Bremen und TV Team

Also, wir sind heute nach Bremen gefahren (haben uns auch nur einmal vergurkt, da das menschliche Navi niesen musste, wie es wichtig wurde) weil der Gatte heute zum Gutachter bzgl. der BGHW musste. Neurologisches Gutachten, denn bekanntlich hat es ihm ja 2016 die linke Hand verkrüppelt, was einem Linkshänder nicht gut tut.
Gute zweieinhalb Stunden ist der Gatte in der Begutachtung gewesen und der Arzt hat dann klipp und klar gesagt, dass es eine Berufskrankheit sei und er nicht verstehen könne, wieso die Kollegen das ignorieren. Im Übrigen steht die Erfrieung außen vor, denn der Doktor drückte am Unterarm eine Stelle und meinte " die ist kaputt, sie haben durch den Bizeps die Loge abgedrückt und die hat dann den Nerv unterversorgt, weswegen der Daumenballen und die komplette Daumenbinnenmuskulatur verschwunden ist!"
Oha, also hat der Gatte wie ich vor drei Monaten einen wirklich unabhängingen Gutachter erwischt.
"Ich werde das Gutachten in Ihrem Sinne schreiben (müssen), ich arbeite für keine Krankenkasse und keine Versicherung!"
Damit steht die BGHW wirklich doof da, denn die haben 2017 schon "intern"festgestellt, dass der Gatte durch die Arbeit den Arm, die Hand geschrottet hat, wollten es nicht zugeben. Der interne Bericht liegt uns vor.
Wenn das nun ein Beschluss wird, dann kommt eine fette Nachzahlung auf den Gatten zu.
Wäre gut, denn schlussendlich kann der Gatte nicht mehr das machen, was er gerne würde. Beruflich, wie auch Privat.
Der Gutachter fragte dann auch, warum ich nicht mit in den Raum gekommen sei, was der Gatte mit "sie hat gesagt, ich sei erwachsen und sie gehe sich einen Kaffee trinken!" beantwortete.
Habe dann einen Kakao getrunken (das Bild) und dann draußen gesessen und mich dann zwei Stunden zuquatschen lassen. Gut, dass ich nach dem Kakao eine Tilidin eingenommen hatte. Ohne die, hätten die mindestens drei Notoperationen an von mir gebissenen Leuten durchführen können. Egal, wo ich mich hinsetzte, schwups Leute die mit mir reden wollten. Boah wie gut, dass ich mein Hörgerät in Blomberg gelassen hatte. Gut, manchmal passte meine Antwort nicht so ganz (sah ich am blöden Blick der Leute) aber egal.

Auf der Rückfahrt eine kurze Diskussion, wie wir zu fahren hätten. Der Gatte meinte, dass wir Richtung Leer müssten und ich dann "nee, Wilhelmshaven, Gruß vom menschlichen Navi!" Kurzes Motzen vom Gatten und dann Richtung Wilhelmshaven abegbogen und sieh an, ich hatte Recht.
Um 15.30 Uhr waren wir wieder in Blomberg.Sally Gassi geführt und dann zum Tierarzt. Sind wirklich die ollen Flöhe, die da aktiv sind. Tablette bekommen und Spray für die Hütte hier habe ich noch zusätzlich bei denen gekauft.
Und ey, da war ein Kamerateam, die über die Tierarztpraxis berichten werden. Wir kamen da mit unserer Maus rein und dann schwups, Mikro vor die Nase, was denn los sei. Wie der Kameramann mit der Kamera immer näher an Sally ranging, schaute sie doch recht irritiert. Voll süß. Und wie wir nach der Behandlung an den Tresen zum Bezahlen kamen, schwups wieder Mikro vor die Nase und Antworten gegeben. Mal schauen, ob wir drinne sind oder rausgeschnitten werden.
Lustig war es und ich könnt wetten, dass ich den Assistenten schon irgendwo gesehen habe.

Pfoten-Anekdoten 20.08.2019, 21.09| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Flohwalzer

Das war eine Nacht für uns ...

Habe ja gestern geschrieben, dass meine werte Hundedame eine Koalition mit den Flöhen aus Blomberg eingegangen ist Eine Sache, zu der ich nicht gefragt wurde. So frei nach dem Motto "nimm es hin und bürste mich"

Okay, wir (Hund und ich), haben dann die Nacht noch einmal im Badezimmer gehockt und jede Locke einzeln ausgekämmt. Ähm, eigentlich habe ich gekämmt, der Hund hat auf "du kannst mich mal" gemacht. Sieht toll aus, wenn man im Bad mit dem Flohkamm hinter seinem Hund her ist und dieser sich immer im Kreis dreht. Das geht auf den Kreislauf, besonders bei den Medis, die ich nehmen muss. Ich habe dann irgendwann nur noch "I`m going slightly mad" gesungen und Hund hat sich an die Tür gesetzt.

Nun gut, ich denke mal, wir düsen heute abend zum Tierarzt. Da ich ja nicht autofahren darf ( bei Epilepsie, wie bei mir, ein bisschen heikel) muss ich ja auf den Grizzly warten. Fahrrad darf ich ja auch nicht und drum warten wir hier.

Aber, es ist schon echt erstaunlich, wie die Biester sich halten. Während die Katze zu 100% flohfrei ist, haben die sich alle bei Sally zur Fellparty (andere würden es Pyjama-Party nennen) getroffen.

Heute morgen beim Gassi, haben wir Milow und Frauchen getroffen und die meinte, dass der kleine Schatz ( der ist wirklich schnuckelig) auch mal von einer "seltsamen" Fliege gebissen wurde und seither, sobald er auch nur eine selbige sieht, mit Panik in den Augen flüchtet.

Was immer es sein wird, wir werden es erfahren. Ich pups ja schon die Nacktschnecken vor der Haustüre an "wehe du hast Flöhe"

Ich muss echt mal in Therapie ... tz

Pfoten-Anekdoten 19.08.2019, 19.50| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Fliegen

Boah, ich grad raus mit 'nem Käffchen während es erneut regnet. Wie ich da so sitze (Logia) kommt ein Schwarm Fliegen angesaust. Alle fein im Friesennerz und kleinen Gummistiefeln bekleidet. Ich so:" was ist denn mit euch los, was wollt ihr hier?"
Die Fliegen im Chor: " na wenn es regnet, dann suchen wir uns ein nettes Plätzchen im Haus und warten ab. Eventuell ziehen wir auch für immer ein!"
Ich so: " iss jetzt nicht möglich oder? Hab ja noch nie gehört, dass Fliegen bei Regen ins Haus wollen!"
Die Fliegen so: " hast nicht zugehört? Eine weise Frau hat es doch letztens noch mitgeteilt. Wir kommen immer ins Haus, wenn es regnet, danach hauen wir ab. Wo dürfen wir die Mäntelchen und Stiefelchen abstellen?"
Ich dann rein, Tür zu.

Wollte jetzt nicht, dass es bei mir, wie bei Kishon endet.

(C) Ursula J. Geisbusch

Pfoten-Anekdoten 16.08.2019, 22.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Tagchen!

Sally hat eine neue Frisur. Ich war es leid, dass der Pelz am Kragen bei ihr immer weiter wuchs und sich darin so alles verstecken konnte, was nicht gefunden werden wollte. Also habe ich Hand angelegt und es scheint gut geworden zu sein, denn vorhin, wie ich bei dem Frisör im Dorf einen Termin für mich holte und Sally dabei war, bekam mein Hund dann Komplimente. Ja, die Maus ist sowieso süß und tut gut und ihre Augen sind wirklich der Spiegel einer wundervollen, reinen Seele. Zufällig ist die „Haardesignerin“ auch noch die Besitzerin von Sallys Freund Milow und so bekam mein Hund dann auch natürlich ein Leckerchen. Fein Sitz gemacht und dann die Pfote hoch. Mumpf und dann sich weigern, den Saal zu verlassen. Sally eben.

Ich war heute beim Zahnarzt und habe meine beiden Kronen verpasst bekommen. Jetzt beiße ich mir nicht mehr auf die Zunge. Das passierte mir ständig durch das Provisorium. Mein Zahnarzt macht das alles sehr nett, ruhig, er weiß ja um meine Probleme.

Jetzt werde ich also mit erneuerten Beißerchen wohl besser zurecht kommen. Das war eine Sache, die seit 2013 stattfinden sollte und immer verschoben wurde. Trigeminus und Epilepsie lassen grüßen.

Natürlich hat Herr Trigeminus sich bei der Behandlung gemeldet und mich ausgeknockt. Ich lerne damit umzugehen und immer mehr Leute wissen, dass ich eben nicht so kann, wie ich will. Mal abgesehen, was ich Euch im gesperrten Beitrag mitgeteilt habe.

So langsam kommt auch Urlaubsstimmung auf. Der Grizzly hat extra Urlaub angemeldet, damit er Sally und mich nach Emden zum Bahnhof fahren kann. Wir machen erst eine Woche Urlaub hier in Blomberg und dann geht es für Hund und mich los. In der Zeit will der Grizzly dann die Haube seines Autos spritzen. Der Calimero hat ja nun schon eine neue Hüfte bekommen. Man kann sich durchaus auch um ältere Autos kümmern. Man muss sie nicht verhunzen.

Ansonsten?

Mal flott drei Anfälle gehabt, weil ich da eine Sache vollzogen habe, die fällig war. Ich soll nach mir schauen, mich kümmern und entscheiden. Ich mache das. Was ist wichtig? Mein Mann, mein Hund, meine Katze! Meine kleine Welt!

Nun schauen wir mal, es hat wieder Gewitter gegeben. Sally und ich haben den Weg vorhin kurz vor Ausbruch geschafft. Wobei ich schreiben muss, dass Sally sich eigentlich schon untern Kastanienbaum retten wollte, obwohl noch nicht viel „Wetter“ war. Ich musste sie überreden und habe gesagt, dass der Blitz uns nicht bekommt und das der Donner nichts schlimmes sei. Naja, der kritische Blick meines Hundes ist dann immer Gold wert „die Alte tickt doch nicht sauber“.

Sally tappelt aber dann brav mit. Drum liebe ich sie. Vertrauen!!!

Pfoten-Anekdoten 14.08.2019, 17.30| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Einfach nur geschrieben

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 07.08.2019, 23.46| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

War da!

Ist nicht einfach für mich gewesen, denn ich stand schon mehrfach einfach so vor Hösti und dann kam das Nervenzuckrn. Heute dann endlich habe ich es geschafft!


Pfoten-Anekdoten 02.08.2019, 15.06| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Huhu ...

Moin zusammen.

Mit Sally ist alles in Ordnung, kein Tumor. Da sind uns (und gerade mir) gestern mehr zehn Zentner Steine vom Herzen gefallen. Das letzte, was ich hätte jetzt noch ertragen können, wäre die bestätigte Verdachtsdiagnose gewesen. Gut gegangen und ich möchte, dass Sally mindestens 14 Jahre alt wird. Sie hat es verdient, denn sie ist so ein wundervoller Hund. Von beiden Vorgängern etwas in sich und das macht sie so erstaunlich. Was ich immer mehr an der Maus liebe, sind ihre leuchtenden Augen. Sie blinken, glühen vor Freude und Glück. Sich daran erfreuen zu dürfen, das baut mich auf.

Zu mir kann ich nur sagen, dass jetzt nach der nächsten Diagnose, sich viele Dinge aus bewusst erlebten 47 Jahren erklären. Tut weh, eben auch, weil ich nun weiß, warum und wieso so vieles passiert ist.

Nun gut, ich sterbe daran nicht. Wird nur eben (wenn es denn überhaupt einen Weg daraus gibt) ein langer Weg. Es gibt eben gewisse Erkrankungen die sind da, da kannst du nichts machen.

Selbst der Grizzly meinte „ich verstehe nun so viel mehr“ und das soll schon was heißen. Auch werden mein Hausarzt, den ich seit Diagnose nicht mehr gesprochen habe und auch mein Anwalt sagen, dass sie es geahnt haben. Beide hatten ja wegen mir das persönliche Gespräch mit dem Grizzly gesucht.

Verloren in mir selber, gefangen in mir selber. Wow, das Kind war nie „komisch“.

In diesem Sinne, ich bemühe mich, mehr zu schreiben.

Danke!

Pfoten-Anekdoten 05.07.2019, 17.59| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

...

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Pfoten-Anekdoten 28.06.2019, 21.27| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Alles Kacke!

Gestern Abend wollt ich Sally auskämmen, da sie eben sehr viel Fell hat und man sich dranhalten kann mit der Pflege des Felles. Wie ich dann so Richtung Popo des Hundes kam, die Rute anhob, schoss auf einmal Blut auf den Boden. Ich komplett durch den Wind, den Grizzly noch gerufen. Klar, so wie das sich zeigte und ereignete, ein Fall der Analdrüse von Sally.

Heute dann die Diagnose, dass es ein Analbeutelabzess und eine Umfangsvermehrung am Anus rechts ist. Erst einmal Antibiotika und Schmerzmittel und die Tierärztin meinte zu mir, dass wenn das nicht verschwindet und allein durch das jetzige Fühlen, es ein Tumor sein könnte. Eben, weil die Vermehrung extrem groß sei.

Ich kann gar nicht beschreiben, was in mir los ist und welche Panik ich schiebe. Leider hat Sally keinerlei Anzeichen gehabt, dass da was in ihr brütet. Wie so oft bei den Haustieren, weil sie nicht reden können. Ansonsten, würden sie uns sagen können, was bei ihnen los ist.

So also, hat Freund Hiob mal wieder zugeschlagen und ich hoffe, dass es nicht wirklich so schlimm ist. Sally wird morgen mal eben acht Jahre alt.

Alles Kacke!!!

Pfoten-Anekdoten 19.06.2019, 18.43| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Moin

Wir bereiten uns hier auf Sally ihren achten Geburtstag vor. Der ist am 21. Juni und dann ist die Maus auch schon sechs Jahre bei uns. Kinners, was die Zeit vergeht. Wir überlegen noch, was es geben wird. Also neuen Hundekorb oder was anderes. Sally liegt im Moment so gerne auf der Flauschedecke.

Nachdem wir uns nun dazu durchgerungen haben, dem Hund mal so ein Halsband gegen alles umzubinden, haben wir Ruhe vor allen Viechern. Weiß der Geier, wo die Flöhe hier in Blomberg sitzen. Ich habe da so eine Hecke im Verdacht. Sähe nur doof aus, wenn ich eine Probe nehmen würde.

Und toll, es beginnt wieder die Krötenzeit. Hatten da gestern Abend auf der letzten Runde so vier Stück um uns herum. Demnächst dürfen wir am Reihertief wieder hüpfen.

Ich laufe übrigens jetzt mit zwei normalen Schuhen, da der olle medizinische viel zu groß war und ist und ich da ständig mit umgeknickt bin. Es geht jetzt ganz gut und wenn ich aufpasse, passiert auch nichts.

So denn, ich pflege meinen Sonnenbrand. War zum Kaffee und hatte meine Mütze vergessen. Das Gesicht brennt wie verrückt. Nun ja, selber schuld.

Pfoten-Anekdoten 13.06.2019, 22.41| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Huhu ..

Moin zusammen, melde mich mal wieder hier auf der Seite. Ist soweit alles Okay. Es stehen noch ein paar Termine an und ich fiebere dem 26.06.2019 entgegen, denn dann kann ich wohl den ollen Schuh und eine Krücke in die Ecke feuern. Ist langsam wirklich nur noch lästig. Die Narbe ist fast gar nicht mehr zu sehen. Nun ja, das Heilfleisch ist eben vorhanden.

Sally geht es gut und wir feiern ja im Juni ihren achten Geburtstag. Die Maus ist der Hammer und die Leute hier im Dorf staunen natürlich, dass der Wirbelwind sich so gut mit Frauchen an Krücken benimmt.

Nächsten Monat geht es mit Gertrud und Madita dann für einen Tag nach Langeoog. Ich sehe dem Ausflug mit gemischten Gefühlen entgegen. Natürlich wäre ich gerne noch da. Allerdings nicht unter den Umständen. Und so wie es scheint, wird es auf der Insel immer krasser. Wenn die wirklich den zum Bürgermeister wählen, der als Hausverwalter der Ferienwohnungen gutes Geld verdient, dann wird es nichts mit Wohnraum für die, die dort arbeiten und wohnen wollen. Nun ja, Geld regiert halt überall die Welt. Leider!

Pfoten-Anekdoten 10.06.2019, 21.37| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Wenn es denn sein soll!

Josis treuer Freund und Bekannter Hiob hat mal wieder was von sich hören lassen. Wie Frauchen aus dem Krankenhaus kam, war ihre linke Hand fast dunkelschwarz, denn der Narkosearzt hatte, obwohl Josi gesagt hat, dass man an den Händen keinen Zugang legen kann, trotzdem sein Glück versucht. Zudem war ein kleiner blauer Fleck in der linken Achselhöhle zu sehen und eigentlich denkt Mensch sich dann, dass das durchaus sein kann, denn schließlich betten die einen ja vom OP Tisch ins Bett zurück.

Jetzt ist aus dem blauen Fleck eine Stelle geworden, die sich komplett von einer Seite zur nächsten zieht und tara, Josi hat den Krankenhauskeim herzlich begrüßt. Freund Hiob dachte sich wohl, dass es sonst zu langweilig würde.

Jetzt heißt es für Frauchen, den Scheiß loswerden, was bei dem sowieso immer auf der Kippe stehenden Immunsystem nicht so einfach.

Im Krankenhaus eine Schwester hatte so beifällig erwähnt, dass die Leitungen alt und zu lang wären und man das Wasser länger laufen lassen müsse. Allerdings kam die Mitteilung erst fünf Tage nach der OP und natürlich hat Frauchen sich gewaschen.

Voll in die Scheiße gegriffen und ich kann durchaus verstehen, dass hier die Nerven blank liegen. Zumal die Krankenkasse nun meint, Frauchen solle mal einen Reha Antrag stellen, das würde auf einen Schlag die Gesundheit wieder herstellen.

Wird wohl nix, denn mit Keim, lassen die Frauchen sowieso nirgendwo rein. Jetzt heißt es nur hoffen, dass es nicht auf die operierte Stelle übergreift. Linke Seite, wo „Entzündung“ ist die, wo im September 2018 die Schulter OP war.

Und sonst so? Uns Tieren und auch dem Herrchen geht es gut. Wir versuchen natürlich unser Bestes hier für gute Stimmung zu sorgen. Wird schon alles werden. Grüße an Euch und geht wählen (und wenn das Kreuz für die Tierschutzpartei gilt), denn die Deppen sollen nicht weitermachen wie gehabt.

Pfoten-Anekdoten 25.05.2019, 12.02| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Moin!

Hallo miteinander.

War ja nun ein bisschen Ruhe hier und das musste auch so sein. Erst einmal der Besuch im Krankenhaus mit der OP am linken Fuss und nun die Hoffnung, dass das auch gutgehen wird. Gott sei Dank, heilt die Wunde gut ab und jetzt auch nur noch fünf Wochen auf Krücken gehen. Ja, ja, ich weiß, man nennt das nun „Unterarmgehstützen“. Pfft, mir doch egal. Ich sage auch immer noch Negerküsse!

Am 16.05.2019 war ich dann in Verden an der Aller zur erneuten Begutachtung, weil der, der am 06.03.2019 ja schon an mir dran war, nicht gewertet wurde. Eben, weil der für die DRV gearbeitet hat. Man kann sich den Bammel vorstellen, den ich hatte, wie ich die Praxis da in Verden betrat. Erstaunlicherweise, ging das dieses Mal dann auch anders ab. Ich wurde nicht angepflaumt, man hörte mir zu. Da war ich dann doch schon perplex, denn bisher war es ja immer so, dass man mich zur Schnecke machen wollte. Ich erinnere mich noch mit Schrecken an den in Oldenburg, der mich anbrüllte.

Auf jeden Fall hat die Gutachterin zum Schluss dann auch mitgeteilt, wie sie sich das bei mir vorstellt. Eine ordentliche Therapie muss her und zwar ohne Druck von Außen. Mein Körper, meine Seele vertragen keinen Stress mehr. Soweit war ich ja mit meinem Doktor schon und wir arbeiten dran. Nichts desto, soll ich mal schauen, dass ich in eine Reha/Schmerztherapie komme und zwar stationär. Mache ich, wenn das mit Sally machbar ist. Mittlerweile sind die ja soweit, dass die verstanden haben, dass die Fellnasen zum Menschen dazu gehören und dabei sein dürfen.

In nunmehr zwei Wochen sollte ich Bescheid wissen, ob ich dann erst einmal in die EU Rente geschickt werde.

Der Grizzly hat nun auch bzgl. der BGHW einen Bescheid bekommen, dass er nach Bremen zum Gutachter muss. Ihr lest, es geht eben weiter und das Bangen und Hoffen ist weiterhin der Wegbegleiter.

Und die Fellnasen?

Denen geht es gut. Pünktchen rotzt immer noch und wir haben beschlossen, dass wir die kleine, alte Katze jetzt nicht zu einer großen Untersuchung abgeben. Im Grunde könnte sie dasselbe wie Greta haben. Scheint so zu sein, dass unsere Tiere mit den Keimen und Sporen, die so umherschwirren auch nicht mehr zurechtkommen. Seltsame Welt und Zeit.

Sally macht im Moment den lieben Behindertenhund. Sie trippelt neben mir her, wenn wir bzw. sie mal aufs Klo muss. Da staunen dann die Nachbarn und auch Autofahrer, die an uns vorbei sausen.

Sally mein Seelenhund, der mich mit einem Schleck über das ganze Gesicht begrüßte, wie ich wieder aus dem Krankenhaus nach Hause kam.

Tja, und ich muss schauen, dass ich wieder in den Rhythmus komme, den ich mal hatte. Ich werde mir Mühe geben.

Pfoten-Anekdoten 21.05.2019, 16.00| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Sally:



Pünktchen:

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 525
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1231
ø pro Eintrag: 2,3
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 4308
Gebt Euren Senf dazu *gg*
19sixty:
Gute Aussichten für die Zukunft :-)Ich mag di
...mehr
Gudrun:
Liebe Josi,man merkt Deinem Geschreibsel rich
...mehr
Ulla S.:
Super, ich freue mich für euch!Siehst du Josi
...mehr
BergfalkeR:
Ich drücke die Daumen, dass es mit einer neue
...mehr
Gudrun:
Wenn ich ein Teil wegwerfe, kommen drei neue
...mehr
Gudrun:
Ich freue mich für Euch! Endlich hat mal etwa
...mehr
19sixty:
Die Vorfreude sprudelt ja richtig rüber *g*.J
...mehr
gerda.f:
Hab euch vier ja kennengelernt,als ihr noch a
...mehr
Hanna:
Ihr kehrt an eure Wurzeln zurück, ich freu mi
...mehr
19sixty:
Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass die Z
...mehr