Sturm und Hund und sowieso

So, das ist einigermaßen gut abgelaufen. Einigermaßen bedeutet, dass Sally wirklich bei jedem Ast, der sich auch nur annähernd dachte "oh, guck mal ein Hund, den erschreck ich nun" direkt die Düse machen wollte. Ich also immer wieder "nein Sally, die tun dir nix, die wollen nur spielen", woraufhin mich dann wütende Blicke erreichten. An manchen Tagen darf man froh sein, dass Hund nicht reden kann. Das wären dann heute wüste Beschimpfungen gewesen. Tja, und ich dachte dann, da
ss wir ja an der Landstraße entlang gehen könnten, weil da eben fast keine Bäume stehen. Und dann standen sie da, die Boßler. Ich so "Schluck" und Sally ebenfalls. Problem ist, dass die meistens null Rücksicht auf einen nehmen. Ich weiß nicht, über wieviele Kugeln (Bälle?) ich mittlerweile schon gehüpft bin. Froh bin ich auch, dass Sally keinerlei Ambitionen hat, sich was zu schnappen, was rollt. Mit Rover und Herrn Denzel, hätte schlechte Karten gehabt.
Wir haben dann den Weg Landstraße in Richtung Reihertief gewählt. Naja, da war dann eben auch Wind und immer der Blick von Sally. Ich war tapfer. Jawohl, ich habe den Blicken standhalten können und habe mich nicht bestehen lassen. Leckerchen erst vor der Haustüre. Wobei, Sally wollte eigentlich durch die geschlossene Tür, was doof gewesen wäre, denn da erwartete uns schon die Katze. Das hätte eine Schlägerei gegeben.
Ach ja, das Essen bei Gertrud war auch sehr lecker. Toll auch der Moment, wo ich was erzählte und Gertrrud fast das Essen übern Tisch verteilt hätte. Hihi, was so passieren kann, wenn ältere Damen sich unterhalten.
Jetzt erwarten wir das Gewitter, welches für morgen angemeldet ist. Ob Sally das mag? Nein!

Pfoten-Anekdoten 09.02.2019, 21.02| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Moin

Boah, der Wind hier und dann ich mittendrinne. Habe heute Mittag dann mal auf stur, ängstlich und will nicht weiter gemacht. Da hat Josi dann mit mir gesprochen. Sah gut aus. Steht die da auf der Straße und er klärt mir, was das mit dem Wind soll und so weiter. Ich habe genickt, wollte aber dennoch nicht weitergehen. Wir haben hier bei uns eine Hundetrainerin wohnen und die kam dann auch genau in dem Moment die Straße entlang gefahren. Die Dame hatte mich mal gesehen, wie ich mit Herrchen zusammen vor dem Supermarkt auf Josi gewartet habe. Auf jeden Fall lächelte die Dame. Kann aber auch daran gelegen haben, dass Josi mittlerweile patschnass vom Regen war, der natürlich zusätzlich noch aufkam.

Hätte ich eher gewusst, dass Josi ein paar Lekcerchen in der Tasche hatte. Erst spät nahm ich die Witterung auf. Und ja, ich kann dann auf einmal Sachen, von denen ich nicht wusste, dass das geht. Also durch Sturm und Regen laufen. Mal schauen wie das morgen wird. Da soll es noch mehr Wind geben und auch Gewitter. Nix für mich.

Ich werde über das Drama berichten.

Pfoten-Anekdoten 08.02.2019, 20.14| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Wir spielen nicht mehr UFO!

So, Frauchen hat sich heute eine neue Taschenlampe gekauft. Die eine, mit der wir morgens immer unterwegs sind, gefiel Frauchen nicht so. Ich hörte was von „ist viel zu unhandlich und die ist so hell, da meinen die im Reihertief, dass ein UFO landet!“

Okay, dann spielen wir also kein UFO mehr. Hauptsache ist ja, dass Josi sieht, wo ich so in der frühen Stunde mein Klo aufgeschlagen habe. Ja, die Zweibeiner räumen weg, was so mancher hier in Blomberg nicht macht. Da regt sich dann Josi immer auf. Kann ich aber auch verstehen, denn die haben hier wirklich viele dieser Tütenhalter aufgestellt und letztlich schimpfen die Menschen dann auf uns Hunde und nicht auf den Halter. Das ist dann meist auch der Grund,weswegen man uns mit Giftködern ans Leben will. Keine Sorge, Josi hat mich immer im Blick und so konnte ich die Schinkenwurst, die auf der Wiese lag nicht futtern. Das schien aber mehr so ein Pausenbrot der Sorte „frisst doch keine Sau“ gewesen zu sein.

Die nächsten Tage geht Frauchen mit einem weiteren Blog auf Sendung. Fragt mich bitte nicht, wie sie auf den Titel „die Schlittschuh laufende Kuh“ gekommen ist. Ob da die Drogen was mit zu tun haben? Achso nee, Frauchen sagt ja immer: „es ist leicher einer Kuh das Schlittschuhlaufen beizubringen, wie dem Menschen Verstand“. Na dann!!

Pfoten-Anekdoten 06.02.2019, 21.28| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Sally schreibt

Moin

Pfoten-Anekdoten 01.02.2019, 18.03| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Frauchen blubbert mal wieder

Sally:



Pünktchen:

2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
Interne Seiten
Statistik
Einträge ges.: 479
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1080
ø pro Eintrag: 2,3
Online seit dem: 01.01.2008
in Tagen: 4064
Gebt Euren Senf dazu *gg*
Gudrun:
Ganz klar: Sch***!!! Mehr kann ich da nicht z
...mehr
Gudrun:
Ja, diese sonnigen Tage laden zu Ausflügen ei
...mehr
19sixty:
Bin ein bisschen neidisch. Mal eben Calimero
...mehr
Ocean:
Muss wundervoll gewesen sein am Meer. Ich kan
...mehr
Gudrun:
Du müsstest doch wissen, dass Hunde nicht zäh
...mehr
19sixty:
Ist ja auch echt gemein, dass Oskar das gleic
...mehr
Gudrun:
Und ich dachte schon, Du hättest neue Schuhe
...mehr
19sixty:
Vorfreude ist die schönste Freude. Bis März i
...mehr
Gudrun:
Im März Frühling in der Eifel? Da seid Ihr ab
...mehr
BergfalkeR:
Warum kommt die Oma so weit weg ins Altershei
...mehr