Krücke in die Ecke feuern. Ist langsam wirklich nur noch lästig. Die Narbe ist fast gar nicht mehr zu sehen. Nun ja, das Heilfleisch ist eben vorhanden.

Sally geht es gut und wir feiern ja im Juni ihren achten Geburtstag. Die Maus ist der Hammer und die Leute hier im Dorf staunen natürlich, dass der Wirbelwind sich so gut mit Frauchen an Krücken benimmt.

Nächsten Monat geht es mit Gertrud und Madita dann für einen Tag nach Langeoog. Ich sehe dem Ausflug mit gemischten Gefühlen entgegen. Natürlich wäre ich gerne noch da. Allerdings nicht unter den Umständen. Und so wie es scheint, wird es auf der Insel immer krasser. Wenn die wirklich den zum Bürgermeister wählen, der als Hausverwalter der Ferienwohnungen gutes Geld verdient, dann wird es nichts mit Wohnraum für die, die dort arbeiten und wohnen wollen. Nun ja, Geld regiert halt überall die Welt. Leider!

Pfoten-Anekdoten 10.06.2019, 21.37| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Wenn es denn sein soll!

Josis treuer Freund und Bekannter Hiob hat mal wieder was von sich hören lassen. Wie Frauchen aus dem Krankenhaus kam, war ihre linke Hand fast dunkelschwarz, denn der Narkosearzt hatte, obwohl Josi gesagt hat, dass man an den Händen keinen Zugang legen kann, trotzdem sein Glück versucht. Zudem war ein kleiner blauer Fleck in der linken Achselhöhle zu sehen und eigentlich denkt Mensch sich dann, dass das durchaus sein kann, denn schließlich betten die einen ja vom OP Tisch ins Bett zurück.

Jetzt ist aus dem blauen Fleck eine Stelle geworden, die sich komplett von einer Seite zur nächsten zieht und tara, Josi hat den Krankenhauskeim herzlich begrüßt. Freund Hiob dachte sich wohl, dass es sonst zu langweilig würde.

Jetzt heißt es für Frauchen, den Scheiß loswerden, was bei dem sowieso immer auf der Kippe stehenden Immunsystem nicht so einfach.

Im Krankenhaus eine Schwester hatte so beifällig erwähnt, dass die Leitungen alt und zu lang wären und man das Wasser länger laufen lassen müsse. Allerdings kam die Mitteilung erst fünf Tage nach der OP und natürlich hat Frauchen sich gewaschen.

Voll in die Scheiße gegriffen und ich kann durchaus verstehen, dass hier die Nerven blank liegen. Zumal die Krankenkasse nun meint, Frauchen solle mal einen Reha Antrag stellen, das würde auf einen Schlag die Gesundheit wieder herstellen.

Wird wohl nix, denn mit Keim, lassen die Frauchen sowieso nirgendwo rein. Jetzt heißt es nur hoffen, dass es nicht auf die operierte Stelle übergreift. Linke Seite, wo „Entzündung“ ist die, wo im September 2018 die Schulter OP war.

Und sonst so? Uns Tieren und auch dem Herrchen geht es gut. Wir versuchen natürlich unser Bestes hier für gute Stimmung zu sorgen. Wird schon alles werden. Grüße an Euch und geht wählen (und wenn das Kreuz für die Tierschutzpartei gilt), denn die Deppen sollen nicht weitermachen wie gehabt.

Pfoten-Anekdoten 25.05.2019, 12.02| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Moin!

Hallo miteinander.

War ja nun ein bisschen Ruhe hier und das musste auch so sein. Erst einmal der Besuch im Krankenhaus mit der OP am linken Fuss und nun die Hoffnung, dass das auch gutgehen wird. Gott sei Dank, heilt die Wunde gut ab und jetzt auch nur noch fünf Wochen auf Krücken gehen. Ja, ja, ich weiß, man nennt das nun „Unterarmgehstützen“. Pfft, mir doch egal. Ich sage auch immer noch Negerküsse!

Am 16.05.2019 war ich dann in Verden an der Aller zur erneuten Begutachtung, weil der, der am 06.03.2019 ja schon an mir dran war, nicht gewertet wurde. Eben, weil der für die DRV gearbeitet hat. Man kann sich den Bammel vorstellen, den ich hatte, wie ich die Praxis da in Verden betrat. Erstaunlicherweise, ging das dieses Mal dann auch anders ab. Ich wurde nicht angepflaumt, man hörte mir zu. Da war ich dann doch schon perplex, denn bisher war es ja immer so, dass man mich zur Schnecke machen wollte. Ich erinnere mich noch mit Schrecken an den in Oldenburg, der mich anbrüllte.

Auf jeden Fall hat die Gutachterin zum Schluss dann auch mitgeteilt, wie sie sich das bei mir vorstellt. Eine ordentliche Therapie muss her und zwar ohne Druck von Außen. Mein Körper, meine Seele vertragen keinen Stress mehr. Soweit war ich ja mit meinem Doktor schon und wir arbeiten dran. Nichts desto, soll ich mal schauen, dass ich in eine Reha/Schmerztherapie komme und zwar stationär. Mache ich, wenn das mit Sally machbar ist. Mittlerweile sind die ja soweit, dass die verstanden haben, dass die Fellnasen zum Menschen dazu gehören und dabei sein dürfen.

In nunmehr zwei Wochen sollte ich Bescheid wissen, ob ich dann erst einmal in die EU Rente geschickt werde.

Der Grizzly hat nun auch bzgl. der BGHW einen Bescheid bekommen, dass er nach Bremen zum Gutachter muss. Ihr lest, es geht eben weiter und das Bangen und Hoffen ist weiterhin der Wegbegleiter.

Und die Fellnasen?

Denen geht es gut. Pünktchen rotzt immer noch und wir haben beschlossen, dass wir die kleine, alte Katze jetzt nicht zu einer großen Untersuchung abgeben. Im Grunde könnte sie dasselbe wie Greta haben. Scheint so zu sein, dass unsere Tiere mit den Keimen und Sporen, die so umherschwirren auch nicht mehr zurechtkommen. Seltsame Welt und Zeit.

Sally macht im Moment den lieben Behindertenhund. Sie trippelt neben mir her, wenn wir bzw. sie mal aufs Klo muss. Da staunen dann die Nachbarn und auch Autofahrer, die an uns vorbei sausen.

Sally mein Seelenhund, der mich mit einem Schleck über das ganze Gesicht begrüßte, wie ich wieder aus dem Krankenhaus nach Hause kam.

Tja, und ich muss schauen, dass ich wieder in den Rhythmus komme, den ich mal hatte. Ich werde mir Mühe geben.

Pfoten-Anekdoten 21.05.2019, 16.00| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Sally:



Pünktchen:

2018
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 510
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1185
ø pro Eintrag: 2,3
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 4192
Gebt Euren Senf dazu *gg*
Ocean:
Oh Mist ....ich fass es nicht, bin total gesc
...mehr
19sixty:
Alles liebe und Gute für Sally. Viele liebe K
...mehr
BergfalkeR:
Ich drücke die Daumen, dass es nicht schlimme
...mehr
Karin:
Das hat gerade noch gefehlt! Man macht sich s
...mehr
Gudrun:
Ach, du meine Sch… Öfter mal was Neues. Ihr h
...mehr
19sixty:
Schön, dass es mit Dir aufwärts geht.Sally is
...mehr
Ocean:
Ja, so ein Band hat Greta auch bekommen, hilf
...mehr
Gudrun:
Dein Beitrag liest sich schon viel positiver
...mehr
BergfalkeR:
Schön, dass es Dir verhältnismäßig gut geht.
...mehr
19sixty:
Wenn etwas über die Inseln gezeigt wird, ist
...mehr